Deutschland gegen Spanien Aufstellung ist da: Flick erklärt seine Umstellungen

Deutschlands Trainer Hans-Dieter Flick vor dem Anstoß.

Hansi Flick tritt mit Deutschland am 27. November 2022 im zweiten WM-Spiel gegen Spanien an.

Im zweiten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft trifft Deutschland auf Spanien. Hansi Flick hat erwartungsgemäß einige Umstellungen vorgenommen. Ausscheiden kann das Team am Abend noch nicht.

Zweiter Auftritt der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Katar. Gegen Spanien soll am Sonntag (27. November 2022, 20 Uhr) im Al Bayt-Stadion die passende Antwort auf die 1:2-Auftaktniederlage gegen Japan her.

Durch den 1:0-Sieg von Costa Rica über Japan am Vormittag bleibt Deutschland in jedem Fall bis zum Donnerstag im Rennen. Verliert die DFB-Elf allerdings auch gegen Spanien, hätte man den Achtelfinal-Einzug beim dritten Spiel nicht mehr in der eigenen Hand.

WM: Entscheidung um Achtelfinal-Einzug fällt am Donnerstag

Mit Spannung war die Aufstellung von Hansi Flick (57) erwartet worden. Im Vergleich zum ersten Spiel hat der Bundestrainer sein Team auf zwei Positionen verändert. Nico Schlotterbeck (22) sitzt diesmal auf der Bank. Als Rechtsverteidiger kommt diesmal Thilo Kehrer (26) zum Einsatz.

Alles zum Thema Hansi Flick

Leon Goretzka (27) startet an der Seite von Joshua Kimmich (27), Ilkay Gündogan (32) rückt dafür auf die Zehner-Position. Kai Havertz (23) muss ebenfalls auf die Bank. Leroy Sané (26) sitzt immerhin als möglicher Joker draußen.

„Thilo hat im Training einen guten Eindruck gemacht. Daher war das naheliegend. Und dann haben wir im Mittelfeld geguckt, dass wir da nochmal Stabilität haben. Kimmich und Goretzka spielen das bei Bayern München. Wir erhoffen uns, dass die Mitte dann zu ist und wir wirklich auch Druck auf den Gegner bekommen können“, sagte der Flick beim ZDF. Man wolle die Spanier „am Spielfluss hindern“.

Oliver Bierhoff (54) hofft auf einen Auftritt des deutschen Fußball-Nationalteams mit „Effektivität und Kaltschnäuzigkeit“ gegen Spanien. „Es ist natürlich ein enorm wichtiges Spiel. Es kann der Mannschaft auch den nötigen Kick geben, auch den Glauben, dass es dann wirklich geht“, sagte der DFB-Direktor.

So startete Deutschland in die WM-Partie gegen Spanien: Neuer – Kehrer, Süle, Rüdiger, Raum – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Gündogan, Musiala – Müller.

So beginnt Spanien gegen Deutschland: U. Simon – Carvajal, Rodri, Laporte, Alba – Gavi, Busquets, Pedri – Asensio, Olmo, Ferran

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.