Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

„Wird Rolle spielen in dieser Mannschaft“ Große FC-Zukunft? Baumgart freut sich auf Sturm-Talent

Tim Lemperle trainiert beim 1. FC Köln.

Tim Lemperle im Profi-Training des 1. FC Köln am 6. Dezember 2021

Zu Saisonbeginn feierte Tim Lemperle sein erstes Profi-Tor für den 1. FC Köln. Aktuell soll er sich bei der U21 entwickeln. So sieht Trainer Steffen Baumgart seine Situation.

Wenn der 1. FC Köln am Freitagabend (10. Dezember 2021, 20.30 Uhr, DAZN) den FC Augsburg empfängt, wird sein Name im Kader fehlen: Tim Lemperle (19) muss für den wiedergenesenen Kapitän Jonas Hector (31) weichen. Das Warten auf die ersten Bundesliga-Minuten seit rund drei Monaten geht weiter für das Sturm-Talent.

Steffen Baumgart sieht Tim Lemperle auf gutem Weg

Hat aber rein gar nichts damit zu tun, dass Trainer Steffen Baumgart (49) den U20-Nationalspieler auf einem schlechten Weg sehen würde – im Gegenteil! Baumgart stellt klar: „Tim ist nicht außen vor. Der Junge ist 19, genau wie Jan Thielmann. Das sind junge Spieler, die sich entwickeln müssen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Das kann Lemperle aktuell am besten bei der U21 in der Regionalliga West. „Ein 19-Jähriger muss nicht Stammspieler in der Bundesliga und auch nicht jedes Mal im Kader sein. Spiele gegen Fortuna Köln und die Zweite von Schalke bringen ihm mehr, als fünf Minuten bei uns reinzukommen oder 90 Minuten auf der Bank zu sitzen“, meint der Profi-Coach.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Steffen Baumgart: „Auf Tim können wir uns alle freuen“

Am dritten Spieltag gegen den VfL Bochum (2:1) erzielte Lemperle als Joker sein erstes Bundesliga-Tor. Anschließend sammelte er noch ein paar Minuten in Freiburg, bei der TSG Hoffenheim und im Pokal in Stuttgart. Seit Ende Oktober ist der Offensivmann nun Stammkraft in der U21, spielte bei der Truppe von Mark Zimmermann (47) immer durch, wenn er dabei war, und traf zuletzt beim 3:1-Erfolg in Homberg doppelt.

Baumgart arbeitet weiter tagtäglich im Training mit Lemperle, sagt: „Auf Tim können wir uns alle freuen. Er wird auf lange Sicht eine Rolle spielen in dieser Mannschaft. Mit 19 muss er das noch nicht. Wir entwickeln ihn. Das ist meine Aufgabe, die Aufgabe meines Teams. Ich freue mich auf seine Entwicklung.“ Klingt vielversprechend!

Aus dem (erweiterten) Profi-Kader kommen neben Lemperle derzeit auch Noah Katterbach (20), Marvin Obuz (19), Jens Castrop (18) und Sava Cestic (20) regelmäßig bei der U21 zum Einsatz. Baumgart betont: „Das sind Jungs für die Zukunft, das ist wichtig.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.