„Titel in der DNA des Klubs“ Rangnick über Ziele, Ronaldo und einen Haaland-Coup

Ralf Rangnick auf der Tribüne von Old Trafford.

Ralf Rangnick (oben rechts) saß am 2. Dezember 2021 bei Manchester United noch auf der Tribüne.

Jetzt legt Ralf Rangnick los! Am Freitag stellte sich der neue Coach von Manchester United in Old Trafford den Medien vor und sprach über seine Ziele, die Liebe zum englischen Fußball, die Zusammenarbeit mit Cristiano Ronaldo und eine Verpflichtung von Erling Haaland.

Zwei Jahre nach seinem Abschied von der Trainerbank bei RB Leipzig ist Ralf Rangnick (63) zurück auf dem Trainingsplatz. Am Freitag (3. Dezember 2021) wurde er als Interimscoach bei Manchester United vorgestellt.

Am Abend zuvor hatte er auf der Tribüne ein fulminantes Comeback gesehen, nach einem 0:1-Pausenrückstand gegen den FC Arsenal drehten die „Red Devils“ die Partie, Matchwinner beim 3:2-Heimsieg in Old Trafford war Superstar Cristiano Ronaldo (36) mit einem Doppelpack. Durch den Sieg ist United wieder auf Schlagdistanz zu den Champions-League-Plätzen.

Ralf Rangnick beeindruck von Matchwinner Cristiano Ronaldo

„Ich habe nie einen Spieler seines Alters gesehen, der in solch einer physischen Fitness ist“, zollte Rangnick dem Portugiesen größten Respekt. Doch in fließendem Englisch mit leicht schwäbischem Einschlag sprach Ralf Rangnick vor allem von der Größe der Aufgabe.

Alles zum Thema Ralf Rangnick
  • FC-Profis im Sommer-Einsatz Rangnick holt Ljubicic: Länderspiel-Marathon für Köln-Trio
  • Sensation ist jetzt fix Rangnick wird Nationaltrainer Österreichs – Manchester-Job nebenbei?
  • „Könnte mir das gut vorstellen“ Neuer Nationaltrainer: Hat Österreich sogar zwei Ex-FC-Trainer auf der Liste?
  • „Zweitklassig“ Ralf Rangnick teilt in Manchester öffentlich gegen Spieler aus
  • Nach Aus in der Champions League Rangnick bei United in der Kritik: „Einen richtigen Trainer finden“
  • Verrät er CR7 hier sein Comeback? Ronaldo trifft NFL-Star Brady in Badelatschen auf dem Platz
  • „Wovon träumst du nachts?“ Im Video: United-Coach Rangnick antwortet Fan wegen Haaland-Transfer
  • Champions League Ronaldo-Wut gegen Lieblingsgegner: Doch Rangnick-Team jubelt trotzdem
  • Kein Schnapps, kein Speck Rangnick setzt Cristiano Ronaldo und Co. in Manchester auf strikte Diät
  • Prügel-Fan in England Anhänger rastet bei Pokal-Pleite aus und attackiert Gegner beim Torjubel

„Als Chelsea mich vergangene Saison kontaktiert hat, ging es nur um vier Monate“, sagte Rangnick, der in Brighton Englisch studierte und damals die Premier League kennenlernte. „Hier in Manchester geht es um etwas Längeres. Außerdem: Wenn dich ein Klub wie Manchester United kontaktiert, denkst du nicht lange nach. Es gibt nur sehr wenige Klubs auf der Welt mit so vielen Fans. Ich habe mich schon in den frühen 80ern in den englischen Fußball verliebt.“

Denn Rangnick ist sich schon bewusst, bei welchem Verein der da antritt. „Manchester United ist der größte Klub, womöglich der größte in der Welt. Das ist natürlich eine große Herausforderung“, erklärte der 63-Jährige. Die Schwierigkeit der Aufgabe schreckt ihn nicht: „Ich habe das auch schon so ähnlich auf Schalke erlebt. Ich weiß, wie man Teams während der Saison stabilisiert. Das ist auch hier meine Aufgabe.“

Rangnick sucht mit Manchester United die richtige Balance

„Es ist sehr deutlich, dass das Team viel Talent hat. Das große Ziel ist jetzt erst mal, mehr Balance in das Team zu bekommen. Allein gestern haben wir zwei Gegentore bekommen, im Schnitt sind es zwei pro Spiel. Das ist zu viel.“

Das sei der Schlüssel, um mit Mannschaften wie Liverpool, Manchester City und dem FC Chelsea konkurrieren zu können. „Wenn man sich die drei Top-Teams in der Premier League anschaut, sieht man, wie stabil sie sind, welche guten Trainer sie haben und wie sie das Spiel kontrollieren“, sagt der neue United-Coach.

Rangnick: Zehn Millionen Euro für eine Verpflichtung von Erling Haaland?

Natürlich wurde er auch über die mögliche Verpflichtung von Erling Haaland (21) gefragt. Rangnick soll eine Zehn-Millionen-Euro-Klausel für den Fall eines Transfers des Norwegers nach Manchester haben. „Schauen wir mal in meinen Vertrag: Zehn Millionen für Haaland, zehn Millionen für Mbappé“, scherzt der frühere Hoffenheim-Trainer. „Ich weiß schon lange, was für ein fantastischer Spieler Erling Haaland ist. Aber mittlerweile weiß das die ganze Welt. Das macht es natürlich nicht einfach.“

Es sei ohnehin zu früh, um über mögliche Verstärkungen zu sprechen. Erst einmal sei er da, um die Mannschaft bis Saisonende zu trainieren, schloss aber nicht aus, dass er womöglich sogar länger Trainer sein könnte. „Es wird ein neuer Coach gesucht, aber vielleicht wird man auch mit mir sprechen“, sagt Rangnick. Das Ziel sei jedenfalls klar und auch in dieser Saisonende noch längst nicht ad acta gelegt:„Es geht darum, um Titel zu spielen. Das ist in der DNA des Klubs. Dafür ist die Mannschaft auch zusammengestellt – und wir  sind ja noch in der Champions League.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.