„Musste dreimal operiert werden“ Manuel Neuer macht Krebs-Erkrankung öffentlich

Nationaltorhüter Manuel Neuer hat offen über seine Krebs-Erkrankung gesprochen. Der Bayern-Keeper musste schon dreimal operiert werden.

Manuel Neuer (36) geht offen mit seiner Krebs-Diagnose um. Der Weltmeister von 2014 hat jetzt in einer Pressemitteilung verraten, dass er an Krebs erkrankt war und sogar dreimal operiert werden musste.

„In meinem Fall ist es Hautkrebs im Gesicht, wodurch ich dreimal operiert werden musste“, wird der Torwart vom FC Bayern München, der seit einigen Wochen aufgrund einer Schulterverletzung ausfällt, zitiert.

Manuel Neuer: Rätsel um Pflaster im Gesicht gelöst

Schon in der Vergangenheit gab es Gerüchte um eine mögliche Erkrankung Neuers. Im Dezember 2021 war er mit einem auffälligen Pflaster im Gesicht vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona gesichtet worden.

Alles zum Thema Manuel Neuer

Der Einsatz des Kapitäns der deutschen Nationalmannschaft bei der im November beginnenden Weltmeisterschaft in Katar ist aber nicht durch die medizinischen Eingriffe gefährdet. Zuletzt war Neuer mit einer Prellung des Schultereckgelenks verletzt ausgefallen und war in dieser Woche erst wieder ins Training beim deutschen Rekordmeister eingestiegen.

Rund drei Wochen vor der WM in Katar steht Neuer nach einer Schulterverletzung aber offenbar kurz vor seinem Comeback. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann deutete zuletzt an, dass der Keeper womöglich am Wochenende in der Bundesliga bei Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr/Sky) schon wieder spielen könnte.

Und warum nun der Schritt an die Öffentlichkeit? Der frühere Schalker investiert mit dem deutschen Tennis-Star Angelique Kerber (34) in eine Haut- und Sonnencreme.

Ende Oktober hatten die beiden Sportstars ihr gemeinsames Projekt öffentlich gemacht. Damals hieß es, dass beide meist im Freien und oft in der Sonne trainieren und spielen und deshalb ein Produkt wollten, das Sportler täglich teils mehrfach benutzen.

Jetzt wird klar: Es gibt einen ernsten Hintergrund für das Interesse Neuers an dem Thema. „Da wir ständig draußen trainieren, spielen und auch unsere Freizeit gerne in der Natur verbringen, ist es für uns essenziell, mit modernen Sonnenschutzfiltern und mit Lichtschutzfaktor 50+ zu starten“, sagt Neuer. Auch Kerber hat eine gesundheitliche Vorgeschichte, leidet an einer sonnenbedingten Hyperpigmentierung. (can)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.