Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

Wachwechsel beim Rekordmeister Bayern-Boss bestätigt vorzeitigen Rücktritt

Karl-Heinz_Rummenigge_Brazzo

Bayern Münchens Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge (r.) beim letzten Saisonspiel des FCB am 22. Mai mit Hasan Salihamidzic (M.) und Präsident Herbert Hainer.

München – Der Kalle-Hammer in der Chefetage des FC Bayern München! Karl-Heinz Rummenigge (65), einstiger Top-Spieler und langjähriger Vorstandsvorsitzender, gibt seinen Posten anders als ursprünglich geplant schon zum 30. Juni 2021 auf. 

  • Bundesliga: Personal-Hammer beim FC Bayern München
  • Karl-Heinz Rummenigge gibt Vorstandsvorsitz wohl frühzeitig auf
  • Bayern München: Oliver Kahn übernimmt als Vorstandsvorsitzender

Damit nimmt schon in der zweiten Hälfte dieses Jahres Torwart-Legende Oliver Kahn (51) beim Rekordmeister die Zügel in die Hand.

FC Bayern München: Karl-Heinz Rummenige legt Vorstandsvorsitz nieder

Alles zum Thema Karl-Heinz Rummenigge
  • Drittes 1:1 in Serie für Flick Erst Hofmann-Herzchen für Laura, dann Video-Schiri-Ärger
  • Kommentar FC Bayern patzt nicht nur auf dem Transfermarkt: Gleitet Bossen alles aus den Händen?
  • Klartext von Bayerns Salihamidzic Wechselverbot für Lewandowski im Sommer – harte Kritik an Sané
  • „Er war ein brauchbarer Spieler“ Bayerns Ex-Boss Rummenigge tritt zum Süle-Abschied nach
  • „Nur, wenn es gegen Bayern ging“ Toni Schumachers irre 200-Mark-Wetten gegen Breitner & Co.
  • „Kalkofes Mattscheibe“ Zoff mit Sender – Kult-Show droht nach 27 Jahren endgültiges Aus
  • Ermittlungen gegen Bayern-Vorstand Mindestlohn-Skandal? Jetzt reagiert Oliver Kahn 
  • Müller-Statue vor der Allianz-Arena Bayern-Fans sammeln für Rekordtorjäger-Denkmal
  • Impfpass-Wirbel Verliert Anfang seine Trainerlizenz? DFB mit erster Stellungnahme
  • „Grenzt an Körperverletzung“ Heftige Impf-Diskussion bei „Sky90“ über Kimmich und Anfang

Am Dienstag (1. Juni) gab der Verein bekannt, Rummenigge habe selbst seinen frühen Abschied bei Bayern München vorangetrieben, um noch vor der kommenden Saison Kahn mit den neuen Aufgaben zu betrauen und die Übergabe zu erleichtern. Ursprünglich war der Wachwechsel an der Bayern-Spitze erst am Ende des Jahres eingeplant, der Vertrag lief bis zum 31.12.2021.

Allerdings hatte Rummenigge schon in der jüngeren Vergangenheit mehr Verantwortung an seinen Nachfolger übergeben. So hatte vornehmlich Kahn die Verpflichtung des neuen FCB-Coaches Julian Nagelsmann (33) in die Wege geleitet.

Oliver Kahn dankt Vorgänger Karl-Heinz Rummenigge

Der scheidende Vorstandsboss blickte mit „Zufriedenheit und Stolz” zurück auf sein Wirken und bedankte sich bei Fans und Angestellten des FC Bayern. Mit etwas Pathos blickte Rummenigge dann getreu dem Vereinsmotto in die Zukunft: „Mia bleim mia”.

Nachfolger Kahn dankte dem einstigen Nationalspieler für „mehr als 20 Jahre großartige Arbeit”, die man „gar nicht hoch genug bewerten könne”. Bayern-Präsident Herbert Hainer bescheinigte seinem bisherigen Vorstandschef: „Karl-Heinz Rummenigge hat den FC Bayern maßgeblich geprägt, bereits als Stürmer, aber vor allem nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn”.

Bayern München: Oliver Kahn übernimmt Vorstandsvorsitz

Überzeugt zeigte sich Hainer davon, „dass Oliver Kahn der richtige Mann ist, um die Zukunft der FC Bayern München AG erfolgreich zu gestalten”.

Ein Erbe, dass der neue Vorstandsvorsitzende annehmen möchte: „Ich bin mir der Aufgabe und der damit verbundenen Verantwortung bewusst und freue mich sehr darauf.” (bl)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.