Quadruple-Traum lebt Heißer Titelkampf am letzten Spieltag: Liverpool nutzt City-Patzer und hofft

Takumi Minamino erzielt den 1:1-Ausgleichstreffer. Der FC Liverpool konnte gegen den FC Southampton mit 2:1 gewinnen und macht die Meisterschaft wieder spannend.

Der FC Liverpool kann den Patzer von Manchester City nutzen und besiegt den FC Southampton mit 2:1. Auf dem Foto vom 17. Mai 2022 erzielt Minamino (l.) den 1:1-Ausgleichstreffer.

Der FC Liverpool hat seine Pflichtaufgabe gegen den FC Southampton bestanden und macht mächtig Druck auf Manchester City. Es läuft auf ein packendes Finale um die Meisterschaft am letzten Spieltag hinaus.

Ein Saisonfinale wie aus dem Lehrbuch! Zwei Teams spielen eine spektakuläre Saison und nur ein Punkt trennt beide vor dem letzten Spieltag im Rennen um die Premier-League-Meisterschaft. Der FC Liverpool nutzt den Patzer von Manchester City und besiegt den FC Southampton mit 2:1 dank Toren von Minamino und Matip.

Dabei sah für das Team von Pep Guardiola (51) kürzlich alles nach der sicheren Titelverteidigung aus. Der FC Liverpool spielte gegen die Tottenham Hotspurs am 36. Spieltag (7. Mai 2022) nur 1:1, die Citizens antworteten mit zwei Kantersiegen binnen vier Tagen (5:0 gegen Newcastle United und 5:1 bei den Wolverhampton Wanderers).

Doch dann leisteten sich die Skyblues einen überraschenden Ausrutscher gegen West Ham United (15. Mai), kamen nach 2:0-Rückstand nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Riyad Mahrez (31) vergab die Chance auf den Sieg kurz vor Schluss sogar noch vom Punkt. Der FC Liverpool konnte nach dem Sieg im FA-Cup-Finale auch Southampton überwinden, bewahrte damit nicht nur den Meisterschafts-Traum, sondern auch die Chance auf das Quadruple.

Ohne Salah, Mané und Co.: Liverpool nutzt City-Patzer mit B-Elf

Alles zum Thema FC Liverpool

Bei formschwachen Saints sollte es allerdings kein Selbstläufer werden. Das Team vom Ex-Leipziger-Coach Ralph Hasenhüttl (54) hatte City in beiden Aufeinandertreffen der Saison ein Unentschieden abgerungen, wollte auch bei den Reds zum Favoritenschreck werden.

Und Jürgen Klopp (54) hatte ordentlich Personalprobleme: Die Topstars Mo Salah (29), Sadio Mané (30), Virgil van Dijk (30) und Trent Alexander-Arnold (23) fehlten komplett. Ganze neun Änderungen gab es im Vergleich zum 6:5-Erfolg im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea (14. Mai), der den Gewinn des FA-Cups bedeutete.

Ein Sieg von Southampton würde Manchester City zum vorzeitigen Meister machen. Nach 13 Minuten dann der Schock für Liverpool: Nathan Redmond (28) krönte ein überragendes Solo mit dem 1:0 für den Gastgeber. Roberto Firmino (30) jubelte wenig später nach seinem Kopfball nur kurz – Abseits. Aber Liverpool drehte auf, erzielte vor der Pause noch den Ausgleich durch Salah-Ersatz Takumi Minamino (27).

Nach einem Eckball in der 67. Minute wurde es dann kurios: Southampton köpfte sich den Ball im eigenen Strafraum gegenseitig zu, letztlich erwischte Innenverteidiger Joel Matip (32) das Spielgerät entscheidend zum 2:1 für die Reds. Es war der Treffer zum Sieg für den FC Liverpool, der damit alles vorbereitete für einen spektakulären letzten Spieltag der Premier League.

Schafft Jürgen Klopp das Quadruple? Steven Gerrard muss Liverpool helfen

Mit dem Sieg rückt Liverpool auf einen Zähler an Tabellenführer Manchester City heran. Nachdem gewinn des Carabao Cups und des FA-Cups (jeweils gegen den FC Chelsea) bleibt neben der Chance auf den Champions-League-Pokal (Finale am 28. Mai gegen Real Madrid) auch die Hoffnung auf die Meisterschaft bestehen.

Am letzten Spieltag kommt es zum endgültigen Showdown: Am Sonntag, 22. Mai um 17 Uhr kommen die Wolverhampton Wanderes nach Liverpool an die Anfield Road, Manchester City erwartet zeitgleich Aston Villa – ausgerechnet mit Liverpool-Legende Steven Gerrard (41) als Trainer. Reicht Guardiolas City der knappe Vorteil zum Titel oder gelingt Klopps Liverpool tatsächlich noch die große Überraschung? (gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.