Skandal-Klub lässt die Hosen runter Hier läuft die Schalke-Doku –  erster Clip mit irren Terodde-Szenen

FC Schalke 04: Simon Terodde jubelt den Fans zu nach dem Aufstieg.

Schalke-Stürmer Simon Terodde am 16. Mai 2022 bei der Aufstiegsfeier.

Ein Skandal-Klub lässt die Hosen runter: Schalke 04 hat für eine Dokumentation die Türen weit aufgemacht. Im Herbst 2022 ist ein Sechsteiler dann zu sehen.

Skandale, Intrigen, Machtkämpfe – beim FC Schalke ist eigentlich immer viel los. Vor allem im Negativen. Am Sonntag (12. Juni 2022) wurde der Vorstand der Jahre 2019 und 2020 auf der Mitgliederversammlung nicht entlastet.

Da war es mutig, dass die Königsblauen für eine Dokumentation die Hosen runtergelassen haben. Und das in der 2. Liga. Die Mannschaft wurde hinter den Kulissen die komplette Saison über begleitet.

Schalke 04: Doku läuft ab Herbst bei RTL+

Bei einem Nicht-Aufstieg hätte das Projekt auch in die Hose gehen können. Doch so freut sich nun jeder auf die Reihe unter dem Namen: „Schalke 04 – Zurück zum Wir“.

Alles zum Thema Simon Terodde
  • FC-Mittelstürmer Diese Spieler trugen schon die Rückennummer 9 bei den Geißböcken
  • „Weiterhin herausfordernd“ Schalke-Zahlen: 143,8 Millionen Euro Finanzverbindlichkeiten
  • Schalke patzt in Heidenheim 2. Bundesliga: Auch Nürnberg kassiert heftigen Dämpfer
  • Dritte Niederlage in Folge Schalke-Trainer Grammozis wackelt – Sport-Boss äußert sich
  • Tor-Krise bei Terodde Jetzt spricht Schalke-Coach Grammozis über seinen Torjäger
  • Spiel eins nach Anfang-Chaos Historischer Terodde-Treffer reicht Schalke nicht, Bremen im VAR-Glück
  • Torflut ohne Terodde 2. Bundesliga: Schalke ballert sich Richtung Spitze – 96 geht unter
  • Brecko, Maniche & Co FC gegen Gladbach: Diese Kölner Torschützen überzeugten in den letzten 25 Jahren
  • Schock für Schalke Lange Pause: Torjäger Terodde fehlt in Top-Spielen
  • Vor Spitzenspiel auf St. Pauli Schalke leidet: Terodde-Schock, Corona bei Grammozis & Knäbel

Der Sechsteiler läuft zunächst im Herbst 2022 beim Streamingdienst RTL+ (kostenpflichtig), soll später auch im Free-TV zu sehen sein. Nicht nur das sportliche soll gezeigt werden, es geht wohl weit über den Fußball-Alltag hinaus. Und Fußball-Deutschland weiß ja seit Jahren: Schalke ist eine Religion.

„Unser Verein blickt auf eine in vielen Belangen historische Spielzeit zurück. Trotz aller Unsicherheiten und Zukunftssorgen hat die Vereinsführung im Frühjahr 2021, als der Abstieg schmerzte und kaum jemand von einem umjubelten Comeback zu träumen wagte, die weitsichtige Entscheidung getroffen, den größten Umbruch in der über 118 Jahre langen Vereinsgeschichte filmisch festhalten zu lassen", erklärt der Schalker Vorstandsvorsitzende Bernd Schröder (56).

Gedreht wurde das Material hauptsächlich vom klubeigenen Schalke-TV, produziert wurde das Werk von Warner Brothers.

Und die Fans können sich auf reichlich Emotionen freuen. Anfang Mai 2022 gab es nach dem Aufstieg der Schalker schon einen kleinen filmischen Vorgeschmack. Der Klub twitterte ein Video aus der Kabine, zu sehen hier:

Da tanzen die Schalker Profis nach dem Sieg über St. Pauli in der Kabine um Top-Torjäger Simon Terodde, feiern ihn mit dem Gesang: „Simon on fire“ zu der Melodie des 90er Jahre Hits „Freed from Desire“ von Gala.

Vor den Schalkern gab es schon einige Klubs, die für Dokus ihre Türen geöffnet haben: Borussia Dortmund, der FC Bayern München, Manchester City, Leeds United oder auch Eishockey-Klub Kölner Haie.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.