„Habe das wahrgenommen“ Nagelsmann sauer über Fan-Häme und Pfiffe gegen Leroy Sané

Leroy Sané im Duell mit Kölns Mark Uth.

Bayerns Leroy Sané (hier gegen Mark Uth) gelang gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021 quasi nichts.

Leroy Sané zeigte gegen den 1. FC Köln eine schlimme Leistung. Die eigenen Fans pfiffen den Bayern-Spieler aus und applaudierten bei dessen Auswechslung. Jamal Musiala überzeugte direkt als Sané-Ersatz.

München. Es lief die Schlussphase der ersten Halbzeit. Nachdem Leroy Sané (25) einen Freistoß in die Kölner Mauer gehauen hatte und drei Fehlpässe binnen weniger Minuten gespielt hatte, ließen die 20.000 Fans Dampf ab. Die Pfiffe in der Allianz Arena gegen den Nationalspieler waren nicht zu überhören und verunsicherten diesen gleich noch mehr.

Natürlich war die Sané-Vorstellung am Sonntag (22. August 2021) unbrauchbar. Aber auch andere Nationalspieler wie Serge Gnabry (26), Thomas Müller (31) oder Leon Goretzka (26) enttäuschten vor der Pause komplett. Im 3:4:2:1-System, das sich Julian Nagelsmann (34) ausgedacht hatte, passte vieles nicht. Dennoch war Sané für die meisten der Hauptschuldige. Zur Halbzeitpause war für ihn nach 28 Ballkontakten und sieben Fehlpässen Feierabend.

Fans des FC Bayern applaudierten bei Auswechslung von Leroy Sané

Jamal Musiala (18) ersetzte den völlig indisponierten Flügelspieler. Die Fans jubelten lauthals, als der Wechsel verkündet wurde. Keine Frage: Für Sané beginnt die neue Saison gleich wieder mit einem herben Rückschlag. Musiala brauchte keine fünf Minuten, um mit einer starken Leistung das Münchner Tor durch Robert Lewandowski vorzubereiten.

Alles zum Thema Leroy Sané
  • Betrifft Bayern, Leipzig & BVB UEFA kippt Regel von 1965 für Champions und Europa League
  • Neuer Corona-Wirbel Erneute Regel-Änderung: Kimmich darf beim FC Bayern doch wieder ins Teamhotel
  • Erst Kimmich-Wirbel, dann Derby-Pleite Sensation perfekt: FC Bayern stolpert beim FC Augsburg
  • FC Bayern ohne acht nach Kiew Corona-Wirbel: Nagelsmann sucht den Münchner Maulwurf
  • Nagelsmann-Team holt sich Spitze zurück FC Bayern knackt 44 Jahre alten Rekord des 1. FC Köln
  • Morddrohung und Rassismus Chaoten-Truppe der Arminia pöbelt und randaliert nach Niederlage gegen den FC Bayern im Zug
  • „Keine Ahnung“ Quiz-Duell vor Bundesliga-Gipfel: Sané patzt bei Weltmeister-Frage gegen Brandt
  • Riesen-Jubel in Portugal FC Bayern wirft Barcelona aus der Königsklasse – und Benfica rastet aus
  • „Können nicht zufrieden sein“ Bundestrainer Flick über Champions League, Katar und seine Pläne
  • FC Bayern locker zum Weihnachts-Sieg Lewandowski knackt nächsten Gerd-Müller-Rekord

Nagelsmann äußerte sich nach der Partie zum Verhalten der Anhänger. „Wir haben insgesamt in der ersten Halbzeit als gesamte Gruppe kein gutes Spiel gemacht. Die Pfiffe habe ich kurz wahrgenommen. Es gehört sich, dass die eigenen Fans die Spieler unterstützen. Es gibt keinen Spieler auf der Welt, der nicht am liebsten Top-Leistung abruft“, sagte der Coach.

Bayern Münchens Leroy Sané sitzt beim Spiel gegen Köln auf dem Rasen.

Leroy Sané saß frustriert beim Spiel gegen den 1. FC Köln am 22. August 2021 auf dem Rasen.

Gleichwohl erkannte Nagelsmann aber auch, wie viel mehr Schwung Musiala in die Partie brachte. „Jamal hat offensiv ein herausragendes Spiel gemacht. Er hat seine Eins-gegen-Eins-Qualitäten, die bekannt sind, mal wieder gezeigt“, sagte er.

Die Frage nach Neuverpflichtungen angesichts des am 31. August schließenden Transferfensters drängt sich immer mehr auf. Sportvorstand Hasan Salihamidzic (44) wollte im DAZN-Interview nicht ausschließen, dass der FC Bayern bis zum Ende der Transferperiode ohne weitere Neuverpflichtungen bleibt.

Hasan Salihamidzic: Vielleicht keine Bayern-Neuzugänge mehr

„Das kann passieren“, sagte er, räumte aber ein: „Wir werden sehen, was da in den kommenden zehn Tagen noch möglich ist. Wir schauen, was geht und werden dementsprechend entscheiden im Sinne des Klubs“, sagte er und sprach erneut von „großen finanziellen Lücken“ wegen der fehlenden Zuschauereinnahmen während der Corona-Pandemie.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.