Paukenschlag bei Karnevals-PK Kölner Urgestein dankt ab – „ein ganz schwerer Tag für mich“

Eberhard Bauer-Hofner schüttelt Arena-Boss Stefan Löcher die Hand.

Eberhard Bauer-Hofner (r.), hier am Freitag (26. August) mit Arena-Boss Stefan Löcher, zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück.

Die PK zur Veranstaltung „Elfter im Elten – Immer wieder kölsche Lieder“ in der Lanxess-Arena brachte auch einen Abschied mit sich.

Was wie ein großes Familientreffen begann, endete in einem tränenreichen Abschied: Am Freitag (26. August) traf sich das „Who is who“ der kölschen Musikszene zur Pressekonferenz für die Veranstaltung „Elfter im Elten – Immer wieder kölsche Lieder“ in der Lanxess-Arena. Doch die Musik geriet aufgrund eines emotionalen Statements etwas in den Hintergrund.

„Natürlich wird der langersehnte Start in die ‚fünfte Jahreszeit‘ am 12. November in der Lanxess-Arena gefeiert. Erstmals mit Centerstage-Bühne, selbstverständlich wieder mit eigener Verpflegung und sozialen Ticketpreisen, damit sich möglichst viele die Veranstaltung noch leisten können“, sagte Arena-Boss Stefan Löcher.

Elfter im Elften in der Lanxess-Arena: Stefan Löcher erklärt soziale Ticketpreise

Moderiert wird die Veranstaltung erstmals von Ken Reise. „Ich bin total stolz, diesen Job machen zu dürfen und dass wir endlich wieder zeigen dürfen, was Fastelovend ist und was er gerade in so schwierigen Zeiten bewirken kann.“

Alles zum Thema Kölnarena

Doch es wurde nicht nur ein Tag der Vorfreude, sondern auch der Tränen. „Für mich ist das heute ein ganz schwerer Tag“, sagte Eberhard Bauer-Hofner, Chef der Gastspieldirektion Otto Hofner.

Viele Musiker vor der Lanxess-Arena in Köln.

Die kölsche Musikszene will in der Arena den Elften im Elften feiern. Am Freitag fand die Pressekonferenz statt.

Mit Tränen in der Augen verkündete der 79-Jährige seinen Abschied von Kölns wohl geschichtsträchtigster Veranstaltungsfirma. „Als ich 1972 zur Gastspieldirektion Otto Hofner kam, hätte ich niemals geglaubt, solch einen Tag wie heute zu erleben.“

Eberhard Bauer-Hofner zieht sich aus Gastspieldirektion zurück

Nach seinem Einstieg wurde er 1999 Geschäftsführer und nach dem Tod von Otto Hofner alleiniger Gesellschafter. „Ich finde, der Punkt ist gekommen, einen Generationswechsel zu vollziehen.“

Mit dem 1. September 2022 übernehmen die bisherigen Geschäftsführer Michael Burgmer und Nathalie Drmota die Gastspieldirektion und sollen diese „im Sinne des Seniors und mir weiterführen“, wie Eberhard Bauer-Hofner sagte.

Die Partnerschaft mit der Lanxess-Arena habe ihm immer sehr am Herzen gelegen. „Mein besonderer Dank geht an Stefan Löcher, mit dem wir seit 1999 eine hervorragende Partnerschaft haben. Eine Zusammenarbeit, die auch in der Zukunft fortgeführt wird.“ Zur Veranstaltung am 12. November ist Bauer-Hofner dann schon nicht mehr im Amt, wird sich das Fest aber sicherlich nicht entgehen lassen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.