Im Schalke-Kracher verletztHiobsbotschaft für Fortuna: Diagnose von Marcel Sobottka da

Fortuna Düsseldorfs Marcel Sobottka wird bei seiner Auswechslung im Spiel gegen den FC Schalke 04 von Team-Arzt Ulf Blecker gestützt.

Fortuna Düsseldorfs Marcel Sobottka (M.) musste am Samstag (25. November 2023) im Spiel gegen den FC Schalke 04 verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Fortuna Düsseldorf hat in der 2. Bundesliga einen spektakulären 5:3-Sieg gegen den FC Schalke 04 bejubelt. Die Hiobsbotschaft während des Spiels: Marcel Sobottka musste verletzt ausgewechselt werden. Nun ist die Diagnose da.

von Anton Kostudis (kos)

„Oh weh, bitte nicht schon wieder!“ Das dürfte nicht nur Düsseldorfs Cheftrainer Daniel Thioune (49), sondern auch Tausenden Fortuna-Fans am späten Samstagabend (25. November 2023) durch den Kopf geschossen sein.

Es lief die 46. Minute des Zweitliga-Krachers gegen den FC Schalke 04. Kurz nach Wiederanpfiff fasste sich Düsseldorfs Mittelfeldstratege Marcel Sobottka (29) nach einem Sprint an den rechten hinteren Oberschenkel. Kurz darauf die bittere Gewissheit: Für den Kapitän ging es nicht weiter.

Fortuna Düsseldorf: Diagnose von Marcel Sobottka da

Nicht schon wieder Sobottka! Der Mittelfeld-Arbeiter war erst Ende Oktober nach einer langwierigen Muskelverletzung zurückgekehrt, hatte zuvor fast neun Wochen aussetzen müssen. Nun der neuerliche Verletzungs-Schock – ausgerechnet gegen Schalke, wo der gebürtige Gelsenkirchener Sobottka in der Jugend einst das Fußballspielen erlernt hatte und zum Profi gereift war.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Am Morgen nach dem Spektakel-Sieg stand eine genaue Diagnose noch aus. Umfassende Untersuchungen sollten aber möglichst bald Aufschluss über die Schwere der Blessur geben. „Was da bei mir im hinteren Oberschenkel passiert ist, müssen wir nun genauer schauen“, erklärte Sobottka selbst.

Hier an unserer EXPRESS.de-Umfrage teilnehmen:

Am Montag (27. November 2023) dann die bittere Gewissheit. Sobottka hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Das gab die Fortuna auf ihrer Homepage bekannt. „Sobottka muss demnach bis auf Weiteres mit dem Trainings- und Spielbetrieb aussetzen“, hieß es in der Meldung. 

Wie wichtig der Mittelfeld-Abräumer für die Balance im Fortuna-Spiel ist, hatte sich einmal mehr in den ersten 45 Minuten gegen Schalke gezeigt. Mit dem Kapitän auf dem Platz spielten die Düsseldorfer die völlig überforderten Gäste an die Wand. Die Konsequenz: eine deutliche 3:0-Pausenführung.

Dass Schalke im zweiten Durchgang noch drei Tore erzielte und die Partie zwischenzeitlich wieder spannend machte, war nicht zuletzt eine Folge des Sobottka-Ausfalls. „Das war unfassbar schade für uns. Vielleicht ist jetzt offensichtlich, warum Marcel bei mir so oft auf dem Platz steht“, erklärte Thioune nach der Partie. „Weil er die Balance zwischen Offensive und Defensive findet. Er kann den Charakter des Spiels verändern.“

Für Sobottka kam Ao Tanaka (25) ins Spiel. Thioune stellte seine Mittelfeld-Zentrale um. Doch die Stabilität des ersten Durchgangs war dahin. „Das geht gar nicht in die Richtung von Ao, der eingewechselt wurde. Aber es hat uns etwas die Struktur gefehlt“, monierte Thioune.

Sobottka litt derweil nach seiner Auswechslung auf der Bank mit. „Draußen bin ich bestimmt zehn Jahre gealtert“, meinte der Fortuna-Kapitän in der Mixed Zone, die er letztlich humpelnd verließ. Jona Niemiec (22) erlöste die Fortuna schließlich nach einem Konter, machte mit dem 5:3 in der Nachspielzeit den Deckel drauf.

Die nächsten Spiele im Kampf um den Aufstieg werden die Rot-Weißen ohne ihren wichtigen Mittelfeldstrategen bestreiten müssen – Sobottkas Rückkehr wird bei Fans, Mannschaftskollegen und Trainer aber jetzt schon sehnlichst erwartet ...