+++ WARNUNG +++ Dringender Edeka-Rückruf Wurst kann schwere Krankheiten verursachen: Zahlreiche Supermärkte betroffen

+++ WARNUNG +++ Dringender Edeka-Rückruf Wurst kann schwere Krankheiten verursachen: Zahlreiche Supermärkte betroffen

Top-Klub versinkt im ChaosFolgenreiche Xavi-Posse: Schnappt Barca Bayern jetzt den Trainer weg?

Xavi steht bei einem Spiel des FC Barcelona am Spielfeldrand

Dunkle Aussichten für Trainer Xavi beim FC Barcelona: Ist die Klub-Legende ihren Job trotz spektakulärer Kehrtwende bald los? (Foto. 16. Mai 2024)

Das Hin und Her um Trainer Xavi beim FC Barcelona könnte auch Folgen für den FC Bayern haben. An der Säbener Straße dürfte der Blick daher jetzt auch Richtung Camp Nou gehen.

von Béla Csányi (bc)

Es hätte ein kleiner Trost für den FC Bayern sein können, doch jetzt wird der FC Barcelona plötzlich zur Bedrohung!

Mit ihrem Trainer-Theater stehen die Münchner im europäischen Spitzenfußball aktuell immerhin nicht alleine da, auch bei Barca hält die Posse um den Job an der Seitenlinie an. Doch das könnte jetzt sogar die Pläne der Klub-Bosse an der Säbener Straße durchkreuzen, falls der Verbleib von Thomas Tuchel (50) letztlich nicht zustande kommt.

Hat sich Xavi bei Barca um Kopf und Kragen geredet?

Mit dem 2:o-Pflichtsieg bei Schlusslicht UD Almería konnte Barca am Donnerstag (16. Mai 2024) jedenfalls nicht für eine entscheidende Beruhigung der Lage sorgen. Stattdessen titelten die in Madrid ansässigen Sport-Tageszeitungen „As“ und „Marca“ am Folgetag sogar von einem „Barca-Beben“.

Die gesamte Führungsriege um Klub-Boss Joan Laporta (61) und Sportdirektor Deco (46) entschied sich am Donnerstag in letzter Minute gegen eine Reise zum Auswärtsspiel in Andalusien. Die sportliche Delegation um Trainer Xavi (44) machte sich alleine auf den Weg, sein früherer Teamkollege Deco wurde zeitgleich angeblich beauftragt, einen neuen Coach für die kommende Saison zu finden.

Meistermacher und Flops

Übersicht: Die Trainer des FC Bayern München

1/26

Xavi hatte zu Beginn des Jahres seinen Abschied zum Saisonende angekündigt, sah sich nicht mehr imstande, die Mannschaft zurück in die europäische Spitze zu führen. Nach vielen Wochen folgte zuletzt aber die sensationelle Wende: Xavi ließ sich von Präsident Laporta zu einem weiteren Jahr überreden. Trainerfrage geklärt? Von wegen!

Auf der Pressekonferenz vor dem Almería-Spiel setzte Xavi plötzlich zur Generalkritik an, beklagte die finanzielle Lage des Klubs und gab zu bedenken, dass unter diesen Umständen nicht daran zu denken sei, Konkurrenten wie Real Madrid die Stirn zu bieten. Für die Vereinsführung ein Schlag ins Gesicht.

Bayern-Notnagel Hansi Flick wieder ein Kandidat beim FC Barcelona

Als Xavi das Ausmaß seiner Worte bewusst wurde, versuchte er nach dem Spiel in Almería zu relativieren: „Ich habe lediglich gesagt, dass die ökonomische Situation bei Barca nicht die beste ist. Wir werden zusammen daran arbeiten, das Beste draus zu machen und unseren Kader zu verstärken. So werden wir die kommende Saison angehen, mit Enthusiasmus, um Titel zu gewinnen.“

Ob das noch einmal für eine erneute Kehrtwende sorgt, ist allerdings fraglich, das Chaos bei Barca ist jedenfalls längst angerichtet. Und hier kommt auch der FC Bayern ins Spiel. Plötzlich wird bei den Katalanen wieder Ex-Bundestrainer Hansi Flick (59) gehandelt, der in München als möglicher Notnagel noch immer auf Abruf bereitsteht.

Nachdem etliche Trainer-Kandidaten abgesagt hatten, dürfte sich Flick offenbar ernsthafte Chancen auf eine Rückkehr nach München ausrechnen, sollten die neuen Bemühungen, die Trennung von Tuchel zu revidieren, versanden. Würde Barca bei der Trainersuche jetzt aber das Tempo anziehen, könnte den Münchnern eine weitere Option durch die Lappen gehen.