Nach Auftaktpleite EXPRESS.de-Leserinnen und Leser mit vernichtender Meinung zu deutschen WM-Chancen

Deutschlands Torwart Manuel Neuer (r), Deutschlands Niklas Süle (l) und Deutschlands Youssoufa Moukoko (M) reagieren unzufrieden nach dem Spiel.

Manuel Neuer (r.), Youssoufa Moukoko (M.) und Niklas Süle sind nach der 1:2-Pleite gegen Japan am Mittwoch (23. November 2022) enttäuscht.

Der deutschen Nationalmannschaft droht wie schon 2018 auch bei der WM 2022 das frühe Ausscheiden. Wir haben die EXPRESS.de-Leserinnen und Leser gefragt, ob es noch Hoffnung gibt.

Die deutsche WM-Blamage von 2018, sie droht sich zu wiederholen! Vor rund viereinhalb Jahren schied die DFB-Elf als amtierender Weltmeister bereits in der Gruppenphase aus.

Nach der 1:2-Auftaktpleite gegen Japan bei der WM 2022 in Katar droht der Mannschaft von Hansi Flick (57) bereits am Sonntag (27. November 2022/20 Uhr) gegen Spanien das Aus nach dem zweiten Spiel.

EXPRESS.de-User mit vernichtendem Urteil über deutsche WM-Chancen

Die Spanier schossen ihrerseits die Außenseiter aus Costa Rica mit 7:0 ab, haben vor dem Duell gegen Deutschland – im Gegensatz zum Flick-Team – massiv Selbstvertrauen getankt.

Alles zum Thema Hansi Flick

EXPRESS.de hat deshalb in einer Abstimmung gefragt: Wie weit kommt Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar?

Bis zum Donnerstagabend (24. November/Stand 20 Uhr) haben mehr als 3000 Leserinnen und Leser abgestimmt – und viel eindeutiger und niederschmetternder könnte das Ergebnis nicht sein!

Hier können auch Sie noch abstimmen, wie Deutschland bei der WM 2022 abschneidet:

Ganze 93 Prozent haben geantwortet: „Blamage wie 2018: Schon in der Gruppenphase ist Schluss!“

Zwei Prozent glauben noch an deutschen WM-Titel

Nur noch zwei Prozent sagen der DFB-Elf ein Aus im Achtelfinale voraus, jeweils ein Prozent stimmte für ein Scheitern im Viertelfinale, im Halbfinale und eine Final-Teilnahme.

Immerhin zwei Prozent zeigten sich als hoffnungslose Optimisten und glauben weiterhin an den Weltmeistertitel für Deutschland.

Die deutsche Nationalmannschaft ist gegen Spanien schon zum Siegen verdammt, ansonsten droht das ganz schnelle Turnier-Aus. Am letzten Gruppenspieltag geht es für das Team um Kapitän Manuel Neuer (36) gegen Costa Rica (1. Dezember, 20 Uhr). (tsc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.