Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Beim Freiburg-Spiel Spannendes Experiment: Nationalspielerin setzt FC neu in Szene

imago29152267h

In 42 Länderspielen trug Josephine Henning das Trikot der Nationalmannschaft.

Köln – Sie war eine der erfolgreichsten Fußballerinnen Deutschlands. Josephine Henning (30) gewann viermal die Champions League, viermal die Deutsche Meisterschaft und einmal den DFB-Pokal. Mit der Nationalmannschaft wurde sie 2016 in Rio de Janeiro Olympiasiegerin, 2013 Europameisterin.

Olympiasiegerin besuchte Spiel des 1. FC Köln

Doch im Juli 2018 streikte allmählich der Körper, die Verteidigerin beendete im Alter von nur 28 Jahren ihre Fußball-Karriere – um sich voll in ihre zweite Leidenschaft zu stürzen: die Kunst.

„Ich bin schon immer beides gewesen: Künstlerin und Athletin“, sagt sie. „Die Leidenschaft war immer da, aber ich habe zeitlich dafür zurückgesteckt. Ich wollte Zeit dafür haben und den Pinsel nicht wieder weglegen müssen, weil das Training ansteht.“ Parallel zu ihrer Karriere als Profifußballerin studierte Henning Grafik- und Interior-Design. Inspiriert durch ihre Stationen Paris, London und Lyon stürzte sich die 42-fache Nationalspielerin immer mehr in die Malerei.

Neuer Inhalt (3)

Während der Partie gegen Freiburg malte Josephine Henning das Kölner Stadion.

In ihrer Heimatstadt Trier hat die 30-Jährige inzwischen ein Atelier bezogen. „Es wäre schön, wenn ich meinen Lebensunterhalt als Künstlerin verdienen könnte“, bekennt sie. Ihr aktuelles Projekt führte die Ex-Kickerin auch nach Köln. Henning malt Stadien während eines 90-minütigen Spiels live.

Hier lesen Sie mehr: 1. FC Köln gewinnt 4:0 gegen SC Freiburg – der Spielbericht

1. FC Köln gegen den SC Freiburg live gemalt

Nach Stationen in Leipzig und Madrid wurde am Sonntag das Rhein-Energie-Stadion auf Leinwand gebannt. Aus den Räumen der Kölner Sportstätten beobachtete die Künstlerin das Geschehen und Treiben beim Spiel gegen Freiburg und griff zum Acryl und zum Spachtel. Am Ende ihrer Europa-Tournee durch die Arenen soll eine Ausstellung mit den Bildern stehen.