Vor Costa-Rica-Duell Gleich drei Spieler aus Deutschlands Startelf fehlen beim Training

Hansi Flick hält eine Ansprache beim Training.

Hansi Flick spricht beim Training am 29. November 2022 mit seinen Spielern.

Beim Training der deutschen Nationalmannschaft fehlten zwei Tage vor dem Spiel gegen Costa Rica gleich drei Akteure, die gegen Spanien in der Startelf standen.

Muss Hansi Flick (57) seine Mannschaft, die gegen Spanien einen so starken Eindruck hinterlassen hat, gezwungenermaßen umbauen? Bei der Trainingseinheit am Dienstag (29. November 2022) im Stadion von Al-Shamal fehlten drei Akteure, die beim 1:1 in der Startelf standen.

Leon Goretzka (27), Thilo Kehrer (26) und David Raum (24) blieben im Hotel und absolvierten dort eine individuelle Einheit. 23 Akteure waren auf dem Platz.

Hansi Flick muss vor Spiel gegen Costa Rica Personalpuzzle lösen

Raum hatte gegen Spanien eine Rippenprellung erlitten und musste deshalb in der Schlussphase für Nico Schlotterbeck (22) Platz machen. Auch Kehrer ging vom Feld, allerdings, weil er wegen seiner Gelben Karte gefährdet war.

Alles zum Thema Hansi Flick

Der DFB sprach am Trainingsplatz von Belastungssteuerung beim Trio. Dennoch ist es sicher keine ideale Situation, dass zwei Tage vor dem wichtigen Duell gegen Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr, ARD & MagentaTV) drei wichtige Stützen nicht trainieren konnten.

Dabei hat der Bundestrainer ohnehin ein anspruchsvolles Puzzle zu lösen. Wer spielt rechts hinten? Ist das Dreiermittelfeld auch gegen die zähen Mittelamerikaner die richtige Lösung? Muss Leroy Sané in die Startelf? Der Bundestrainer muss Lösungen finden.

Springt er über seinen Schatten und opfert den Anführer Thomas Müller (33) für Niclas Füllkrug (29)? Müller gab dem Bundestrainer schon den Tipp, den genesenen Leroy Sané „würde ich gerne integrieren“. Auch Serge Gnabry (27) steht nach zuletzt schwachen Leistungen zur Debatte.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.