Vorentscheidung um Meisterschaft? Nach Liverpool-Patzer: Manchester City überrollt Newcastle

Fußball: Premier League, England, Manchester City – Newcastle United, 36. Spieltag im Etihad Stadium: Kevin De Bruyne (l) von Manchester City gegen Miguel Almiron von Newcastle United.

Citys Kevin De Bruyne (l.), hier im Zweikampf mit Newcastle-United-Akteur Miguel Almiron am 8. Mai 2022, wurde nach der Partie als „Man of the Match“ ausgezeichnet.

Vorentscheidung in der Premier League? Manchester City nutzte den Patzer des FC Liverpool zwei Spieltage vor Ablauf der Saison aus.

Ist das die Vorentscheidung in der Premier League? Nachdem Titel-Aspirant FC Liverpool am Samstag gegen Tottenham nur ein Remis (1:1) geholt hatte, schlug Manchester City am Sonntag (8. Mai 2022) gnadenlos zu. Der Titelverteidiger ließ beim 5:0 (2:0) gegen Newcastle United nichts anbrennen.

Manchester Citys Aus in der Champions League gegen Real Madrid am vergangenen Mittwoch ließ die Herzen der Fußball-Romantiker höherschlagen. Nicht etwa, weil der Scheich-Klub rund um Coach Pep Guardiola (51) erneut seine Chance vertan hat, den Thron der Königsklasse zu erklimmen. Es war vielmehr die fulminante Aufholjagd der Galaktischen (Endstand 3:1), die unter den Fans für Schnappatmung sorgte.

Pep Guardiola war erkennbar angefressen. Der schmerzliche Aus ließ den Katalanen an sich selbst und seiner Arbeit als Fußballlehrer zweifeln: „Vielleicht bin ich nicht gut genug“, klagte der frühere Trainer des FC Barcelona im Anschluss.

Alles zum Thema Manchester City

Manchester City: Vorentscheidung im Meisterschafts-Rennen?

Pep Guardiola nicht gut genug? Kaum vorstellbar. Auch seine Mannschaft schien dem 51-Jährigen inbrünstig widersprechen zu wollen. City zeigte am Sonntagabend zwei Spieltage vor Ablauf der Premier League gegen Newcastle United Herz und sorgte im Kampf um die Meisterschaft für eine Vorentscheidung.

Spurs-Stürmer Heung-Min Son (59.) hatte die Fans der Reds vier Tage nach dem Finaleinzug aus den Champions-League-Träumen gerissen. Luis Diaz (74.) gelang immerhin noch der Ausgleich. Für einen Dreier reichte es aber nicht mehr. „Es ist ein wichtiger Punkt, aber wir alle wissen um die Situation“, resümierte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp nach der Partie, der Citys Reaktion anscheinend schon auf sich zukommen sah.

Und er behielt Recht: Das Team von Pep Guardiola ließ nichts anbrennen. City fertigte ein desolates Newcastle unaufgeregt mit 5:0 ab. Vier Tage nach dem Aus in der Königsklasse bei Real Madrid trafen Raheem Sterling (19./90.+3), Aymeric Laporte (38.), Rodri (61.) und Phil Foden (90.) für die Citizens, bei denen Nationalspieler İlkay Gündoğan in der Startelf stand. (cw/sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.