Feuer am Kölner FlughafenStarke Rauchentwicklung – Bahnhof evakuiert

Am Donnerstagabend (10. November 2022) rückte die Feuerwehr zu einem Einsatz am Bahnhof des Kölner Flughafen aus.

Am Donnerstagabend (10. November 2022) rückte die Feuerwehr zu einem Einsatz am Bahnhof des Kölner Flughafen aus.

Am Donnerstagabend kam es zu einem Feuerwehreinsatz am Flughafen Köln Bonn. Der Bahnhof musste evakuiert und gesperrt werden, nachdem ein ICE in Brand geraten war.

Alarm am Köln Bonn Airport! Am Bahnhof des Flughafens ist am Donnerstagabend (10. November 2022) ein Feuer ausgebrochen.

Die Feuerwehr Köln teilte mit: „Im Bahnhof des Flughafens Köln/Bonn ist in einem ICE Feuer ausgebrochen. Der Zug hat vermutlich im Bereich eines Schaltschranks Feuer gefangen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, Zug und Bahnsteig wurden geräumt. Wir sind mit zwei Löschzügen im Einsatz.“ Dazu postete die Feuerwehr zwei Fotos vom Einsatz, die Sie hier sehen können:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Twitter angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Der Zug wurde rechtzeitig geräumt“, sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Eine Person habe eine leichte Rauchvergiftung erlitten - unklar war zunächst, ob es sich dabei um einen Reisenden handelte.

Alles zum Thema Flughafen Köln/Bonn

1
/
4

Die Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben gegen 19 Uhr alarmiert. „Die Aufhebung der Sperrung ist noch nicht absehbar“, sagte eine Bahnsprecherin in Berlin etwa drei Stunden später.

„Der Flugbetrieb ist in keiner Weise betroffen“, sagte ein Sprecher des Airports auf Anfrage. Der Bahnhof liegt in unmittelbarer Nähe des Flughafens. Nach Angaben der Feuerwehr Köln waren etwa 60 Kräfte im Einsatz, darunter auch die Flughafen-Feuerwehr und die Bundespolizei. (mac/dpa)