+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

„Haben Träume und Wünsche“Fortuna setzt im Heim-Kracher gegen Heidenheim auf Fan-Doping

Blick in die Fankurve von Fortuna Düsseldorf beim Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg.

Fortuna Düsseldorf hofft für den Samstagabend-Kracher der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim (11. März, 20.30 Uhr) auf den Support der Fans. Das Foto stammt vom Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg am 27. Januar 2023.

Top-Spiel in der 2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf empfängt den 1. FC Heidenheim. Chefcoach Daniel Thioune hofft für den Heimspiel-Kracher auf Fan-Doping der Düsseldorfer.

von Anton Kostudis (kos)

Mit Fan-Doping zum Top-Spiel-Dreier! Wenn am Samstagabend (11. März 2023, 20.30 Uhr) in der Düsseldorfer Merkur-Spielarena das Flutlicht angeht, will sich Fortuna gegen Spitzenteam 1. FC Heidenheim noch einmal nachdrücklich im Aufstiegsrennen anmelden. Dafür hofft der Klub auch auf den Support Tausender Anhängerinnen und Anhänger.

„Samstagabend, es ist ein Heimspiel. Wir haben alle Träume und Wünsche. Und ich würde mich total darüber freuen, wenn wir den einen oder anderen Fan mehr im Stadion sehen“, sagte Fortuna-Chefcoach Daniel Thioune (48) am Donnerstag (9. März).

Fortuna Düsseldorf: Mit Fan-Doping zum Heim-Dreier gegen Heidenheim?

Aktuell rechnet Fortuna für den Spieltags-Hit mit 26.000 Fans, 250 Gäste-Supporter haben sich aus Baden-Württemberg angekündigt. Aber: Mehr als 50.000 passen rein – da geht also noch was!

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Thioune rührte vorab noch mal ordentlich die Trommel, appellierte an die Fortuna-Fans: „Es wäre doch schön, wenn der eine oder andere sagt: Vielleicht läuft nicht so viel im TV, dann schaue ich mal ins Stadion. Und gehe dann um 22.30 Uhr mit einem richtig geilen Gefühl wieder nach Hause.“

Fortuna heiß auf den Top-Spiel-Kracher! Angreifer Daniel Ginczek (31) hatte schon nach dem jüngsten 1:0 in Regensburg die Marschrichtung vorgegeben: „Das sind die Chancen, auf die wir gewartet haben. Nächste Woche wird es brennen, da geht es um alles. Und da wollen wir natürlich versuchen, den Abstand weiter zu verkleinern. Wir wollen Heidenheim schlagen, klar.“

Und auch Thioune gibt sich selbstbewusst, sagt: „Wir haben im Hinspiel (1:2 am 2. September 2022, Anm. d. Red.) und auch in der vergangenen Saison gezeigt, dass wir nicht schlechter sind als diese Mannschaft. Wir müssen nur an unser Limit kommen, dann sind wir auch in der Lage, gegen eine gute Heidenheimer Mannschaft zu gewinnen.“