Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Karnevals-News Kölner Legende vor Gürzenich abgewiesen, Jungfrau doch dabei

Jürgen Beckers am 4. Februar im Kölner Gürzenich.

Freude am Karneval: Jürgen Beckers war Freitag (4. Februar) bei den Großen Kölnern im Gürzenich zu Gast.

Was gibt es Neues im Kölner Karneval? EXPRESS.de fasst die wichtigsten jecken News von diesem Montag (7. Februar) zusammen.

Was für eine große Ehrung, doch leider zunächst ohne eine kölsche Legende: Das Rosen-Montags-Divertissementchen (RMD) um Präsident Udo Marx wurde von Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn jetzt zur „Traditionsgesellschaft“ ernannt und damit gewürdigt.

Im Marsilius-Saal des Gürzenich sagte Kuckelkorn: „Die Gesellschaft steht fest in der Mitte unseres karnevalistischen Festes. In Anerkennung um den Kölner Karneval, der Pflege unseres Brauchtums und unserer Tradition, wird der Gesellschaft der Ehrentitel Traditionsgesellschaft zuerkannt – herzlichen Glückwunsch.“

RDM von Festkomiteee im Kölner Gürzenich geehrt.

Der Vorstand des Festkomitees ernannte das RDM zur Taditionsgesellschaft.

Dass die 2G-plus-Regel bei der Veranstaltung sehr streng ausgelegt wurde, erlebte die kölsche Legende Ludwig Sebus: Sein Promi-Status half nicht – er hatte seinen Impfausweis vergessen und wurde abgewiesen. Er entschuldigte sich und holte den Pass schnell bei sich zu Hause. „Top, wie genau die Damen und Herren hier kontrollieren“, so Sebus.

Alles zum Thema Volker Weininger

Köln: Stattgarde mit Attrappe von Jungfrau Gerdemie

Und sie war doch dabei, unsere Jungfrau Gerdemie. Zumindest im Ornat als Schaufenster-Puppe: Was für eine schöne Idee beim „Landgang“ der Stattgarde in der Wolkenburg, der sonst bei „Jeck op Deck“ immer auf der MS Rheinenergie gefeiert wird. Eigentlich wäre die an Corona erkrankte Gerdemie an diesem Abend „kaputtgetanzt“ worden, doch daraus wurde bekanntlich nichts.

Zweigestirn bei der Stattgarde Colonia in der Wolkenburg

Das Zweigestirn mit dem Ornat von Jungfrau Gerdemie bei der Stattgarde in der Kölner Wolkenburg.

Aber als Prinz Sven und Bauer Gereon anrückten, wurde sie eiskalt von André Schulze Isfort überrascht, der zumindest mit dem Ornat über die Bühne fegte.

Das hatte er sich von der Kölner Jungfrau von 2010 geliehen. Jecke Idee, die 200 Gäste (2G plus) freuten sich mit dem übrig gebliebenen Zweigestirn und hatten eine Hoffnung: Nächstes Jahr wird sie wieder „kapott“ getanzt, die kölsche Jungfrau im Karneval.

Köln: Konfetti-Alarm bei Micky Brühl

Oh, das war aber ein knatschverdötschter Konfetti-Angriff auf Sänger Micky Brühl durch das Kinderdreigestirn: Da staunte Brühl nicht schlecht, als plötzlich Jungfrau Helena und Bauer Robin (Prinz Felix war in Quarantäne) mit Gefolge bei ihm zu Hause auf der Schäl Sick aufkreuzten und für Stimmung sorgten.

Konfetti-Alarm: Micky Brühl von Kinderdreigestirn überrascht

Micky Brühl (l.) wurde vom Kinderdreigestirn (ohne Prinz Felix) überrascht.

Der Grund ist süß: Seit Jahren kümmert sich Micky Brühl darum, dass das Kölner Kindedreigestirn musikalisch mit Songs gut versorgt ist und auch in diesem Jahr schrieb er den Pänz den schmissigen Song „Alles hät sing Zick“.

Dafür bedankte sich das Pänz-Trifolium mit Prinzenspange, Foto und jeder Menge Konfetti. Für Brühl Ehrensache: „Die Kinder und Jugendlichen sind das Fundament des Fastelovends. Gerade in diesen Zeiten müssen wir sie unglaublich unterstützen.“

Köln: Jürgen Beckers bei Große Kölner über Auftritte im Karneval

Der Marsilius-Saal wäre zu klein gewesen, also nahm die Große Kölner den „großen“ Saal im Gürzenich zum „Redner-Häreovend“ – und landete einen feinen Erfolg unter strengen Corona-Regeln: Tuppes vum Land, Ne Hausmann, Martin Schopps, Volker Weininger, JP Weber und obendrauf noch das Herrengedeck bereicherten den Abend.

Allen voran Jürgen Beckers hat die Freude am Karneval wieder gefunden. „Ich habe vor zwei Jahren eine Pause gemacht, weil meine Kinderprinzenpaar waren. Dann wollte ich wieder voll durchstarten, aber Corona hat mir und allen anderen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt hoffe ich natürlich das in der nächsten Session alles wieder seinen gewohnten Weg nehmen kann und ich wieder alle Jecke von der Bühne aus begrüßen kann“, zeigte er sich gegenüber EXPRESS.de voller Elan für Fastelovend.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.