Thiam, Zivkovic, Streller und Co. Diese Spieler liefen für den 1. FC Köln und den VfB Stuttgart auf

Boris Zivkovic, Marco Streller, Lukas Podolski und Hans Dentinger sitzen auf einem Traktor.

Die Traktor-Fahrer Boris Zivkovic und Marco Streller spielten vor ihrer FC-Zeit für den VfB Stuttgart. Das Bild ist vom 24. Februar 2006.

Den Abschluss dieses Fußballjahres machen der FC Köln und der VfB Stuttgart. Doch welche Spieler kickten eigentlich für beide Vereine? EXPRESS.de klärt auf.

Am Sonntagabend (19. Dezember 2021) spielt Rot-Weiß gegen Weiß-Rot: Der 1. FC Köln beendet das Fußballjahr 2021 mit dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (17.30 Uhr auf DAZN). Während es für die Spieler der Schwaben darum geht, den Relegationsplatz zu verlassen, möchten die Jungs von Steffen Baumgart (49) über die Feiertage an der Europa League schnuppern.

Da es einige Profis gibt, die in den vergangenen Jahren für beide Klubs aufliefen, hat EXPRESS.de für Sie an dieser Stelle eine illustre Auswahl ebendieser Spieler zusammengestellt. Bitteschön:

Horst Heldt

Horst Heldt (52) war nicht nur als Sport-Geschäftsführer für den FC aktiv, sondern in den 1990ern natürlich auch als Spieler. Zwischen 1990 und 1995 spielte er für die erste Mannschaft der Geißböcke, anschließend ging es weiter zu 1860 München, Eintracht Frankfurt, Sturm Graz und schließlich dann zum VfB. Dort war der Mittelfeldspieler der Kopf der sogenannten „Jungen Wilden“ unter Felix Magath. Seine Karriere beendete Heldt 2006, wechselte ins Management.

Alles zum Thema VfB Stuttgart

Imre Szabics

Imre Szabics (40) zählte neben Philipp Lahm, Timo Hildebrand, Kevin Kuranyi, Aleksander Hleb und Andreas Hinkel auch zu den bereits erwähnten Jungen Wilden. Der ungarische Stürmer wechselte 2003 aus der Landeshauptstadt Baden-Württembergs in die Domstadt, konnte seine Torjägerqualitäten dort aber nie wirklich unter Beweis stellen. Szabics' Bilanz: Nur ein müder Treffer in elf Ligaspielen für Köln.

Imre Szabics grätscht in Altin Lala hinein.

Imre Szabics räumt am 18. März 2006 den Hannoveraner Altin Lala ab.

Jens Keller

Im neuen Jahrtausend wechselte Jens Keller (51) vom Neckar an den Rhein. 750.000 D-Mark (heute ungefähr 375.000 Euro) überwies der FC damals nach Stuttgart. Zwei Jahre blieb er beim Klub. Sein Vertag wurde aufgrund des Abstiegs im Frühjahr 2002 aber nicht verlängert. Er spielte danach noch drei Jahre für Eintracht Frankfurt.

Marco Streller

Marco Streller (40) kam im Januar 2006 per Leihe aus Stuttgart zum 1. FC Köln. Bei seinen 14 Bundesliga-Einsätzen brachte es der Schweizer auf drei Treffer. Nach einem halben Jahr ging es zurück zum Verein für Bewegungsspiele, mit dem er im Sommer 2007 die Deutsche Meisterschaft bejubeln durfte. 

Pablo Thiam

Pablo Thiam (47), geboren 1973 in Guinea, wuchs in Bonn auf und wechselte bereits mit 15 Jahren in die Jugend des 1. FC Köln. 1998 verließ er den Verein gen Stuttgart, dann ging es zum großen FC Bayern, wo er sich allerdings nicht entscheidend durchsetzen konnte. Seine meisten Spiele absolvierte er für den VfL Wolfsburg.

Ralf Rangnick schreit, Pablo Thiam hat den Kopf gesenkt.

Stuttgarts Trainer Ralf Rangnick macht Pablo Thiam beim Training eine Ansage. Das Foto stammt vom 10. Oktober 2000.

Boris Zivkovic

Der Kroate Boris Zivkovic (46) hatte seinen fußballerischen Höhepunkt bei Bayer 04 Leverkusen in der Saison 2001/2002: Damals erreichte der Verteidiger mit der Mannschaft von Trainer Klaus Toppmöller das DFB-Pokalfinale, das Champions-League-Finale und spielte bis zum letzten Spieltag um die Deutsche Meisterschaft mit. Am Ende scheiterten alle Vorhaben, der Verein wurde kurzerhand zu „Bayer Vizekusen“. Zivkovic verließ Bayer 2003 in Richtung England, kehrte bald aber nach Deutschland zurück. Der VfB lieh ihn 2005 nach Köln aus, wo er allerdings nur auf magere acht Einsätze kam.

Simon Terodde

Der gebürtige Bocholter und aktuelle Schalke-Stürmer Simon Terodde (33) hat schon so einige Karrierestationen durchlaufen: Duisburg, Düsseldorf, Union, Bochum, HSV. Er war aber eben auch in Köln und Stuttgart aktiv. Nachdem er den VfB in die Bundesliga geschossen hatte, wechselte er im Januar 2018 zurück nach Köln. Für Stuttgart schoss Terodde in 47 Spiele 27 Tore, für den FC in 71 Spielen 37 Tore.

Martin Lanig

Martin Lanig (37) wurde 1984 im Nordosten Baden-Württembergs geboren und spielte unter anderem für Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt. Für Stuttgart und Köln spielte der Mittelfeldspieler je zwei Jahre. Heute ist er als TV-Experte tätig.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.