„Du hast nie Fußball gespielt!“ Liverpools Jürgen Klopp greift Fehler-Schiri auf Platz persönlich an

Jürgen Klopp brüllt den Schiedsrichter an und gestikuliert.

Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool geigt Schiedsrichter Paul Tierney am 19. Dezember 2021 im Stadion von Tottenham die Meinung.

Jürgen Klopp ist für seine Emotionalität und für seine Impulsivität bekannt. Das bekam am Sonntag auch der Schiedsrichter bei der Partie zwischen Tottenham und Liverpool zu spüren.

Während und nach dem Spiel zwischen den Tottenham Hotspurs und dem FC Liverpool am Sonntag (19. Dezember 2021) hat Trainer Jürgen Klopp (54) vor Wut getobt. „Ich habe keine Probleme mit anderen Schiedsrichtern, nur mit dir“, schimpfte der Coach der Reds nach der Partie, die 2:2 endete. Seine Worte richteten sich an Schiedsrichter Paul Tierney (40).

„Du hast nie Fußball gespielt“, schimpfte Klopp weiter, „sonst wüsstest du, dass man da keinen Elfmeter schinden kann.“ Der Grund seines Ärgers: Tierney hatte Liverpool aus seiner Sicht in gleich zwei Schlüsselszenen benachteiligt.

Keine Rote Karte für Harry Kane, kein Strafstoß für Diogo Jota

In der 20. Minute ließ er Tottenhams Stürmerstar Harry Kane (28) nach einem groben Foul an Andy Robertson (27) mit Gelb davonkommen. 17 Minuten später verweigerte der Referee Klopps Elf nach einem Foul an Diogo Jota (25) einen Elfmeter - Klopp sah wegen seines emotionalen Protestes Gelb. Liverpool liegt nach dem Remis drei Punkte hinter Spitzenreiter Manchester City.

Alles zum Thema FC Liverpool
  • Champions League Nach Final-Niederlage und Fan-Skandal: Liverpool fordert Untersuchung
  • Noten zum CL-Finale Eine Eins und zwei Fünfen: Bestnote für den Mann des Abends
  • Skandal-Endspiel Klopp scheitert im CL-Finale wieder an Real – Fan-Eklat wirft schweren Schatten
  • Champions League Anstoß nach Fan-Eklat verschoben: Unfassbare Szenen am Stadion – Ex-FC-Profi flüchtet
  • Champions League Liverpool musste zittern: Klopp-Star spielt trotz Pause beim Aufwärmen
  • Champions League live Klopp will Final-Revanche mit Liverpool gegen Real Madrid
  • Am Hochzeitstag Ex-Bundesliga-Stürmer gratuliert Gattin bei Instagram und fliegt alleine zum CL-Finale
  • Spezieller Ball, neuer Rasen, Weltstar singt Fakten rund um das Finale der Champions League
  • Liverpool fordert Madrid Rache gegen Real? – Klopp mit klarer Ansage vor Finale der Champions League
  • Champions League Toni Kroos im Finale vor erneuter Krönung – unfassbare Statistik

„Ich habe keine Ahnung, wo sein Problem mit mir liegt“, schimpfte Liverpools Klopp. Zu der Elfmeterszene habe „Mr. Tierney mir gesagt, dass Diogo absichtlich abgebremst habe, weil er gefoult werden wollte. Aber wenn du schießen willst, musst du doch abstoppen“, führte er aus und echauffierte sich: „Das ist unglaublich. Er hatte beste Sicht, aber er pfeift nicht.“

Antonio Conte: „Darüber wollte Jürgen nicht sprechen“

Dass Andrew Robertson in der Schlussphase (77.) mit Rot vom Platz flog, war aus Klopps Sicht vertretbar, „das war nicht das schlaueste Tackling. Aber das (Foulspiel von Harry Kane, d.Red.) ist eine klare, absolut 100-prozentige Rote Karte, kein Zweifel. Wenn Robbos (Robertsons, d. Red.) Bein auf dem Boden gestanden hätte, hätte er es ihm gebrochen.“

Klopps Kollege Antonio Conte (52) verwies darauf, dass Reds-Angreifer Mo Salah vor Liverpools zweitem Tor durch Robertson (69.) den Ball mit der Hand gespielt habe. „Aber darüber wollte Jürgen nicht sprechen“, sagte er. (sid)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.