Fohlen startklar für Trainingsauftakt Borussia gibt Test-Ergebnisse bekannt

Neuer Inhalt

Manager Max Eberl tut alles dafür, um Borussia Mönchengladbach so gut wie möglich durch die Corona-Krise zu führen.

Mönchengladach – Die Politik hat grünes Licht gegeben für die Bundesliga (hier lesen Sie mehr). Um keine Zeit zu verlieren, bis in der zweiten Mai-Hälfte wieder der Ball rollt, stürzt sich Borussia Mönchengladbach ab Donnerstag wieder ins Geschehen.

Alle negativ: Borussia gibt Testergebnisse bekannt

Derweil hat Borussia offiziell bekanntgegeben, dass das Mannschaftstraining wieder aufgenommen wird. Demnach seien alle Spieler in den vergangenen Tagen zweimal negativ auf COVID-19 getestet worden.

Wie EXPRESS bereits berichtet hatte, hatte es zunächst einen positiven Test bei einem Profi gegeben. Der Verein teilt dazu nun mit: „Ein Spieler, der ebenfalls sehr schwach positiv getestet war, hatte danach zwei negative Testergebnisse.“ 

Dagegen sei ein Mitglied des Staffs nach einem positiven und einem negativen Test vorsorglich in Quarantäne. Rund 50 Personen (Spieler, Trainer, Betreuer, medizinisches Team, sportliche Leitung) seien getestet worden.

Gladbach-Manager Eberl freut sich über Restart

Sportdirektor Max Eberl (46) sagt zur Entscheidung der Politik, dass der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann: „Wir freuen uns sehr über die Perspektive, demnächst wieder Bundesligaspiele austragen zu dürfen, auch wenn es leider ohne Zuschauer und ohne die Unterstützung unserer Fans sein wird.“

Eberl weiter: „Die Trainer und die Mannschaft haben in den vergangenen Wochen unter ungewohnten Bedingungen gearbeitet, alle sind froh, dass nun wieder Mannschaftstraining zugelassen ist. Wir nehmen dabei alle Hygiene- und Kontaktregelungen sehr ernst und wir haben den Eindruck, dass alle Spieler verantwortungsbewusst und diszipliniert mit der Situation umgehen.“

Hier lesen Sie mehr: Borussias Michael Lang in der Transfer-Sackgasse

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte am Mittwochabend verkündet, dass ab dem 15. Mai der Ball wieder rollen soll. Sehr wahrscheinlich ist Borussia am Restart-Spieltag dann bei Eintracht Frankfurt gefordert. Ein genauer Spielplan wird erwartet, wenn die außerordentliche Mitgliederversammlung der DFL am Donnerstag vorbei ist.

Corona-Fälle: Borussia will sich am Donnerstag äußern

Am Dienstag hatte EXPRESS gemeldet, dass es in der ersten Corona-Testrunde bei Borussia bei einem Spieler und einem Physiotherapeuten ein positives Ergebnis gegeben habe. Der „Kicker“ berichtete am gleichen Abend, dass beim betroffenen Spieler der zweite Test negativ ausgefallen sei. Er könnte unter Umständen vorzeitig aus der häuslichen Quarantäne zurückkehren.

Derweil bleibt der Klub bei seiner Linie, sich nicht öffentlich zu dem Thema zu äußern. Dies könnte sich jedoch nach unseren Infos am Donnerstag ändern, nachdem die Entscheidung zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs feststeht und dann auch alle Ergebnisse der zweiten Testrunde vorliegen dürften.

Team-Quarantäne: Vorteil Borussia-Hotel

Die Vorgaben, dass sich alle Akteure vor dem Neustart der Liga einer Art Quarantänemaßnahme unterziehen müssen, wird Borussia besonders leicht umsetzen können. Das Vier-Sterne-Hotel direkt am eigenen Stadion erweist sich nun als Glücksfall.

Spieler wie Marcus Thuram (22) oder Stefan Lainer (27) kennen es bereits, weil sie nach ihren Wechseln im vergangenen Sommer dort wohnten. Kapitän Lars Stindl (31) könnte sich theoretisch in dem Zimmer auf die Fortsetzung der Liga vorbereiten, das seinem Dreierpack in der Europa League gegen Florenz 2017 gewidmet ist.

Bundesliga-Neustart: Eintracht Borussias erster Gegner

Um die Saison bis zum 30. Juni zu Ende zu bringen, wird Borussia ein pralles Programm zu absolvieren haben. Noch praller als in den Hardcore-Wochen des vergangenen Herbstes mit der Dreifach-Belastung aus Liga, Pokal und Europapokal.

Hier lesen Sie mehr: Reaktionen auf den Bundesliga-Neustart

Einen kompletten Kaltstart muss die Mannschaft von Trainer Marco Rose (43) nicht hinlegen. Doch zehn, maximal 17 Tage bis zum nächsten Spiel sorgen für eine Situation, wie sie die Profis noch nicht erlebt haben.

Borussia: Bundesliga-Neustart ohne Zakaria

Für Borussia dürfte es weitergehen mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt. Erst einmal fehlen wird dann das wertvollste Fohlen im Kader: Denis Zakaria (23). Dem Mittelfeld-Star droht nach EXPRESS-Infos eine Operation, weil sein Knie wieder Probleme bereitet.

Zakaria war Anfang März im Spiel gegen Borussia Dortmund übel mit Torwart Yann Sommer (31) kollidiert und hatte bereits das Geisterderby gegen den 1. FC Köln verpasst. Eine Entscheidung soll zeitnah folgen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.