DFB vor Gruppen-Finale Fan-Umfrage zu Füllkrug-Einsatz: Ergebnis spricht deutliche Sprache

Als Super-Joker hielt Niclas Füllkrug die DFB-Hoffnungen auf das Achtelfinale bei der WM 2022 aufrecht, jetzt gilt er als heißer Startelf-Kandidat. Wo sehen ihn die Leserinnen und Leser von EXPRESS.de?

Hat sich Niclas Füllkrug (29) mit seinem ersten WM-Treffer in die Startelf von Bundestrainer Hansi Flick (57) geballert? Das zweite Tor im vierten Länderspiel war ein weiteres Bewerbungsschreiben des Sturmtanks von Werder Bremen vor dem Gruppen-Finale der DFB-Auswahl am Donnerstag (1. Dezember, 20 Uhr/ARD) gegen Costa Rica.

Mitspieler, Fans und Experten feierten den Neuling im Kreise der Nationalmannschaft, dessen Name die Debatten zwischen dem Remis gegen Spanien (1:1) und dem anstehenden Vorrunden-Abschluss gegen Costa Rica bestimmt. Die entscheidende Frage: Darf Füllkrug gegen den Außenseiter aus Mittelamerika erstmals bei der WM 2022 von Beginn an stürmen?

WM 2022: Startet Niclas Füllkrug bei Deutschland – Costa Rica?

Auch EXPRESS.de wollte wissen: Was wünschen sich Fußballfans für das so wichtige dritte Gruppenspiel, das Deutschland bei der WM 2018 peinlich gegen Südkorea (0:2) und bei der EM 2021 beinahe gegen Ungarn (2:2) vergeigt hatte? Schließlich hilft der DFB-Auswahl nur ein Sieg für den Sprung ins Achtelfinale.

Alles zum Thema Hansi Flick

„Ich versuche einfach, demütig und bodenständig zu bleiben“, sagte Füllkrug über den unerwarteten Ruhm. Offensiv-Kollege Thomas Müller (33), der für den Bremer sogar in der Startelf geopfert werden könnte, lobte uneigennützig: „Fülle hatte schon einen kleinen Götze-Moment, aber er darf sich ruhig noch einen gönnen. Auf der Suche sind wir alle.“

Füllkrug trauen die Leserinnen und Leser bei EXPRESS.de jedenfalls die größte Treffsicherheit zu. Knapp 2000 Personen beteiligten sich bislang an der Umfrage „Soll Niclas Füllkrug im WM-Spiel gegen Costa Rica von Beginn an auflaufen?“ Mit eindeutigem Ergebnis!

Stand Mittwochmorgen (10 Uhr) setzen 84 Prozent auf einen „echten Neuner“, fordern: „Ja, wir brauchen ihn als Stürmer da vorne!“

Die DFB-Alternativen zu Niclas Füllkrug bei der WM 2022

Weitere 13 Prozent haben zwar für einen Füllkrug-Einsatz votiert, aber nur als Joker, wie es sich gegen Spanien bereits bewährt hatte. Auch diese Variante wird seit Sonntag eifrig diskutiert.

Nehmen Sie hier weiterhin an der EXPRESS.de-Umfrage teil:

Sollte Deutschland gegen den vor allem auf Defensivarbeit fokussierten Underdog aus Costa Rica lange erfolglos anrennen, wäre ein physisch starker Joker im Sturmzentrum Gold wert – doch diesen Typ Spieler gibt es im Flick-Kader eben nur ein einziges Mal. Drei Prozent der Teilnehmenden sind derweil der Überzeugung, dass die Nationalmannschaft ohne ihren neuen Liebling besser dran wäre.

Sie sprachen sich komplett gegen einen Einsatz des aktuell besten deutschen Bundesliga-Torschützen (zehn Saisontore) aus. Alternativen an vorderster Front wären dann erneut Thomas Müller (wie gegen Spanien), Kai Havertz (wie gegen Japan) oder der zweite Mittelstürmer im Kader: Youngster Youssoufa Moukoko (18). (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.