„Du wolltest mich töten“ Diese Streitereien in der Formel 1 waren legendär

Neuer Inhalt

Lang ist's her: Beim Deutschland-GP 1982 in Hockenheim schlug Nelson Piquet (l.) auf Eliseo Salazar ein.

Interlagos – Die Rauferei nach dem bösen Crash zwischen Max Verstappen (21) und Esteban Ocon (22) in Interlagos ist beileibe kein Einzelfall.

Hier alles zum Prügel-Skandal um Max Verstappen lesen.

Formel-1-Fahrer sind generell Alphatiere. Wenn ihnen ein anderer Heißsporn ins Gehege kommt, fletschen sie die Zähne oder schlagen sogar zu.

Wir erinnern an die heißesten Duelle:

Alles zum Thema Ferrari

Piquet gegen Salazar

1982: Beim Deutschland-GP in Hockenheim fuhr Favorit Nelson Piquet im Brabham auf Siegkurs, als ihn ATS-Hinterbänkler Eliseo Salazar beim Überrunden abschoss. Danach prügelte und trat der Brasilianer auf den Chilenen ein.

Neuer Inhalt

Lang ist's her: Beim Deutschland-GP 1982 in Hockenheim schlug Nelson Piquet (l.) auf Eliseo Salazar ein.

Mansell gegen Senna

1987: Nigel Mansell (Williams) und Ayrton Senna (Lotus) kollidierten in Spa in der 1. Runde. Danach packte der Brite den Brasilianer am Kragen.

1992 gerieten die beiden noch einmal beim Monaco-GP aneinander, wo ihn Senna bis ins Ziel blockierte. Mansell kochte.

Neuer Inhalt

In Monaco 1992 müssen Streckenposten Senna-„Opfer“ Nigel Mansell beruhigen.

Senna gegen Schumacher

1992: In Magny-Cours räumte Michael Schumacher (Benetton) nach einem Fahrfehler am Ende der Gegengeraden Ayrton Senna (McLaren) ab, der ausschied.

Nach dem Rennen wollte der Brasilianer Schumi an den Kragen, wurde aber noch gerade von einem McLaren-Techniker zurückgehalten.

Neuer Inhalt

Im Belgien-GP 1998 in Spa muss Ferrari-Teamchef Jean Todt (r.) Michael Schumacher (2.v.r.) von David Coulthard (nicht im Bild) fernhalten.

Schumi gegen Coulthard

1998: In Spa fuhr Michael Schumacher (Ferrari) gegen Mika Häkkinen (McLaren) um die WM. In der 26. Runde musste er dessen Teamkollegen David Coulthard überrunden. Der Schotte ging in der Gischt plötzlich vom Gas, Schumi krachte ihm ins Heck und rumpelte im Dreirad-Ferrari in die Box.

Neuer Inhalt

Nach dem Auffahrunfall mit Coulthard rumpelte Schumi im Ferrari-Dreirad in die Box zurück.

„Du wolltest mich töten“

Der Kerpener beschimpfte Coulthard („Du wolltest mich töten“) und konnte nur mit vereinten Kräften von Ferrari- und McLaren-Mechanikern von DC ferngehalten werden.

Neuer Inhalt

Sebastian Vettel gab Lewis Hamilton die Schuld am Baku-Crash, erhielt für sein Revanchefoul aber schon den 9. Strafpunkt.

Vettel gegen Hamilton

2017: Im heißen WM-Duell zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton kochen im Baku die Emotionen über. Bei einer Safety-Car-Phase bremst Hamilton Vettel so weit ein, dass der Ferrari-Star die Nerven verliert, ausschert und Hamilton ins Auto fährt.

Nach dem Rennen sagt Lewis Hamilton, er wolle Sebastian Vettel am liebsten verprügeln (hier mehr lesen). Der Deutsche wird vom FIA-Strafgericht zu zwei Tagen Sozialarbeit verdonnert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.