TV-Überraschung zur WM 2022 Streaming-Dienst angelt sich Schweinsteiger als Experten

Tobias Schweinsteiger geht vor einem Spiel der 2. Bundesliga mit Kopfhörern in den Ohren über den Rasen

Tobias Schweinsteiger, hier im Dezember 2020 zu Zeiten als Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg, soll zur WM 2022 TV-Experte werden.

Schweinsteiger-Doppel bei der WM 2022 in Katar. Während Weltmeister Bastian für die ARD im Einsatz ist, verstärkt sich der Telekom-Dienst Magenta TV mit seinem älteren Bruder Tobias.

Die WM 2022 rückt immer näher, bei den TV-Sendern geht es mit der Vorbereitung auf die Wüsten-Weltmeisterschaft in Katar damit in die heiße Phase. Entsprechend schnell dreht sich derzeit auch das Personal-Karussell.

Erst zu Wochenbeginn stellten ARD und ZDF ihr Team von Expertinnen und Experten für die Endrunde vor. Auch beim Streaming-Dienst Magenta TV, der als einziger Anbieter alle 64 Turnierspiele live überträgt, sind einige Namen bereits bestätigt. Mehrere namhafte Neuzugänge sind jetzt noch hinzugekommen.

WM 2022: Tobias Schweinsteiger bei Magenta TV

Wie die Telekom-Plattform am Mittwoch (28. September 2022) verkündete, wird Weltmeister-Bruder Tobias Schweinsteiger (40) als Experte zu sehen sein und die Taktik-Analyse von Moderator Jan Henkel (49) und Ex-Bundesliga-Coach Manuel Baum (43) ergänzen.

Alles zum Thema Bastian Schweinsteiger

Kurios: Während Ex-DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger (38) in der ARD bei den Top-Spielen als Experte an der Seite von Moderatorin Esther Sedlaczek (36) in den Stadien zu sehen sein wird, beleuchtet sein Bruder parallel beim Konkurrenz-Angebot die taktischen Feinheiten der WM-Teilnehmer.

Das Rüstzeug für die Trainer-Expertise holte sich Tobias Schweinsteiger in den vergangenen drei Jahren als Co-Trainer beim Hamburger SV und dem 1. FC Nürnberg. Ende August schenkte ihm dann der VfL Osnabrück das Vertrauen als Cheftrainer in der 3. Liga, wo bislang drei Liga-Spiele (ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage) zu Buche stehen.

Magenta TV setzt auch auf Ex-Bayern-Stars

Abseits der Schweinsteiger-Verpflichtung verkündete Magenta TV weitere prominente Experten, die im Wechsel in die Übertragungen eingebunden werden sollen. Neben dem schon bei der EM 2021 eingesetzten Michael Ballack (46) sind die früheren Bayern-Stars Javi Martínez (34) und Martín Demichelis (41) ebenso dabei wie Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic (50) und Bundesliga-Profi Lars Stindl (34) von Borussia Mönchengladbach.  

Schweinsteiger ist übrigens nicht der einzige Weltmeister-Bruder, der sich als TV-Experte versucht. Jonas Hummels (32), jüngerer Bruder von Rio-Champion Mats (33), ist seit Jahren Teil der Live-Übertragungen von DAZN. Er und Schweinsteiger spielten in ihren aktiven Karrieren vor allem dritt- und viertklassig, in der Saison 2012/2013 standen beide in der 3. Liga sogar in neun Spielen gemeinsam für die Spielvereinigung Unterhaching auf dem Platz.

Er habe „endlich Cheftrainer in Deutschland werden“ wollen, begründete Schweinsteiger zuletzt seinen Wechsel als Coach zum VfL Osnabrück. Mit der Rolle als WM-Experte bei Magenta kommt bald wohl die nächste berufliche Herausforderung hinzu. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.