Neues Schalke-Drama Trotz drei Toren von Terodde: „Das ist ein Stich ins Herz“ – Fans richtig sauer auf Sky

Schalkes Simon Terodde trifft zum 2:2 per Flugkopfball.

Simon Terodde (FC Schalke 04) erzielte am 5. März 2022 drei Tore gegen Hansa Rostock, hier köpft er das Tor zum 2:2, das Spiel endete trotzdem 3:4.

Aufstiegsthriller in der 2. Liga: Am Samstag zeigte Simon Terodde, wie wichtig er für den FC Schalke 04 ist. Doch sein Klub erlebte das nächste Drama.

Das Aufstiegsrennen in der 2. Liga geht in die heiße Phase. Am Samstag (5. März 2022) schoss sich St. Pauli am 25. Spieltag zwischenzeitlich wieder auf Rang zwei der Tabelle mit dem 3:1-Sieg gegen den Karlsruher SC. Dahinter ließ der FC Schalke 04 Federn.

Terodde erzielte drei weitere Saisontreffer, bewahrte aber sein Team daheim im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Hansa Rostock nicht vor dem 3:4 (2:2). Der 34-Jährige erhöhte sein Saisontorekonto auf 19 Treffer.

Terodde war in der 33., 43. und 83. Minute jeweils per Kopf für die Knappen erfolgreich. Svante Ingelsson (25.), John Verhoek (40.), Pascal Breier (56.) und Nils Fröling (90.+5) brachten die Mecklenburger viermal in Führung. Das nächste Schalke-Drama in der Nachspielzeit. Jeder erinnert sich noch an die Meister der Herzen 2001, als die Bayern den Schalkern in der Nachspielzeit noch den Deutschen Meistertitel klauten.

Alles zum Thema 2. Fußball-Bundesliga

Von der Meisterschaft ist Schalke natürlich in dieser Saison meilenweit entfernt, aber die Niederlage war auch eine kalte Dusche im Aufstiegsrennen. Durch den Last-Minute-Schock verlieren die Königsblauen den Anschluss zu den Aufstiegsrängen, sind aktuell Fünfter mit 41 Punkten.

„Wir haben die Mannschaft auf Standardsituationen und Umschaltmomente vorbereitet. Ich finde es schade, dass die Tore von Terodde heute untergehen. Wir hatten eine sehr, sehr schlechte Restverteidigung“, sagte der weiter schwer umstrittene Schalker Trainer Dimitrios Grammozis (43).

Schalke-Fans vor dem TV entsetzt: Wut auf Sky

Viele Fans vor den TV-Geräten waren entsetzt. In dem Moment, als Hansa das dramatische Tor zum Sieg gelang, musste Sky die Zweitligapartie ausblenden, zeigte Werbung, um dann die Spiele der 1. Liga zu zeigen. Die Zuschauenden mussten also mitten im Thrillerfinale umschalten und einen anderen Kanal suchen, auf dem die Schalker Schlussphase noch lief.

Ein Anhänger twitterte: „Rostock macht in der 94. Minute das 3:4 auf Schalke und Sky schaltet 10 Sekunden vorher Werbung, sowas hab ich ja noch nicht gesehen.“

Schwacher Trost für Terodde: Es war sein sechster Dreierpack in der 2. Bundesliga – mehr als jeder andere Spieler! In der Rekordliste hinter ihm liegt Rudi Völler mit fünf Dreierpacks. Zudem traf Terodde als erster Spieler seit Datenerfassung (2006/07) dreifach per Kopf in einem Spiel der 2. Liga.

Er ärgerte sich nach der Niederlage bei Sky: „Wenn man vier Gegentore gegen Hansa Rostock kriegt, ist das schlecht. Dem müssen wir uns stellen. Rostock hat hier hoch verdient gewonnen. Wenn man am Ende so einen Konter bekommt, ist das ein Stich ins Herz.“

Simon Terodde stellt neuen Tor-Rekord in der 2. Liga auf

Schalke hatte am Samstag den neuen Trikot-Sponsor Vivawest als Nachfolger des russischen Energie-Riesen Gazprom präsentiert. Die Königsblauen traten in Sondertrikots mit der Aufschrift „GEmeinsam für Frieden“ an, um ein Zeichen gegen den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine zu setzen.

Die Trikots sollen im Anschluss versteigert werden. Der Erlös der Auktionen geht an die vereinseigene Stiftung „Schalke hilft!“, die damit gemeinsam mit der Vivawest Stiftung die Arbeit der Gelsenkirchener Task Force Ukraine tatkräftig unterstützen wird.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.