Deadline Day live Neue Entwicklung bei Bundesliga-Kracher Isco – Ex-FC-Verteidiger nach Spanien

Aufatmen beim Bundestrainer WM 2022: DFB-Trio gibt vor Japan-Spiel grünes Licht

Niclas Füllkrug, hier am 16. November 2022 im DFB-Trikot, streckt den linken Arm nach oben.

Niclas Füllkrug steht vor seiner ersten Fußball-Weltmeisterschaft. Aufgenommen wurde das Foto am 16. November 2022 bei seinem ersten Länderspiel gegen den Oman.

Niclas Füllkrug, Thomas Müller und Antonio Rüdiger – auf das zuletzt fragliche DFB-Trio kann Bundestrainer Hansi Flick vor dem WM-Auftaktspiel an Mittwoch gegen Japan zählen.

Sturm-Hoffnung Niclas Füllkrug (29) ist nach einem Tag Pause am Sonntag (20. November 2022) wieder ins Teamtraining der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgekehrt!

Der Angreifer vom SV Werder Bremen konnte an der Übungseinheit im Stadion des Al-Shamal Sports Club in Madinat asch-Schamal teilnehmen, zehn Busminuten von der Luxus-Unterkunft des DFB-Teams im Norden Katars entfernt.

Nationalspieler Niclas Füllkrug zurück im Training

Hoffnung für Bundestrainer Hansi Flick (57) – der vor dem ersten WM-Auftritt seines Teams am Mittwoch (14 Uhr, ARD und Magenta TV) gegen Japan aller Voraussicht nach aus dem Vollen schöpfen kann.

Alles zum Thema DFB

Am Vortag hatte Füllkrug das erste Teamtraining der DFB-Auswahl im WM-Gastgeberland Katar wegen eines grippalen Infekts noch verpasst. Bundestrainer Flick hatte am Sonntag nun aber wieder alle 26 Spieler seines Kaders auf dem Platz.

Auch die zuletzt angeschlagenen Thomas Müller (33) und Antonio Rüdiger (29) waren wieder bei der Einheit dabei. Das Duo hatte nach einer wochenlangen Pause am Samstag wie geplant den Trainingsbetrieb mit den Kollegen wieder aufgenommen.

Flick bereitet die Nationalmannschaft gemeinsam mit seinem Trainerteam ganz im Norden von Katar auf ihr WM-Auftaktspiel am Mittwoch gegen Japan vor.

Dann will das DFB-Team einen erfolgreichen Start ins Wüsten-Turnier hinlegen. Dass Flick dabei seine volle Kapelle zur Verfügung hat, dürfte den deutschen Fans Mut machen. (dpa/dth)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.