Geldtransporter überfallen Ausgeliefert: Reemtsma-Entführer Drach in Köln eingeflogen

Drach in Köln eingeflogen

Thomas Drach wurde am Dienstag per Hubschrauber in die JVA Köln gebracht. 

Köln/Amsterdam – Thomas Drach (60) ist zurück in Deutschland. Mit einem Hubschrauber wurde der frühere Reemtsma-Entführer am Dienstag (11. Mai) nach Köln geflogen. In der Domstadt erwartet ihn ein Prozess wegen mehrerer Raubüberfälle. 

  • Einstiger Reemtsma-Entführer in den Niederlanden in Haft
  • Raubüberfälle auch in Köln: Drach wird ausgeliefert
  • Thomas Drach seit Dienstag in Köln in U-Haft

Reemtsma-Entführer Thomas Drach mit Hubschrauber in JVA Köln geflogen

Der Beschuldigte sei mit einem Helikopter in die JVA Köln geflogen worden, teilte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer der Deutschen Presse-Agentur mit. Drach befinde sich nun in Untersuchungshaft. „Mit dem Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen wird binnen der nächsten Monate zu rechnen sein“, sagte Bremer. 

Am Dienstag (4. Mai) hatte ein Gericht in Amsterdam grünes Licht für die Auslieferung gegeben. Drach war im Februar in den Niederlanden festgenommen worden. In Köln will die Staatsanwaltschaft dem 60-Jährigen wegen dreier bewaffneter Überfälle auf Geldtransporter in den Jahren 2018 und 2019 den Prozess machen. 

Thomas Drach vor Auslieferung: Drei Raubüberfälle, davon zwei in Köln, verübt

Thomas Drach soll gemeinsam mit Mittätern Raubüberfälle auf Geldtransporter in Köln-Godorf, am Flughafen Köln/Bonn und in Frankfurt am Main verübt haben. Dabei wurden zwei Geldboten durch Schüsse schwer verletzt. 

Drach Flughafen

Am 6. März 2019 wurde dieser Geldtransporter am Köln/Bonner Flughafen überfallen. 

Drach war am 23. Februar in den Niederlanden geschnappt worden, seitdem wartete er auf seine Auslieferung. Er war mit Europäischem Haftbefehl des Kölner Amtsgerichts gesucht worden. Die Strafverfolger in Köln legen ihm gemeinschaftlichen schweren Raub in drei Fällen sowie einen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz zur Last. Den Überfall am Köln/Bonner Flughafen soll er mit einem Maschinengewehr begangen haben. 

Nach Festnahme von Drach: Weiterer Haftbefehl des Kölner Amtsgerichts vollstreckt

In dem Zusammenhang vollstreckte die Polizei am 29. März einen weiteren Europäischen Haftbefehl des Kölner Amtsgerichts. Bei dem Festgenommenen (52), für den die Handschellen an seiner Wohnanschrift südlich von Amsterdam klickten, handelt es sich um einen mutmaßlichen Komplizen. Auch er soll in Deutschland vor Gericht gestellt werden. 

Der Niederländer soll nach Überzeugung der Kölner Staatsanwaltschaft bei dem Überfall am Flughafen Köln/Bonn am 6. März 2019 unmittelbar beteiligt gewesen sein. Bei einem Überfall auf Geldboten in Frankfurt/Main am 9. November 2019 soll er Beihilfe geleistet haben. 

Für den 60-jährigen Thomas Drach, der am 23. Februar in den Niederlanden festgenommen worden war, ist die Auslieferung am Dienstag (11. Mai) gelaufen. Drach, der bis zu seiner Festnahme in Amsterdam gewohnt hatte, hatte dagegen keine Einwände erhoben. 

thomas Drach - gepixelt

Thomas Drach wird in Kürze von den Niederlanden nach Deutschland ausgeliefert. Das Foto zeigt ihn im Oktober 2013 beim Verlassen des Gefängnisses Hamburg-Fuhlsbüttel, nachdem er eine 15-jährige Haftstrafe wegen der Entführung von Jan Philipp Reemtsma abgesessen hatte. 

Der in Erftstadt geborene Thomas Drach war erst im Herbst 2013 aus der Haft entlassen worden. Er hatte 1996 mit Komplizen den Hamburger Erben der Tabak-Dynastie, Jan Philipp Reemtsma, entführt. Das Opfer wurde nach 33 Tagen wieder freigelassen – gegen umgerechnet rund 18 Millionen Euro Lösegeld. Drach wurde später gefasst und zu vierzehneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. (mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.