Schwere Gewitter in NRW Telefone tot, Straßen und Keller überflutet – eine Stadt besonders betroffen

FC-Pressekonferenz Steffen Baumgart vor Hertha: „Haben gute Möglichkeit und wollen sie nutzen“

Der 1. FC Köln trifft am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga im ersten Spiel des Jahres auf Hertha BSC. Vor der Partie gegen die „Alte Dame“ sprach FC-Trainer Steffen Baumgart auf der Pressekonferenz.

Am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga trifft der 1. FC Köln am Sonntag (9. Januar 2022) im Berliner Olympiastadion auf Hertha BSC (15.30 Uhr, DAZN und im Liveticker auf EXPRESS.de). Die „Alte Dame“ konnte am letzten Spieltag einen Überraschungs-Sieg gegen Borussia Dortmund landen und steht vier Punkte hinter dem FC auf Platz elf.

Auf der Pressekonferenz am Geißbockheim stand Steffen Baumgart (50) Rede und Antwort und gab einen Einblick in die Vorbereitungen auf das erste Auswärtsspiel des Jahres.

Hertha BSC – 1. FC Köln: Pressekonferenz mit Steffen Baumgart

Steffen Baumgart über die Rückrunden-Ziele: „Wir haben keine bestimmte Zielsetzung in der Rückrunde. Ich glaube, dass wir uns noch in vielen Bereichen verbessern können. Wir haben erst ein Spiel zu Null gespielt. Es gibt genug Serien, die wir verbessern können. Wir wollen uns nach unten absichern. Da haben wir in Berlin eine gute Möglichkeit und wollen die nutzen.“

Alles zum Thema Hertha BSC
  • Bayern, BVB, Real & Co. Das sind die neuen Trikots der Top-Vereine – ein Klub setzt Anti-Trend
  • Transfer-News Lukaku zurück zu Inter – Rekord-Abgang in Bochum: „Nie dagewesene Dimensionen“
  • Relegation live Nach HSV-Sieg im Hinspiel: Kann Hertha den Bundesliga-Abstieg noch verhindern?
  • Trainer-Karussell Neuer Trainer für Lukas Podolski: Gornik Zabrze holt Coach von Bundesliga-Klub
  • Relegation Vor Schicksals-Duell: Hertha mit klarer Warnung an HSV-Fans – „Zutritt ins Stadion verweigern“
  • Relegation live Bundesliga-Showdown: Hertha muss zu Hause gegen den HSV vorlegen
  • Torwart-Neuling feiert Premiere Hertha BSC mit Sorgen-Start in die Relegation gegen HSV
  • Abstiegs-Angst immer akuter Hertha nach Heim-Pleite am Relegations-Abgrund – HSV vor Aufstieg
  • Relegation Hertha-Coach Magath zuversichtlich vor HSV-Rückspiel: „Wir können ja nur noch gewinnen“
  • Relegation Hertha-Coach Magath vermasselt seinem HSV den Aufstieg – Berlin sichert Klassenerhalt

Steffen Baumgart über neuen Mannschaftsrat: „Meinen Vizekapitän werde ich jetzt nicht benennen, weil wir einen sehr guten Mannschaftsrat haben. Wenn es wirklich nötig ist, werde ich es dann im Spiel entscheiden, wer für Jonas die Kapitänsbinde übernimmt. Ich habe Benno Schmitz in den Mannschaftsrat berufen, nachdem Rafael Czichos uns verlassen hat. Ich glaube, dass er sich das verdient hat. Nicht nur als Persönlichkeit, sondern auch durch seine Leistungen im letzten halben Jahr. Das habe ich der Mannschaft heute auch mitgeteilt.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Steffen Baumgart über seine Innenverteidung:  „Wir haben maximal 21 Spiele vor uns und 24 Jungs im Kader. Wir sind davon überzeugt, dass der Kader ausreicht. Wir könnten mit Easy oder auch Benno Schmitz in einer Dreierkette spielen. Auch Jannes Horn kann links innen spielen. Wir haben genug Möglichkeiten uns sind von dem Kader überzeugt. Das gilt auch für alle anderen Neuzugängen und wir haben immer gesagt, dass wir unsere jungen Spieler weiter fördern wollen. Ich glaube, dass es für einen neuen Innenverteidiger schwierig wäre, sofort in unserem System zu spielen. Wir trauen unseren Jungs das zu, dass wir so durch die Saison kommen. Sollte es zu Verletzungen kommen, könnten wir bis Ende Januar reagieren.“

Steffen Baumgart über mögliche Systemänderung: Es wird auf jeden Fall bei zwei Stürmern bleiben. Wir werden unsere offensive Ausrichtung beibehalten und im 4-1-3-2 agieren, so wie in den letzten Spielen auch. Dadurch haben wir die Möglichkeiten, im Spiel noch Veränderungen vorzunehmen. Wir werden auf jeden Fall mit zwei Stürmern weiterspielen. Wenn sich mich fragen, wer da Favorit ist, kann ich mehrere nennen. Jan Thielmann ist ein Favorit. Mark Uth könnte nach vorne rücken, der in den letzten Spielen nicht von Anfang an gespielt hat. Da haben wir viele Möglichkeiten. Tony Modeste wird auf jeden Fall spielen, wenn er gesund ist.

