Bombendrohung in NRW-Großstadt Rathaus nach Drohanruf evakuiert – Polizei sperrt Innenstadt

Überraschende Wende Nach Abschieds-Gedanken: Klopp macht Liverpool-Entscheidung offiziell

Jürgen Klopp legt einen Arm um Pep Guardiola.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (l.), hier beim Premier-League-Duell gegen Pep Guardiola und Manchester City am 10. April 2022, verlängert seinen Vertrag um zwei weitere Jahre.

Eigentlich hatte Jürgen Klopp geplant, seinen Vertrag beim FC Liverpool 2024 auslaufen zu lassen. Nun hat er sein Arbeitsverhältnis mit den „Reds“ aber doch frühzeitig ausgedehnt.

Wie es im Fußball heutzutage so ist, wenn man sich Pläne macht, hat Jürgen Klopp (54) nun erlebt. Erst Anfang März machte der Trainer des FC Liverpool in einem Interview klar: „Mein Plan ist, dass ich bis 2024 bleibe, und dann heißt es: vielen Dank!“

Die Zeichen standen auf Abschied. Jetzt hat „Kloppo“ aber seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis 2026 bei den „Reds“ verlängert. Nach ersten Berichten machte der Champions League-Halbfinalist die Entscheidung am frühen Donnerstagabend offiziell.

FC Liverpool: Noch keine Bestätigung der Klopp-Verlängerung

Die Bestätigung des FC Liverpool über die Verlängerung, die aufgrund von Klopps eigentlich eindeutigen Aussagen überraschend daherkam, war der letzte fehlende Schritt für die jetzt bis 2026 vereinbarte Zusammenarbeit.

Alles zum Thema Jürgen Klopp
  • Debüt zum Vergessen Spott für 100-Mio.-Stürmer – Klopp: „Lunge beim dritten Sprint fast explodiert“
  • Weltrekordler & zweifacher Lebensretter Surf-Star Steudtner: „Ich wusste, jetzt geht es um alles“
  • Zoff geht in die nächste Runde UEFA-Präsident Ceferin wettert gegen Klopp und Guardiola 
  • Die Toten Hosen Campino singt Ständchen für Kumpel und covert einen besonderen Hit
  • Mané-Transfer-Poker Alle Zeichen auf Abschied: Bayern und Liverpool nähern sich an – Transfer bald fix?
  • Durchbruch im Transfer-Poker? Sadio Mané soll sich mit dem FC Bayern einig sein
  • CL-Finale Thiagos mysteriöse Final-Wunderheilung – Klopp verrät: Darum konnte sein Regisseur doch spielen
  • Trotz Finalniederlage Stimmung „sehr bescheiden“ – doch Jürgen Klopp will „geile Saison“ feiern
  • Skandal-Endspiel Klopp scheitert im CL-Finale wieder an Real – Fan-Eklat wirft schweren Schatten
  • Champions League Liverpool musste zittern: Klopp-Star spielt trotz Pause beim Aufwärmen

„Ich bleibe für zwei weitere Jahre“, sagte Klopp in einem vom FC Liverpool verbreiteten Videoclip. Darin scherzte er zunächst, dass seine Frau Ulla der Grund für den Verbleib ist. „Ulla will bleiben. Also, was tust du als guter Ehemann, wenn die Frau bleiben will? Du bleibst“, erklärte der 54-Jährige mit einem schelmischen Grinsen. Ernsthaft fügte er an die Fans gerichtet an: „Ihr wisst, ich liebe unseren Klub, es ist der beste Ort, an dem man sein kann. Ich fühle mich wirklich, wirklich glücklich.“

Mike Gordon (57), der Präsident des amerikanischen Klub-Eigentümers Fenway Sports Group, war am Mittwoch (27. April) zum Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Villarreal (2:0) angereist und dürfte einmal mehr hochzufrieden mit der Arbeit seines Erfolgs-Trainers gewesen sein.

Jürgen Klopp ist seit 2015 beim FC Liverpool

Der Geschäftsmann hatte bereits 2019 den letzten Vertrag mit Klopp ausgehandelt. Auch Mark Kosicke (50), der Berater des Erfolgstrainers, saß beim Spiel gegen die Spanier auf der Tribüne.

Klopp ist seit 2015 Trainer der Reds. In dieser Zeit hat er den Verein zurück an die europäische Spitze geführt. 2019 gewann er mit Liverpool die Champions League, 2020 die erste Meisterschaft nach 30 Jahren.

In diesem Jahr winkt sogar der historische Titel-Viererpack. Den Liga-Pokal hat Liverpool bereits gewonnen, im FA Cup ist das Finale gegen den FC Chelsea und Coach Thomas Tuchel erreicht, und in der Premier League liegt der LFC nur einen Punkt hinter dem Dauerrivalen Manchester City. (tsc/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.