+++ FAHNDUNG +++ Kölner Ringe Mann (31) von Schuss getroffen – Polizei jagt diese Männer und warnt

+++ FAHNDUNG +++ Kölner Ringe Mann (31) von Schuss getroffen – Polizei jagt diese Männer und warnt

CL-Kracher gegen PSGHoeneß mit blutigem Metzgerbeil – Plakat der Bayern-Ultras gibt Rätsel auf

Fans von Bayern München zeigen vor dem Spiel gegen PSG ein blutiges Plakat mit Uli Hoeneß als Metzger.

Fans von Bayern München haben vor dem Spiel gegen PSG am 8. März 2023 ein blutiges Plakat mit Uli Hoeneß als Metzger gezeigt.

Beim Spiel des FC Bayern gegen Paris Saint-Germain präsentieren die Bayern-Ultras ein blutiges Plakat mit Uli Hoeneß als Metzger. Doch über die Bedeutung ist man sich nicht einig.

Mit einem blutigen Plakat hat die Fanszene des FC Bayern vor dem Achtelfinal-Rückspiel ihres Vereins gegen Paris Saint-Germain am Mittwoch (8. März 2023) für Aufsehen gesorgt.

Das Plakat wurde in französischer Sprache verfasst und zeigt Ehrenpräsident Uli Hoeneß (71) mit blutigem Metzgerbeil und Stinkefinger. Dem Beil zum Opfer gefallen ist ein Arm, auf dem das PSG-Logo sowie das Emblem der staatlichen Fluggesellschaft Qatar Airways abgedruckt ist. Der Arm wurde in zwei Teile zerschlagen.

Bayern-Fans protestieren gegen Katar

„Notre boucher abat le bras longue du Qatar“ (auf Deutsch: Unser Metzger hackt den langen Arm von Katar ab), steht auf dem Plakat geschrieben. 

Alles zum Thema Uli Hoeneß

Die vordergründige Botschaft scheint klar. Das Banner richtet sich gegen den PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi (49), katarischer Geschäftsmann und Vorsitzender von Qatar Sports Investments. Sportlich wünschen sich die Fans einen Sieg gegen PSG und damit das Ausscheiden des Katar-Klubs.

Rätsel gibt allerdings die Hoeneß-Karikatur auf. In der Vergangenheit hatte die aktive Fanszene Hoeneß und seine Ansichten zu Katar heftig kritisiert. So hatten die Ultras beim Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen (30. September 2022) ihrem Unmut Luft gemacht, nachdem Hoeneß im Doppelpass die WM in Katar verteidigt hatte. „Staatsbesuche, Trainingslager, tausende Tote für WM-Jubel. Besser geht es nur dem eigenen Gewissen, Uli H.“, stand auf einem Plakat geschrieben.

Die Ultras sprechen sich zudem seit geraumer Zeit vehement gegen das umstrittene Sponsoring von Qatar Airways aus. Der Vertrag läuft im Sommer 2023 aus.

Legende des FC Bayern

Die besten Sprüche von Uli Hoeneß

1/21

Erst am Dienstag (7. März 2023) hatte Hoeneß im Interview mit der „Münchner Abendzeitung“ bestätigt, dass derzeit über eine Vertragsverlängerung verhandelt wird: „Ich weiß, dass der Vorstand im Gespräch mit Leuten in Doha ist über eine Verlängerung. Das ist ein ganz anderes Konzept, ob auch unsere Mitglieder der Sache zustimmen.“

Das Plakat mit Hoeneß als Schlächter darf nun womöglich als Forderung der aktiven Fanszene an den Ehrenpräsidenten verstanden werden, den langen Arm von Katar auch beim FC Bayern abzuhacken, also das Sponsoring zu beenden. 

Womöglich griffen die Ultras aber auch die von Hoeneß in dem Interview geäußerte Kritik an PSG auf. „Wir haben es am Mittwoch mit einem Verein zu tun, wo Geld keine Rolle spielt. Die können alles kaufen - und verlieren gegen uns“, hatte er gestichelt und den französischen Topklub als „Gegenstück“ zum FC Bayern bezeichnet.Nehmen Sie an der EXPRESS..de-Umfrage teil:

In den Sozialen Medien ist man sich jedenfalls nicht einig, wie das Hoeneß-Plakat zu deuten sei. „Man kann vor der Südkurve München immer wieder nur den Hut ziehen. Sie geben nicht auf und stellen sich regelmäßig gegen den vom FC Bayern eingeschlagenen Weg mit Katar. Stabil“, meinte ein Twitter-Nutzer. „Geiles Banner, aber ich lese das nicht als Kritik an der Katar-Politik des FC Bayern, sondern als reine Provokation gegen Paris“, schrieb ein anderer User. „Hab ich da ’nen Denkfehler, oder soll das auch Kritik an Hoeneß sein?“, fragte ein weiterer.

Eines ist sicher: Das Thema Katar wird die Fanszene des deutschen Rekordmeisters noch eine ganze Weile beschäftigen. (are)