Machtdemonstration Brady schlägt Rodgers deutlich – Gronkowski mit Touchdown

Brady_vs_Rodgers

Aaron Rodgers (l.) und Tom Brady (r.) sind die wohl besten Quarterbacks der NFL. Das Foto entstand im November 2018 nach dem Spiel der New England Patriots gegen die Green Bay Packers.

Tampa – Mit sechs Siegen im Super Bowl ist Tom Brady (43) der erfolgreichste Quarterback der NFL-Geschichte – aber ist er auch der beste?

Einige Football-Fans würden das verneinen. Vor allem Anhänger der Green Bay Packers halten Aaron Rodgers (36) für den stärksten Spielmacher des vergangenen Jahrzehnts. Auch die ersten vier Spiele der Packers sprechen dafür. 

Zweifel an seinem Legenden-Status konnte NFL-Superstar Tom Brady jedoch ein weiteres Mal vom Tisch wischen. Brady führte seine Tampa Bay Buccaneers gegen die Green Bay Packers zu einem deutlichen 38:10. Für die Packers war es im fünften Spiel die erste Niederlage, die Buccaneers feierten den vierten Sieg im sechsten Saisonspiel.

Alles zum Thema American Football
  • NFL Der beste Deutsche aller Zeiten: Amon-Ra St. Brown mit neuer Touchdown-Bestmarke
  • Impfpass gefälscht, Halbnackt-Abgang Brady-Kumpel und NFL-Skandal-Profi Brown erhebt schwere Vorwürfe
  • NFL Deutsches Bruderduell: Detroit Lions mit Überraschungserfolg gegen Green Bay Packers
  • Der Weg in den Super Bowl Große Übersicht zu den NFL-Playoffs: Wo und wann laufen die Spiele?
  • „Schmückendes Beiwerk“ Wirbel um Grünen-Post zu „Rhein Fire“-Cheerleadern
  • Entlassungswelle in der NFL Drei Teams feuern Trainer – auch Manager müssen gehen
  • NFL Das teuerste Trikot der Geschichte: Anonyme Person zahlt Rekordsumme für Brady-Leibchen
  • NFL Sechsmaliger Super-Bowl-Sieger ist raus: Krachendes Playoff-Aus für Team von Jakob Johnson
  • NFL Überraschung in den Playoffs: Nzeocha und die 49ers träumen vom Super Bowl 
  • Nach Drama-Aus in NFL-Playoffs Bitte, was? Quarterback-Star lobt Müll-Attacken auf Schiedsrichter-Team

Tom Brady gewinnt mit den Tampa Bay Buccaneers gegen Aaron Rodgers und die Green Bay Packers

Der sechsmalige Super-Bowl-Champion Brady warf zwei Touchdowns und kam auf insgesamt 166 Yards Raumgewinn. Neben Runningback Ronald Jones, der zweimal in die Endzone lief, war Tight End Rob Gronkowski (31) der überragende Mann des Tages. Gronkowski fing seinen ersten Touchdown für die Buccaneers, es war der erste seit 679 Tagen.

Vor Saisonbeginn war Brady nach 20 Jahren bei den New England Patriots nach Florida gewechselt und nahm seinen guten Kumpel Gronkowski mit. „Gronk“ hatte seine NFL-Karriere ursprünglich schon beendet und kehrte nach einem Jahr Pause wieder zurück.
Bei den Packers, die nach einer 10:0-Führung völlig aus dem Tritt kamen, war der deutsche Wide Receiver Equanimeous St. Brown nach einer Verletzungspause wieder im Einsatz. Der 24-Jährige, der wegen einer Knieverletzung drei Spiele aussetzen musste, wurde von Rodgers auch zweimal angeworfen, konnte aber keinen Ball fangen.

Rodgers_PackersgegenSaints

Quarterback Aaron Rodgers (l.) und seine Green Bay Packers verloren gegen die Tampa Bay Buccaneers deutlich.

Die Patriots mussten sich bei der Rückkehr von Star-Quarterback Cam Newton etwas überraschend den Denver Broncos mit 12:18 geschlagen geben. Newton enttäuschte nach überstandener Corona-Erkrankung. Der MVP von 2015 lief zwar einmal in die Endzone, warf aber zwei Interceptions. Bei den Broncos avancierte Kicker Brandon McManus mit sechs Field Goals zum Matchwinner.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.