„Countdown hat begonnen“ Lewandowski droht Corona-Quarantäne, Flick reagiert deutlich

Hansi_Flick_FCB_Training

Hansi Flick, hier beim Bayern-Training am Dienstag (16. März) äußerte sich über das Vorgehen bei Nationalspielern, denen nach der Länderspiel-Pause Quarantäne droht.

München – Für Hansi Flick (56) nehmen in der entscheidenden Saisonphase die Baustellen zu. Der Zwist mit Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic (44), die Gerüchte um einen möglichen Abgang zum DFB – und jetzt womöglich auch der Ausfall von Torjäger Robert Lewandowski (32).

  • Bayern München droht Ausfall seines Torjägers
  • Quarantäne für Robert Lewandowski befürchtet
  • Hansi Flick informiert über Bayern-Vorgehen

Zwar ist der Pole topfit, trifft weiterhin wie am Fließband und hat den 40-Tore-Fabelrekord von Gerd Müller (75) weiter im Blick. Doch ausgerechnet im Topspiel am 3. April gegen RB Leipzig müsste Flick unter gewissen Umständen ohne Lewandowski auskommen.

Bayern München droht Ausfall von Robert Lewandowski

Alles zum Thema Robert Lewandowski

Der Grund liegt in der derzeit viel kritisierten Länderspielpause. Mit seiner Nationalmannschaft trifft Lewandowski in der WM-Quali auf Ungarn, Andorra – und am 31. März auf England. Wegen der strengen Corona-Regeln bei Rückreisen von der Insel nach Deutschland würde Lewandowski zunächst Quarantäne in München drohen.

Schon drei Tage später steht der Bundesliga-Gipfel zwischen RB Leipzig und den Münchnern an, das Spitzenspiel würde der Torjäger selbst bei einer nur fünftägigen Quarantäne verpassen. Der Rekordmeister erwägt daher, Lewandowski für das Spiel in England nicht zur Nationalmannschaft abzustellen.

Robert_Lewandowski_Verletzung

Selbst der schmerzhafte Augentreffer im Spiel gegen Werder Bremen konnte Robert Lewandowski am Samstag (13. März) nicht bremsen. Jetzt droht allerdings ein Ausfall wegen Quarantäne.

„Wir haben noch nichts beschlossen. Kathleen Krüger ist mit Spielern, Verbänden und der Behörde in Kontakt. Wir gehen natürlich kein Risiko ein“, betonte Flick am Dienstag (16. März) auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in der Champions League gegen Lazio Rom am Mittwoch (21 Uhr).

Während Lewandowski gegen Lazio auf jeden Fall stürmen wird, ist der Einsatz des erkälteten Manuel Neuer (34) noch ungewiss.

Bayern München denkt über Sonderregel bei Robert Lewandowski nach

„Wenn ein Spieler in Quarantäne gehen muss, ist es dem Verein erlaubt, Eingriff zu nehmen. Es ist so, dass für uns der Countdown begonnen hat, deshalb brauchen wir alle Spieler“, stellte Flick klar, dass sich die Münchner nicht auf Kompromisse einlassen wollen.

Die FIFA räumt den Vereinen bei der kommenden Länderspielpause ein Veto-Recht bei nominierten Spielern ein, sofern diese anschließend nicht direkt wieder zur Verfügung stehen würden. Um Lewandowski nicht gegen Leipzig ersetzen zu müssen, könnte der FC Bayern davon Gebrauch machen.

Die Jagd nach dem Müller-Rekord könnte die Idee auch dem Stürmer schmackhaft machen. Zwar will der Rekord-Torjäger (63 Tore in 116 Spielen) seiner Nationalmannschaft als Kapitän immer zur Verfügung stehen. Der Verzicht auf das Topspiel gegen Leipzig könnte im Rennen um die Marke von 40 Saisontoren in diesem Fall aber schwerer wiegen. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.