Nach zwei vergeigten Turnieren Neuer mit klarer Ansage: „Ich möchte Weltmeister werden“

Manuel Neuer spricht in Stuttgart bei der Pressekonferenz der Nationalmannschaft.

Manuel Neuer bei der Pressekonferenz der Nationalmannschaft in Stuttgart am 30. August 2021.

Manuel Neuer hat gleich zum Start von Bundestrainer Hansi Flick das größtmögliche Titelziel ausgerufen. Der Kapitän der Nationalmannschaft möchte bei der WM 2022 Weltmeister werden.

Stuttgart. Der Neustart der Nationalmannschaft unter Hansi Flick (56) beginnt gleich mit einer klaren Kampfansage des Kapitäns: „Wir möchten große Ziele erreichen für das nächste Jahr. Deswegen bin ich weiter noch dabei. Ich habe große Ziele und möchte Weltmeister werden mit der Mannschaft“, kündigte Manuel Neuer (35) am Montag (30. August 2021) in Stuttgart an.

Obwohl die DFB-Auswahl bei der WM 2018 bereits in der Vorrunde scheiterte und bei der EM 2021 schon im Achtelfinale rausgeflogen ist, glaubt der Keeper an die Rückkehr in die Erfolgsspur.

Als Beispiel dient da zum Beispiel Italien, das bei der Euro nicht die besten Einzelspieler hatte, am Ende dennoch den Titel feiern konnte. „Italien ist eine Einheit auf dem Platz gewesen. Sie haben zusammen gehalten, das hat Spaß gemacht, ihnen zuzuschauen. So muss es bei uns auch werden. Sie haben es uns vorgemacht. Ich kenne unser Potenzial, das konnten wir in den letzten Turnieren nicht abrufen.“

Alles zum Thema Manuel Neuer
  • Kovac ohne Chance Bayern marschiert auch gegen Wolfsburg – nur DAZN zieht München den Stecker
  • Manuel Neuer Taxifahrer mit bösem Geiz-Vorwurf: Jetzt schaltet sich Lothar Matthäus ein
  • Geiz-Vorwurf Er brachte ihn nachts nach Hause: Taxifahrer sauer auf Manuel Neuer
  • Nach Ed-Sheeran-Konzert Weltmeister mit fieser Bemerkung über Schalke 04 – Verein kontert
  • Bilanz nach Flicks Viererpack Fünf Monate vor WM: Die Gewinner und Verlierer der Länderspiele
  • Irres WM-Doping Diese Tor-Party gegen Italien hat Spaß gemacht
  • DFB-Rekordspieler Manuel Neuer zieht mit Philipp Lahm gleich – Thomas Müller überholt Uwe Seeler
  • Hilft Festung Borussia-Park? Fahrig und fahrlässig: Flick verschärft den Ton vor Italien-Duell
  • Lehrgeld und Ladehemmung Vier Erkenntnisse für Flick aus dem England-Kracher
  • Auftakt der Nations League Kimmich trifft für Deutschland und sichert Remis in Italien

Manuel Neuer: Freude muss wieder in die Wohnzimmer

Dass die Fans zuletzt die Lust auf die Nationalmannschaft verloren haben, weiß auch der Kapitän. „Die Spieler freuen sich alle sehr darauf, hoffentlich wieder positive Ergebnisse zu erzielen. Wir wollen, dass die Fans und Zuschauer Freude haben, die Nationalmannschaft zu sehen. Spaß und Freunde soll auch wieder in die Wohnzimmer überschwappen."

Nach zwei missratenen Turnieren glaubt Neuer an die Wende. „Das ist ein Neuanfang mit neuen Gesichtern. Wir sind in der Situation, dass wir selbst als Nationalmannschaft wissen, dass wir etwas gutzumachen haben. Wir haben hohe Ziele im Hinblick auf die WM in Katar“, wiederholt der Bayern-Profi. „Wir wollen uns erst mal qualifizieren und einen guten Start mit dem Bundestrainer hinlegen.“

Der entscheidende Faktor auf dem Weg zurück zum Erfolg heißt Hansi Flick. „Es ist zwar eine komische Situation, Jogi hier nicht mehr anzutreffen“, sagt Neuer zwar. „Aber ich kenne Hansi seit 2009, deshalb ist es für mich nichts Neues. Das galt schon beim FC Bayern, als er bereits Co-Trainer war. Wir haben über die Jahre einen regen Austausch gehabt. Er ist ein sehr kommunikativer Trainer, der sehr offen mit den Spielern umgeht und sich auf Augenhöhe mit ihnen unterhält. Er ist an einem regen Austausch mit den Vereinen interessiert.“

Manuel Neuer hofft auf eine feste Achse auf dem Weg zur WM

Flick will nicht nur gleich drei Siege in der WM-Qualifikation, er soll auch die Anhänger begeistern. Wie das funktionieren kann, davon hat Neuer schon eine Idee. „Man soll merken, dass wir eine Einheit auf dem Platz darstellen, eine Ausstrahlung haben und immer fokussiert sind. Wir wollen eine Mannschaft sein, die sehr hungrig und siegeswillig ist.“

Auf dem Weg zur Einheit soll sich vor allem eine feste Achse einspielen. „Eine Achse ist für jede Mannschaft wichtig. Die Spieler im Zentrum sind besonders entscheidend, weil man von innen nach außen und von vorne nach hinten coacht“, sagt Neuer. „Von Anfang an braucht es eine gewisse Struktur, dafür haben wir die richtigen Spieler, die diese Verantwortung übernehmen können.“

Sollte die Nationalmannschaft wie erhofft zurück zu alten Erfolgen finden, kann sich Neuer sogar noch eine weitere Turnierteilnahme vorstellen. „Die EM 2024 ist schon ein Traum. Bis dahin muss ich aber fit und gesund bleiben. Es muss alles passen, auch die Leistung und ich muss das Gefühl haben, dass ich gebraucht werde. Es geht aber erstmal um die Weltmeisterschaft.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.