+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

+++ EILMELDUNG +++ Abstiegs-Eklat in der 2. Bundesliga Schlimme Bilder und Böller-Detonationen: Spiel unterbrochen

Büttenrede im KarnevalFormcheck der Stars: Holen sie Köln aus dem Tal der Tränen?

Martin Schopp bei der Herrensitzung der Willi-Ostermann Gesellschaft.

Abgefeiert: Martin Schopps bei der Herrensitzung der Willi-Ostermann Gesellschaft am Sonntag (8. Januar).

Von wegen erst Aufwärmen nach der Pandemie: Die Künstlerinnen und Künstler in der Bütt sind jetzt schon in Hochform und holen Kölns Jecke aus dem Tal der Tränen.

von Bastian Ebel (bas)

Es war noch früh bei der Herrensitzung der Willi-Ostermann-Gesellschaft im Sartory am Sonntag (8. Januar 2023). Als Martin Schopps seine Rede beendete, da kam eine Stimmung im Saal auf, die weit mehr war als bloßer symbolischer Applaus.

Minutenlanger Beifall, bei Schopps kullerten die Tränen und alle Herren im Saal waren sich einig: Es war ein Brustlöser nach Jahren der Entbehrung. „Einfach geil“, sagt auch Präsident Ralf Schlegelmilch. „Jetzt wissen wir wieder, was uns gefehlt hat.“

Köln: Bütt-Stars schon früh in Topform

Ein Beispiel, das zeigt: Kölns Bütt ist schon jetzt in Hochform! Das wollte EXPRESS.de genauer wissen und hörte sich die Reden an. Aber: Wir kommen einer Bitte der Künstlerinnen und Künstler nach und werden keine Witze veröffentlichen. Denn schließlich soll es sich noch lohnen, die Programmpunkte live auf einer Sitzung in Köln und dem Umland genießen zu können. Hier die wichtigsten Akteure im Überblick:

  • Martin Schopps: Schopps, Schopps, hurra! Was der Mann schafft, schaffen nur wenige. Er reist mit dem Publikum noch einmal zurück in die Pandemie und gibt einen köstlichen Einblick als Lehrer mit seiner Rasselbande. Aktuelle Themen sind auch dabei und ganz groß wird sein traditionelles Krätzchen am Ende gefeiert. Seine Reime sind so, dass das Publikum immer nur ergänzen muss „Leider nicht“. Bravo! 🙌
  • Guido Cantz: 30 plus 1. So feiert der einst als „Mann für alle Fälle“ kometenhaft aufgestiegene Blondschopf aus Porz seinen Bühnengeburtstag und nimmt uns dabei mit auf einen Ritt durch seine Lieblingsthemen: Die Fußball-WM, die Queen und knatschverdötschte Dinge aus dem Alltag bekommen wir zu hören. Dabei interagiert Guido sehr viel mit dem Publikum, was er nach seinen Reden gut gelaunt in die weitere Sitzung entlässt. 🎉
  • Volker Weininger: Anschnallen? Nein, Anlallen! Der sturzbetrunkene Sitzungspräsident meldet sich in diesem Jahr von der „Harald-Juhnke Kampfbahn“ und lässt uns grölen, wenn er von seiner „schweren“ Zeit im Lockdown berichtet und das Kochen für sich entdeckt hat. Boah, Volker – mehr davon! 😂
  • Ingrid Kühne: Schlinge um den Arm wegen Knochenbruch? Dress ejal! Die Power-Frau, die sich in den letzten Jahren durchgekämpft hat auf Kölns Bühnen, kommt immer genialer in Fahrt: Wenn sie aus ihrem Familienleben mit Ehemann Ralf und dem Auszug von Sohnemann Sven berichtet, ist das wahre Leben zu Gast auf der Bühne. So wunderbar authentisch, dass sich die Balken biegen. 👌
  • Marc Metzger: Hurra, unser Blötschkopp ist wieder zurück – und wie! Marc Metzger hat an seiner Rede gearbeitet, spricht langsamer und wirkt nach mehrjähriger Abstinenz so frisch wie lange nicht. „Ich arbeite permanent an meiner Rede“, sagt der Büttenredner. Wer nach so langer Zeit zum Beispiel das Zelt auf dem Neumarkt ruhig bekommt und danach aufgrund seiner Gags zum Toben – der ist einfach Spitzenklasse. 💕
  • JP Weber: Kölscher Dressverzäll in R(h)einkultur. Wo der Mann mit der Flitsch auftaucht, wird es bitterböse, emotional und urkomisch. Wie kaum ein anderer weiß Weber, wo er besser mehr musikalisch unterwegs ist oder wo sich seine fein beobachteten Witze aus dem kölschen Alltag so richtig lohnen. 🤩

Testen Sie hier Ihr jeckes Wissen – das EXPRESS.de-Karnevals-Quiz:

Bist du ein Karnevals-Experte?

Mach mit beim großen Karnevals-Quiz

1/28

Fazit: Man kann den Rednerinnen und Rednern gar nicht genug Respekt entgegenbringen: Was für eine Leistung, von „0 auf 100“ das Publikum in dieser Form wieder zu unterhalten. Denn eine Karnevalssitzung ist etwas anderes, als ein Solo-Stück auf der Bühne, wo sich im Publikum meist nur eigene Fans befinden. 

Alles zum Thema Guido Cantz

Sicher: Es gibt noch viele weitere Rednerinnen und Redner, die sich ebenfalls in bester Form befinden. Auch sie haben zwei Jahre höchstens vor TV-Kameras und ohne Reaktion des großen Publikums geredet. Danke, ihr Stars aus der Bütt! Mit euch kommen die Jecke aus dem Tal der Tränen und trainieren ganz nebenbei auch noch die Bauchmuskeln. Spitzenklasse.