Lewandowski-Nachfolger gefunden Jorginho, Haaland und Tuchel räumen bei Ehrung ab

Umringt von Journalisten und Kameramännern hebt Jorginho den Champions-League-Pokal in den Himmel.

Jorginho von Chelsea stemmt die Champions-League-Trophäe am 29. Mai 2021 in die Höhe.

Die Wahl zum UEFA-Fußballer des Jahres entschied sich zwischen zwei Profis von Chelsea und einem von Manchester City. Das Rennen machte Jorginho. Trainer des Jahres ist ein alter Bekannter aus der Bundesliga.

Istanbul. Am Rande der Ziehung der Champions-League-Gruppenphase hat die UEFA am Donnerstagabend (26. August 2021) Europas Fußballer des Jahres verkündet. Auch den Torwart, den Verteidiger, den Mittelfeldspieler, den Stürmer und den Trainer des Jahres sowie die Fußballerin des Jahres gab die UEFA bekannt.

Begonnen hatte die Gala noch einmal emotional. Das medizinische Team, das dem dänischen Nationalspieler Christian Eriksen während der EM das Leben gerettet hatte, wurde mit dem Präsidentenpreis geehrt. „Ich kann ihnen nur meinen tiefsten Respekt ausdrücken. Sie haben diesen Preis mehr als alle anderen verdient“, sagte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin.

Während der Auslosung der Fußball-Champions-League erhielten die dänischen Mediziner vom UEFA-Präsidenten eine Auszeichnung.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin (M.) posiert am 26. August 2021 mit den Sanitätern, die den dänischen Spieler Christian Erikssen während der Euro 2020 auf dem Spielfeld behandelt haben.

Ausgezeichnet wurde auch der dänische Kapitän Simon Kjaer, der sich per Videoschalte bedankte. „Als Kapitän fühle ich mich verpflichtet, diesen Preis für das Team anzunehmen“, sagte Kjaer.

2020 wurde Robert Lewandowski gekrönt

Im vergangenen Jahr sackte noch Bayerns Stürmerstar Robert Lewandowski (33) den Titel zu Europas Fußballer des Jahres ein, nun entschied sich die Wahl aber zwischen drei anderen Spielern. Stars wie Lionel Messi (34), Cristiano Ronaldo (36) oder Neymar (29) waren nicht nominiert.

Zur Auswahl standen N’golo Kanté (30) und Jorginho (29) vom FC Chelsea sowie Kevin de Bruyne (30) von Manchster City. Der Belgier Kevin de Bruyne spielte in der Vergangenheit auch in Deutschland für den SV Werder Bremen und den VfL Wolfsburg, ehe er 2015 für knapp 75 Millionen Euro auf die Insel wechselte.

Fußballer des Jahres kommt vom FC Chelsea

Gewinner der Wahl war aber weder der Belgier noch der Franzose Kanté, sondern der italienische Europameister Jorginho, der mit dem FC Chelsea am 29. Mai 2021 die Champions League gewann. Der in Brasilien geborene Jorginho ist im zentralen Mittelfeld zuhause und spielte im CL-Finale an der Seite von Kanté. Das Finale entschieden die Londoner mit 1:0 für sich – der goldene Torschütze war der Deutsche Kai Havertz (22).

Jorginho stammt aus der Jugendabteilung von Hellas Verona und wechselte 2018 für 50 Millionen Euro von der SSC Neapel an die Stamford Bridge. Bei den Blues mauserte er sich spätestens unter Trainer Tuchel zum Leistungsträger. Kürzlich gewann Jorginho noch den europäischen Supercup gegen den FC Villarreal – Chelsea besiegte die Spanier mit 6:5 im Elfmeterschießen.

„Ich bin sehr glücklich mit dem Preis“, sagte Jorginho und bedankte sich bei allen, „die mir auf dieser Reise geholfen haben“.

Haaland Europas bester Stürmer

Chelseas Keeper Edouard Mendy (29) trägt künftig den Titel „Torwart des Jahres“. Der Senegalese kam vergangenes Jahr von Stade Rennes und setzte sich gegen den Spanier Kepa Arrizabalaga (26) im Tor der Blues durch.

Erling Haaland läuft durch das Stadion des SC Freiburg und guckt grimmig.

Dortmunds Erling Braut Haaland bei der 1:2-Niederlage in Freiburg am 21.08.2021.

Der portugiesische Nationalspieler Ruben Diaz (24) von Manchester City wurde zu Europas Verteidiger des Jahres ernannt, N'Golo Kante der Mittelfeldspieler des Jahres. Europas Stürmer des Jahres ist der Norweger Erling Braut Haaland (21) von Borussia Dortmund.

Thomas Tuchel (47) darf sich künftig als Europas Trainer des Jahres ansprechen lassen. Der ehemalige Coach von Mainz 05, Borussia Dortmund und Paris Saint-Germain setzte sich gegen zwei namhafte Kollegen durch: Pep Guardiola (50) von Manchester City und Roberto Mancini (56), der Italien im Sommer zum EM-Sieg führte. „Ich nehme den Preis im Namen meines Teams an. Ich bin absolut begeistert“, sagte Tuchel.

Thomas Tuchel küsst die die Championsl-League-Trophäe.

Thomas Tuchel küsst die Champions-League-Trophäe nach dem Sieg gegen Manchester City im Final am 29. Mai 2021.

Trio vom FC Barcelona stand zur Auswahl

Doch nicht nur die Männer wurden gekürt, auch die Weltfußballerin des Jahres wurde bei der Veranstaltung in Istanbul ausgezeichnet. Zur Auswahl standen drei Spielerinnen des FC Barcelona. Das Trio setzte sich aus den beiden Spanierinnen Jennifer Hermoso (31) und Alexia Putellas (27) sowie Niederländerin Lieke Martens (28) zusammen. Am Ende durfte die 27-jährige Alexia Putellas  jubeln. Auch die Torhüterin des Jahres kommt von den Katalanen. Es handelt sich um Sandra Panos (28). Lluis Cortes (35) wurde Trainer des Jahres bei den Damen. Er ist natürlich auch beim FC Barcelona unter Vertrag. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.