Jahrelanges Reiz-Thema FC Bayern lädt Fans zur Katar-Diskussion ein – Konflikt auf Ansage?

Mit einem Transparent „Für Geld waschen wir alles rein“ protestieren Münchner Fans in der Allianz Arena.

Der Protest der Bayern-Fans richtet sich vor allem gegen Oliver Kahn und Herbert Hainer, wie hier beim Spiel gegen den SC Freiburg am 6. November 2021.

Der FC Bayern München lädt seine Fans zur Diskussion rund um das Thema Katar ein. Die Verbindungen zum Wüstenstaat sehen Teile der Fans sehr kritisch.

Die Verantwortlichen des FC Bayern München haben harte Wochen hinter sich. Die Verpflichtungen von Noussair Mazraoui (24), Ryan Gravenberch (20) und Sadio Mané (30) kosteten Zeit und Nerven. Auch die kommenden Wochen halten wohl noch einiges an Spannung bereit: Wie geht es mit Robert Lewandowski (33) weiter und was ist mit Serge Gnabry (26)?

Doch am 4. Juli 2022 müssen sich die Bayern-Bosse erstmal um die eigenen Fans kümmern. Teilen der Anhänger sind die Verbindungen des FC Bayern München nach Katar nämlich ein Dorn im Auge. Ein Dialog am Runden Tisch soll die Gemüter beruhigen.

FC Bayern: Runder Tisch mit Katar-Vertretern und Fans

Der FC Bayern löst ein Versprechen ein und lädt seine kritischen Fans zu einem Runden Tisch mit den Bossen zum Thema Katar ein. An dem Dialog nehmen Vorstandschef Oliver Kahn (53) und Präsident Herbert Hainer (67) teil.

Alles zum Thema Katar
  • WM 2022 ZDF-Moderator reist mit Team nach Katar und ist sprachlos: „Es hat mich umgehauen“
  • Kritik an Katar-WM Aktion von FC & Gladbach-Fans: Mit „Boykottspende“ Haltung zeigen und Gutes tun
  • „Bin nicht scharf darauf“ Rio-Weltmeister verpasst WM-Besuch in Katar klare Absage
  • Debatte um WM-Boykott Ministerin stellt sich gegen eigene Partei – und kündigt Katar-Reise an
  • Fußball-WM in Katar Organisatoren treffen im Vorfeld wichtige Fan-Entscheidung
  • TV-Überraschung zur WM fix Bastian Schweinsteiger bekommt neue Partnerin für Katar
  • Sex-Verbot in Katar Wird WM für Fans zum Horror-Trip? Bei Verstößen drohen schlimme Strafen
  • 100 Tage im Amt DFB-Boss Neuendorf startet Umfrage zu „Die Mannschaft“ – klare Kritik an Katar und Infantino
  • „Das ist echtes Camping“ Wegen heftiger Quartier-Not: Katar plant skurrile WM-Unterkünfte
  • „Superspreading-Event“? Virologe Streeck warnt vor Corona-Ausbruch bei diesem Sport-Highlight 

Neben den Fans sind zudem Vertreter*innen des katarischen WM-Organisations-Komitee, von Menschenrechtsorganisationen und ehemalige Mitglieder der Bundesregierung angekündigt.

Moderiert wird die Runde vom Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz Christoph Heusgen. Ziel ist ein „sachlicher und direkter Dialog über die deutsche und katarische Gesellschaft, über die Kritik von Menschenrechtsorganisationen und über die Partnerschaft zwischen der FC Bayern München AG und Qatar Airways“. Dieser soll nach Hoffnung des Rekordmeisters zu einem „besseren gegenseitigen Verständnis“ führen.

Bayern-Fans emotional wegen Deal mit Qatar Airways

Der Deal mit Qatar Airways ist seit Jahren ein Reizthema für viele kritische Bayern-Fans. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung war es zu Turbulenzen und einer Beinahe-Spaltung zwischen den Anhängern und ihrem Herzensklub gekommen.

Der FC Bayern hatte im Anschluss an sein Trainingslager in Doha im Januar 2020 angekündigt, einen Runden Tisches zur Sache einzuberufen. Dies sei in der Folge an den Pandemie-Beschränkungen gescheitert, hieß es.

Den Bayern ist es „wichtig“, dass zu diesem Thema engagierte Fans zu Wort kommen, wie sie in einer Mitteilung an ihre Mitglieder schreiben. „Umgekehrt soll den katarischen Teilnehmern die Gelegenheit zu Anmerkungen und Fragen zu Deutschland, zur deutschen Gesellschaft und zur Wahrnehmung ihres Landes in Deutschland gegeben werden“, hieß es weiter. (sid/sto)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.