Unfall auf Autobahn Heftige Folgen für Verkehr Richtung Köln – Sperrung dauert an

Starker Einstand Leipzig zerlegt BVB bei Rose-Debüt – Dortmunds Özcan bedient: „Nicht unser Tag“

Leipzigs Willi Orban (2.v.l.) kann sich gegen Nico Schlotterbeck (BVB) druchsetzen und macht das 1:0.

RB Leipzig gegen Borussia Dortmund am 10. September 2022: Leipzigs Willi Orban (2.v.l.) erzielt gegen Dortmunds Nico Schlotterbeck das Tor zum 1:0.

Marco Rose bestritt sein Debüt am Samstag in der Bundesliga mit RB Leipzig ausgerechnet gegen Ex-Klub Borussia Dortmund.

Emotionales Wiedersehen in Leipzig am Samstagnachmittag (10. September 2022) zu bester Fußballzeit (15.30 Uhr). Der neue Trainer Marco Rose (45) traf gleich bei seinem ersten Auftritt mit RB auf seinen Ex-Klub Borussia Dortmund mit Trainer Edin Terzic (39), der unter ihm noch Technischer Direktor beim BVB war.

„Marco und ich haben uns von Tag eins an gut verstanden. Ich habe ihn in dieser Zeit nicht nur als herausragenden Trainer kennengelernt, sondern auch als tollen Typen“, so Terzic vor dem Spiel. Die gute Laune sollte ihm wenig später vergehen...

RB Leipzig: 2:0-Führung gegen BVB nach 45 Minuten

Rose fand alles „speziell und spannend“ – und sein Team legte dann los wie die Feuerwehr. Nach 16. Minuten führte RB daheim mit 1:0 durch Willi Orban.

Alles zum Thema Marco Rose

Der BVB schwach und in vielen Aktionen fahrig, RB kam immer wieder zu guten Chancen. Ein Schubser von BVB-Profi Salih Özcan gegen Timo Werner blieb ohne Konsequenzen, obwohl der RB-Stürmer im Strafraum zu Fall kam und protestierte. Dann stand Werner knapp im Abseits, in der 44. Minute verzog er alleine vor BVB-Keeper Alexander Meyer, der den verletzten Gregor Kobel (Muskelfaserriss) vertrat. 

In der 45. Minute machte es Dominik Szoboszlai dann besser und erzielte das 2:0. Was für ein Hammer aus gut 20 Metern ins rechte obere Tor-Eck! Mit 2:0 ging es in die Pause.

Auch danach fiel dem BVB nichts ein, Dortmund zwar etwas besser, aber Leipzig ließ nichts zu. Amadou Haidara machte in der 84. Minute mit dem 3:0 den Deckel drauf.

Salih Özcan war im Sky-Gespräch bedient: „Wir haben schwer ins Spiel gefunden. Leipzig hat es gutgemacht, wir wussten, dass sie mit neuem Trainer giftig sind, aber das war nicht unser Tag. Jetzt müssen wir das schnell abhaken und uns auf die kommenden Aufgaben konzentrieren.“

Am Mittwoch (14. September, 21 Uhr) geht es für den BVB gegen den nächsten Ex: Dortmund muss in der Champions League bei Manchester City ran. Und am Samstag (17. September, 15.30 Uhr) steht das Derby gegen Schalke an.

RB Leipzig: Wann kommt Max Eberl?

Im Rahmen des Spiels sprach der Technische Direktor von RB, Christopher Vivell, auch bei Sky über Rose und Max Eberl (48). Hatte der gehandelte Manager bei der Trainer-Personalie die Finger im Spiel? Vivell sagte: „Wir treffen hier die Entscheidungen bei uns.“ Es scheint aber nur eine Frage der Zeit, wann Eberl präsentiert wird. Eberl und Rose haben schon in Mönchengladbach erfolgreich zusammengearbeitet.

Rose startete mit Emil Forsberg in der Startformation, zudem nahm er Änderungen auf der linken Abwehrseite vor. Neuzugang David Raum spielt statt Marcel Halstenberg. 

BVB-Coach Edin Terzic nahm nach dem 3:0 in der Königsklasse gegen den FC Kopenhagen nur einen Wechsel vor. Für den verletzten Thorgan Hazard spielte Marius Wolf. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.