Energiekrise Kanzler Scholz gibt überraschend eine Erklärung ab

„Haben für ihn gewonnen“ Gefesselt, mit Waffe bedroht: Familie von PSV-Star überfallen

Eran_Zahavi_PSV

Eran Zahavi (l.), hier am 18. Februar beim Spiel der PSV Eindhoven gegen Piräus in der Europa League, reiste nach einem Überfall auf seine Familie sofort nach Hause.

Amsterdam – Schocknachricht für die PSV Eindhoven rund um Trainer Roger Schmidt (54) und Weltmeister Mario Götze (28). Kurz vor dem Auswärtsspiel bei Willem II (2:0) am Sonntag erfuhr Offensivspieler Eran Zahavi (33) von einem bewaffneten Überfall auf seine Familie.

  • PSV Eindhoven: Überfall auf Familie von Eran Zahavi
  • Zahavi reiste kurz vor Auswärtsspiel zurück nach Hause
  • Ehefrau und Kinder von Zahavi von Dieben gefesselt

Zahavis Ehefrau Shay und die drei gemeinsamen Kinder (8 sowie Zwillinge im Alter von 5 Jahren) hatten sich während der Auswärtsreise des Fußballers nach Tilburg zu Hause in Amsterdam befunden, als sie von zwei Männern mit vorgehaltener Waffe bedroht und überfallen wurden.

Familie von Eran Zahavi mit vorgehaltener Waffe bedroht und überfallen

Alles zum Thema Fußball-Bundesliga
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • Transfer-News Ronaldo bei Manchester United unzufrieden: Diese Stars sollen deshalb kommen
  • Kracher im Video Ex-FC-Bubi gelingt spektakulärer Treffer: „Beste Tor, das ich je erzielt habe“
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • Irres Geständnis Schiedsrichter Aytekin ermahnte Profis, doch es war nur ein großer Bluff
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • Hitze-Kollaps bei DAZN? Massive technische Probleme bei Streams – Fans weltweit betroffen
  • Kommentar Starker Start: 1. FC Köln macht genau da weiter, wo er aufgehört hat
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker

Wie die „Times of Israel“ berichtete, gaben sich die Täter als Paketboten aus und gelangten so auf das Anwesen der Familie. Shay Zahavi und ihre kleinen Kinder seien anschließend von den Dieben gefesselt worden, hieß es in niederländischen Medien.

„Ich bin geschockt, ich habe nicht geglaubt, dass so etwas passieren könnte. Ein großer Albtraum“, zitierte das Portal „Ynet“ aus Zahavis Heimat Israel den Fußballer. 

Berichte über ein noch brutaleres Vorgehen der Täter, die angeblich sogar eines der Kinder geschlagen haben sollen, dementierte Zahavi. Die Polizei setzte Hubschrauber und Hunde bei der Suche nach den Verdächtigen ein, konnte bislang aber keine Verdächtigen ausmachen.

PSV Eindhoven: Roger Schmidt spricht über Überfall auf Eran Zahavis Familie

Zahavi und die PSV Eindhoven erfuhren kurz vor dem Spiel bei Willem II von den Vorfällen, der Spieler reiste umgehend zurück nach Amsterdam. „Es ist schrecklich, was passiert ist“, sagte PSV-Trainer Roger Schmidt.

Der frühere Bundesliga-Coach berichtete: „Auf der Hinfahrt erfuhren wir davon, das überschattet alles. Wir waren mit unseren Gedanken vor, während und nach dem Spiel bei Eran, und wir haben auch für ihn das Spiel gewonnen.“

Schmidt hatte Zahavi gleich nach der Ankunft am Stadion vom Spiel freigestellt. Mario Götze, der zuletzt öffentlich gegen Ex-BVB-Coach Lucien Favre (63) nachgetreten hatte, stand beim Auswärtssieg verletzungsbedingt nicht im Kader. Nationalspieler Philipp Max (27) spielte wie üblich über die vollen 90 Minuten. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.