Schlimmer Unfall in Niedersachsen Zusammenstoß zwischen Auto und Lkw – vier Tote, darunter zwei Kinder

Preis von Europa Kölner Pferde wollen Jubiläum vergolden – Sonnentag in Weidenpesch vorausgesagt

Sammarco siegt unter Bauyrzhan Murzabayev in Köln.

Sammarco (hinteres Pferd) siegte unter Bauyrzhan Murzabayev am 6. Juni 2022 beim 187. Union-Rennen in Köln.

Die weltweite Turf-Szene schaut auf Köln: Am Sonntag steigt der 60. Preis von Europa auf der Bahn in Köln-Weidenpesch.

Die Schönen und Reichen packen feine Kleider, elegante Anzüge und ihre Hüte aus – am Sonntag (25. September 2022) steigt ein wahres Fest auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch.

Der 60. Preis von Europa steht an (erstes Rennen des Tages um 14 Uhr). Und das im Jubiläumsjahr des Kölner Rennvereins, der in dieser Saison sein 125-jähriges Bestehen feiert. Was zuversichtlich stimmt: Der Wetterbericht sagt einen trockenen Tag voraus. Gegen Mittag, wenn das Programm auf der Rennbahn losgeht, soll die Sonne immer häufiger scheinen, das Ganze bei über 16 Grad – ideale Bedingungen für einen perfekten Galopp-Tag in Weidenpesch.

60. Preis von Europa steigt am Sonntag in Weidenpesch

Doch nicht nur die Schönen und Reichen sind auf der Rennbahn – der Preis von Europa (Hauptrennen um 16.35 Uhr) lockt alle Fans des Pferdesports an. Und die weltweite Turf-Szene schaut gespannt auf Köln.

Alles zum Thema Timo Horn

Doch wer zählt in diesem Jahr zu den Favoriten im Rennen der höchsten Kategorie des Galoppsports, das mit 155.000 Euro dotiert ist? Zu den Sieganwärtern gehören zwei Pferde, die in Weidenpesch trainiert werden: Sisfahan, der Derbysieger aus dem Jahr 2021 (Trainer Henk Grewe, Jockey Jack Mitchell) und der Derbysieger aus dem Jahr 2022, Sammarco von Trainer Peter Schiergen (Jockey Bauyrzhan Murzabayev).

Doch die kölsche Fraktion muss sich auf starke Konkurrenz gefasst machen: Das englische Pferd Rebel’s Romance (Jockey William Buick) reist bestens vorbereitet aus Newmarket an.

Rebel’s Romance gewann bereits den Großen Preis von Berlin, er läuft für den Rennstall Godolphin von Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Herrscher von Dubai.

Und es gibt noch einen Trumpf aus Köln: die Stute Alaskasonne (Jockey Andrasch Starke), die Trainer Markus Klug in Rath-Heumar betreut. Das Pferd Assistent von Eckhard Sauren, Vizepräsident des 1. FC Köln, mit Jockey René Piechulek zählt zu den Geheimfavoriten.

Carina Horn mit Frozen am Start in Köln

Auch Timo Horn, Torwart des 1. FC Köln, ist als Pferdebesitzer vor dem Renntag angespannt. Seine Frau Carina schickt ihr Pferd Frozen mit Jockey Adrie de Vries ins Winterkönigin Trial, ein Listenrennen über 1500 Meter, dotiert mit 22.500 Euro.

Was Besucherinnen und Besucher vor dem Renntag noch wissen müssen: Der Boxenbereich und die Haupttribüne sind bereits ausverkauft. Die Tageskassen sind dennoch ab 11:30 geöffnet, es gibt noch zahlreiche Stehplatztickets. Kinder bis einschließlich fünf Jahre genießen freien Eintritt.

Auf die kleinen Gäste wartet wie immer ein unterhaltsames Programm rund um ein großes Kinderland, inklusive Ponyreiten, Riesenrutsche oder Hüpfponyrennen.

Der Renntag wird übrigens von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker offiziell kurz nach dem ersten Rennen gegen 14.05 Uhr eröffnet.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.