Steffen Baumgart über Torhüter-Entscheidung: „Marvin Schwäbe hat sehr gute Leistungen gebracht. Er war der herausforderer und hat in den letzten Spielen das gezeigt, was wir von ihm erwartet haben. Bei Timo Horn war es so, dass er acht Wochen verletzt raus war und dann kam der kleine Urlaub dazu. Deswegen ist auch ein Trainingsrückstand da. Gleichzeitig kann ich es auch damit begründen, dass wir eine Konstellation haben, dass Timo Horn hier zehn Jahre die Nummer eins war. Er hat es sich auch verdient, sich auch wieder reinzuarbeiten.  Deswegen möchte ich die Entscheidung erst nach diesen vier Spielen treffen. Das habe ich auch mit beiden so besprochen. Beide bringen gute Leistungen und ich bin selber gespannt, wie meine Entscheidung dann aussieht.“

Steffen Baumgart über Duda-Anfragen: Wir legen bei gar keinem Spieler ein Veto ein. Wir haben immer gesagt, wenn für irgendjemanden etwas kommt, dann unterhalten wir uns. Ob ich irgendetwas weiß? Nein. Ich habe es gestern auch nur zufällig mitbekommen, dass auf einer bestimmten Seite etwas steht. Da standen auch ganz viele andere. Deswegen warten wir ab, was auf uns zukommt. Ich habe immer gesagt, wenn etwas kommt, dann unterhalten wir uns. Das bedeutet aber nicht, dass wir auch jeden abgeben und deswegen muss dementsprechend auch alles passen.

Steffen Baumgart über die Entwicklung von Hertha BSC: „Hertha hat aus den letzten vier Spielen sieben Punkte geholt. Sie haben nur gegen Mainz verloren, alle anderen Ergebnisse sprechen für sie. Sie haben beide Heimspiele gewonnen und sind gegen den BVB auch zurückgekommen. Auch gegen Bielefeld haben sie zu Hause gewonnen. Jetzt kommen wir. Wir haben uns stabilisiert und sind auch in der Tabelle geklettert. Jetzt müssen wir Lösungen finden und müssen bei uns bleiben. Sie haben sehr gute Einzelspieler und zwei sehr gute Innenverteidiger. Jetzt wird es nach der kleinen Pause eine interessante und spannende Aufgabe. Wir wollen dort gewinnen.“

Steffen Baumgart über den Fitnesszustand: Der körperliche Zustand hat sich kaum verändert. Wir konnten uns sieben Tage auf das Spiel vorbereiten. Bei den aktuellen Trainingsleistungen bin ich sehr optimistisch.

 Steffen Baumgart über den Ausfall von Jorge Meré: „Jorge Meré ist jetzt noch krank und fällt auf jeden Fall aus. Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder einsteigt.

Steffen Baumgart über Torhüter-Entscheidung: „Ich habe rechtzeitig mit meinen Torhütern gesprochen. Die Mannschaft weiß das jetzt auch schon seit zwei Tagen. Marvin Schwäbe wird im Tor stehen. Er wird bis zum Bochum-Spiel im Tor bleiben. Im Pokal wird Timo Horn dann im Tor stehen. Bis zur nächsten größeren Pause, also nach dem Bochum-Spiel, werde ich mich entscheiden, wer die Nummer eins ist und wer dann hoffentlich auch in der nächsten Pokalrunde im Kasten steht.

Steffen Baumgart über das Personal: „Ich lege mich erst morgen fest, wer im Kader ist. Wir erkennen die besondere Situation. Innerhalb von einem Tag kann sich gerade einiges verändern. Grundsätzlich glaube ich nicht, dass es bei Kingsley Schindler und Sebastian Andersson für den Kader reichen würde. Dafür waren sie auch sehr lange krank. Gerade bei Andersson ist es auch mit Fieber einhergegangen. Da müssen wir natürlich auch auf den Kreislauf achten. Trotzdem warten wir noch bis morgen ab. Wer morgen im Flieger sitzt, der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur im Kader sein, sondern auch die Chance haben zu spielen.“

Steffen Baumgart über den Kader: „Ellyes Skhiri ist beim Africa-Cup. Jorge Meré ist krank und Sebastian Andersson ist seit heute zurück im Training.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.