Unfall auf der A4 Mini-Van überschlägt sich – mehrere Personen verletzt

„Weil hier ist Leipzig“ Fans jubeln für Union Berlin und fliegen aus dem RB-Stadion

Red Bull Arena: Blick in das voll besetzte Stadion.

RB Leipzig verzeichnete beim Pokalspiel gegen Union Berlin am 20. April 2022 mit 47.069 Fans einen neuen Rekord-Besuch.

Beim Pokal-Halbfinale zwischen RB Leipzig und Union Berlin wurden einige Fans aus dem Stadion geführt. Ihr Video davon macht in den sozialen Netzwerken die Runde.

Das Pokal-Halbfinale zwischen RB Leipzig und Union Berlin sorgt weiterhin für Gesprächsstoff. In der Nachspielzeit sicherten sich die Gastgeber den 2:1-Sieg und den Einzug ins Endspiel nach Berlin.

Am Freitag (22. April 2022) machte ein Video bei Twitter die Runde, dass beim Halbfinale in der Red Bull Arena entstanden ist. Es zeigt, wie einige Fans im Sektor D auf der Tribüne neben dem Union-Gästeblock sitzen. Als die Anhänger ausgelassen die 1:0-Führung der Gäste in der 25. Minute bejubeln, kommt es zum Ordner-Einsatz.

Sehen Sie hier das Video von dem Vorfall im Leipziger Stadion:

Alles zum Thema 1. FC Union Berlin
  • Bundesliga-Auftakt Hertha erlebt Derby-Debakel – Hamann fordert gestrichenen Profi zurück
  • Andersson lehnte Wechsel ab Transfer perfekt: Ex-FC-Stürmer verstärkt Zweitliga-Aufsteiger
  • DFB-Pokal 1. Runde live Alario mit dem 4:0: Frankfurt fertigt Magdeburg ab
  • Hosiner rettete Medizin-Check das Leben Haller-Schock: DFL schreibt keine Krebsdiagnose vor
  • Fahnen geklaut und K.o. getreten? Iren erheben nach Testkick schwere Vorwürfe gegen Union-Fans
  • Conference League 1. FC Köln braucht Quali-Schützenhilfe – sonst droht Playoff-Hammer
  • FC sucht Hector-Vertreter Er soll Baumgarts neuer Abwehr-Allrounder werden
  • FC-Coach wollte ihn schon 2021 Im zweiten Versuch: Baumgarts Wunsch-Stürmer im Anflug
  • FC-Profis unterwegs Lemperle löst EM-Ticket, Duda gewinnt – Rangnick verzichtet bei Debüt-Sieg auf Ljubicic
  • Im Glitzer-Jackett zur Formel 1 in Monaco Bayer-Profi lässt’s beim Junggesellen-Abschied krachen

Mehrere Mitarbeiter bitten den Fan und seine Begleiter, ihren Platz zu verlassen und begleiten ihn aus dem Stadion. „Sind Sie gekränkt, weil sie 0:1 hinten liegen?“, fragt dieser. Die RB-Ordner verweisen auf den Jubel des Anhängers und sehen in ihm einen Union-Fan, der auf einer Tribüne für Heim-Fans sitze.

„Ihr habt gejubelt für Union Berlin. Hier darf man nur für RB Leipzig jubeln. Nicht für andere Mannschaften“, lautet die Ansage des Ordners. „Wir sind neutrale Fußball-Fans“, beteuert der Fan. „Hier geht das nicht. Weil hier ist Leipzig“, lautet die schlichte Antwort.

Das Video verbreitete sich via Twitter rasend schnell, darunter fanden sich zahlreiche Kommentare von Fans. Einige berichteten von ähnlichen Erfahrungen.

Fans aus Arena geworfen – Leipzig verweist auf Stadionordnung

Ein Leverkusen-Anhänger schrieb, dass er 2020 angeblich keine Gästekarten kaufen durfte, weil er keine Fankleidung getragen habe. Als er dann auf der Tribüne neben dem Gästeblock gejubelt habe, sei er auch aus dem Stadion geführt worden.

Leipziger Fans hingegen verweisen auf die Stadionordnung. Dort heißt es in Paragraf 3, Absatz 5: „Die Tribünenbereiche der Sektoren B und D sind bei den Fußballspielen der RasenBallsport Leipzig GmbH ein ausschließlicher Heimfanbereich. Es ist verboten, sich als Fan der Gastmannschaft in diesem Bereich aufzuhalten bzw. zu verweilen. Der Kontroll- und Sicherheitsdienst ist angewiesen und berechtigt, Zuschauer, die als Fan der Gastmannschaft zu erkennen sind oder durch ihr Verhalten auffallen, auch wenn sie ein gültiges Ticket für diesen Bereich besitzen, aus diesem zu entfernen“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.