Seoane-Aus jetzt fix Leverkusen schmeißt Trainer raus – und verkündet schon den Nachfolger

Leichtathletik-EM Zehnkampf-Party von Niklas Kaul: So schockte er die Konkurrenz – irre Szene mit Abele

Niklas Kaul im Olympiastadion München auf der Laufbahn.

Beim 1500-Meter-Lauf läuft Niklas Kaul den anderen Zehnkämpfern am 16. August 2022 davon.

Niklas Kaul hat sich den Europameistertitel im Zehnkampf gesichert! In der letzten Disziplin hat er den zuvor Erstplatzierten Simon Ehammer spektakulär distanziert.

Niklas Kaul ist Europameister im Zehnkampf! Tausende Leichtathletik-Fans erlebten im Münchner Olympiastadion einen völlig verrückten Wettkampf und feierten den König der Athleten am Dienstagabend (16. August 2022) frenetisch.

Denn es waren zwei atemberaubende Wettkampftage für die Zehnkämpfer bei der EM in München. Am Montagabend (15. August 2022) schloss Niklas Kaul (24, Mainz) den ersten Tag mit einer Bestzeit über 400 Meter ab. Er lief erstmals unter 48 Sekunden. „Das ist einfach nur klasse. Jetzt kommt es am zweiten Tag darauf an, wer weniger Fehler macht“, sagte er. Kaul lag allerdings einige hundert Punkte hinter dem führenden Schweizer Simon Ehammer.

Leichtathletik-EM: Niklas Kaul mit spektakulärem Finale im Zehnkampf

Am Dienstag (16. August) kämpfte Kaul dann um die Medaillenplätze, wollte eine Aufholjagd starten. Zu Beginn des zweiten Wettkampftages legte der Weltmeister von 2019 über die 110 Meter Hürden mit 14,45 Sekunden eine starke Leistung hin.

Alles zum Thema Leichtathletik

Kaul schwächelte dann ein wenig, lag nach acht Disziplinen mit 6684 Punkten auf Platz sieben. Vorne war weiter der Schweizer Simon Ehammer (7202). Kaul warf nur gut 41 Meter mit dem Diskus, kann eigentlich 45 Meter und weiter werfen. Im Stabhochsprung reichte es nur für 4,90 Meter. An eine Goldmedaille glaubten nicht mehr viele...

Die letzten beiden Disziplinen Speerwurf und 1500 Meter gehören allerdings zu Kauls absoluten Stärken – und das zeigte er auch: Im Speerwurf brachte es Kaul beim ersten Wurf auf 76,05 Meter. Saison-Bestleistung! So schockte er die Konkurrenz – er warf fast 20 Meter weiter als der führende Ehammer und rückte in der Gesamtwertung weit nach vorne

Vor dem entscheidenden 1500-Meter-Lauf hatte er sich auf Platz 3 im Gesamtranking (7664 Punkte) geschoben. Erster war bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin Simon Ehammer (7842 Punkte). Es wurden die Taschenrechner ausgepackt: Um noch zu gewinnen, musste Kaul 28 Sekunden schneller laufen als Ehammer.

Und beim 1500-Meter-Lauf lief Kaul allen davon, wurde mit Abstand Erster! Ehammer kam zu spät ins Ziel, um seinen ersten Platz noch verteidigen zu können. Am Ende war er 38 Sekunden langsamer. 

Kaul erreichte 8545 Punkte und darf sich nun Europameister 2022 nennen! Er hatte nach seinem genialen Finale 77 Zähler mehr als die 8468 Punkte von Ehammer. „Die Stimmung war der Wahnsinn, vor allem im Speerwurf hat mich die Atmospäre getragen. Und ich wollte einmal den Tag haben, an dem ich alles geben muss beim 1500 Meter Lauf – das war heute der Fall“, sagte Kaul überglücklich.

Zehnkämpfer Arthur Abele nach Fehlstart zunächst disqualifiziert

Wirbel und emotionale Szenen gab es derweil um Arthur Abele (36), der seinen letzten Zehnkampf absolvierte. Der Titelverteidiger wurde wegen eines angeblichen Fehlstarts im 110-Meter-Hürdenrennen zunächst am zweiten Tag disqualifiziert. Der Deutsche Leichtathletik Verband (DLV) hatte allerdings Protest eingelegt. 

Beim Start sollte Abele zu früh aus seinem Block gekommen sein. Doch einige Bilder zeigten, dass die Konkurrenz noch früher gestartet war. Ein Erfolg im Protest galt zunächst als schwierig, weil der Wettbewerb weiter ging. Ob Abele das Rennen alleine wiederholen konnte, war zunächst fraglich.

Doch dann das Ergebnis: Abele durfte weiter machen. Er konnte den Hürden-Lauf nun nach dem Diskuswurf alleine absolvieren. Emotionale Achterbahnfahrt für den Athleten: Erst weinte er nach dem Aus, jetzt stand er wieder im Diskus-Ring und durfte weiter machen. „Ich bin fix und fertig. Ich bin nervlich total im Arsch“, sagte er.

Arthur Abele beim Start zum 110-Meter Hürdenlauf.

Arthur Abele musste am 16. August 2022 das Hürdenrennen im Zehnkampf alleine bestreiten. Die Hürden wurden nach einem Protest extra nochmal aufgebaut.

Für Abele wurden die Hürden extra nochmal aufgebaut im Stadion. Drei Bahnen wurden mit den Hindernissen bestückt, damit er eine bessere Orientierung hatte, weil er alleine laufen musste. Ex-Zehnkämpfer und ARD-Experte Frank Busemann (47): „Das ist der Hammer. Ich freue mich für ihn, dass er seinen letzten Zehnkampf der Karriere nun zu Ende bringen kann.“

Im Stadion wurde es emotional. Alle Zuschauerinnen und Zuschauer pilgerten zur Hürden-Strecke, um Abele anzufeuern. Er lief alleine unter dem Jubel der Fans und riss die Arme hoch im Ziel nach guten 14,50 Sekunden. Was für ein schöner, emotionaler Moment bei der Heim-EM.

Weltrekordler und Weltmeister Kevin Mayer hatte verletzungsbedingt schon nach den 100 Metern aufgeben müssen. Nur der Franzose lag in der Meldeliste vor Kaul.

„Es ist schön, ab jetzt der Jäger zu sein. Jetzt schauen wir mal, was passiert“, meinte Kaul nach den ersten fünf Disziplinen. Persönliche Bestleistungen gelangen ihm da schon über 100 Meter (11,16 Sekunden) und über 400 Meter in 47,87 Sekunden. 

Im Hochsprung hörte er nach 2,02 Metern auf. „Mit der Vorgeschichte will ich lieber zehn Disziplinen machen und nicht nur vier gute“, erklärte Kaul seine Vorsicht. Bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio musste Kaul nach einer Fußverletzung aufgeben.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.