Es war ihm einfach zu wenig Horst Lichter wohnt wieder im Rheinland, wegen der Liebe

Neuer Inhalt (1)

Horst Lichter (57) wohnt wieder im Rheinland. 

Köln – Horst Lichter ist zurück in seiner Heimat!

Der beliebte Fernsehkoch und Moderator von „Bares für Rares” ist nach langjährigem Aufenthalt im Schwarzwald wieder in seine alte Heimat, ins Rheinland gezogen.

Ob mitten in Köln oder wo genau, hat Lichter nicht verraten. Aber er wohne jetzt ganz in der Nähe vom Drehort der Trödel-Show „Bares für Rares” in Pulheim, das erzählte er im Gespräch mit der Zeitschrift „Frau im Spiegel”.

„Bares für Rares”-Moderator Horst Lichter wohnt wieder im Rheinland

Der Grund für seinen Umzug: Über 200 Nächte hatte der Moderator jährlich im Hotel verbracht. 470 Kilometer trennten ihn von seiner Traumvilla im Schwarzwald. Nur 50 Abende im Jahr konnte er mit seiner Frau Nada verbringen – das war ihm einfach zu wenig.

Hier lesen Sie mehr: „Bares für Rares” – Antike Schmuckstücke begeistern Horst Lichter, aber auch die Händler?

Seit dem Umzug können der 57-Jährige und seine zehn Jahre jüngere Frau, mit der er seit 22 Jahren liiert und seit zehn Jahren verheiratet ist, jeden Abend gemeinsam verbringen.

Neuer Inhalt (1)

Horst Lichter und seine Frau Nada sind seit 22 Jahren ein Paar.

„Wenn ich abends heimkomme, gibt es leckeres Essen. Wir erzählen uns vom Tag und trinken ein Gläschen Rotwein. Dann spielen wir mit unserer zuckersüßen Pudeldame Stella, sie ist jetzt 14 Wochen alt”, beschreibt Lichter seinen Tagesablauf.

„Bares für Rares”-Moderator Horst Lichter liebt „das normale Leben”

„Dieses normale Leben, das vielen langweilig erscheinen mag, ist für mich wunderschön. Dabei entspanne ich mich unglaublich”, so der Hobby-Motorradfahrer weiter.

Für seine Frau ist Horst Lichter unfassbar dankbar: Sie sei ihm extrem wichtig, so der Moderator.

„Ich bin froh, eine Partnerin an meiner Seite zu haben, die mich ehrlich kritisiert, aber gleichzeitig auch mein größter Fan ist – beides muss ausgewogen sein. Ich brauche keine Partnerin, auch wenn wir Männer uns das oft wünschen, die nur dekorativ ist.”

Hier lesen Sie mehr: „Bares für Rares” zweideutig – „Sex and Crime” bringt Verkäufer ins Schwitzen

Horst Lichter wuchs in Gill, einem Stadtteil von Rommerskirchen, auf. Er wurde bekannt durch Fernsehshows wie „Die Küchenschlacht” oder „Lafer! Lichter! Lecker”. Seit 2013 moderiert er die Trödelshow „Bares für Rares” – und dreht über 220 Folgen pro Jahr. (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.