Köln und NRW Es wird ungemütlich –  Wetterdienst warnt vor Nebel und Schnee

Kölns Dreikampf um Europa FC und Konkurrenz im Check: Trümpfe und Sorgen im Liga-Endspurt

Ellyes Skhiri spielt mit dem 1. FC Köln gegen Union Berlin.

Rani Khedira (r.) und Union Berlin zogen mit dem 1:0-Sieg im direkten Aufeinandertreffen am 1. April 2022 an Ellyes Skhiris 1. FC Köln vorbei.

Der 1. FC Köln träumt vom internationalen Geschäft, streitet sich mit Union Berlin und der TSG Hoffenheim um die Europa League und Conference League. EXPRESS.de macht den Dreier-Check.

Das Rennen um Europa spitzt sich zu! Da mit RB Leipzig und dem SC Freiburg zwei Champions-League-Aspiranten im Pokal-Finale stehen, reicht Platz sieben zu 99 Prozent fürs internationale Geschäft.

In der Liga läuft hinter der enteilten Top-5 alles auf einen Dreikampf zwischen Union Berlin (47 Punkte), dem 1. FC Köln (46) und der TSG Hoffenheim (45) um die beiden Europa- und Conference-League-Ränge hinaus. Was spricht für den FC und was für die Konkurrenz? Welche Sorgen haben die Klubs? EXPRESS.de macht den Euro-Check!

Union Berlin

Euro-Trümpfe: Union holte 31 seiner 47 Zähler zu Hause, hat an der Alten Försterei mit Schlusslicht Fürth und dem VfL Bochum nun machbare Aufgaben vor der Brust. Personell kann Chefcoach Urs Fischer (56) nicht klagen, nur Timo Baumgartl (26) fehlt gelbgesperrt. Der Winter-Abschied von Offensiv-Star Max Kruse (34) hat sein Team gefühlt noch enger zusammengeschweißt, nach einer Durststrecke gewannen die Hauptstädter zuletzt dreimal in Serie.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Sorgen: So vielversprechend das Heim-Programm ist, so hart werden die Auswärtsreisen für die Eisernen – sie führen nach Leipzig und Freiburg. Fraglich auch, wie Union das bittere Halbfinal-Aus im Pokal bei RB (1:2 am Mittwoch) wegsteckt. Steffen Baumgart (50) hätte seinem Ex-Klub übrigens das Endspiel gewünscht, auch wenn seine eigenen Euro-Chancen dann gesunken wären: „Ich war nicht so erfreut über das Ergebnis, da hängt mein Herz woanders“

Restprogramm: Leipzig (A), Fürth (H), Freiburg (A), Bochum (H)

1. FC Köln

Euro-Trümpfe: Der FC trifft nur noch auf Gegner aus dem letzten Tabellendrittel. Diese Woche haben die Kölner beim Geburtstagsessen von Anthony Modeste (34) erneut ihren besonderen Mannschaftsgeist demonstriert. Und: Die Profis haben Gewissheit, dass es auf jeden Fall mit Steffen Baumgart, der aus dem Fast-Absteiger einen Euro-Anwärter geformt hat, weitergeht. Der Erfolgstrainer hat sich bereits klipp und klar zum FC bekannt: „Ich bin nächste Saison hier, definitiv. Ich habe Vertrag und will den zu 100 Prozent erfüllen. Wir wollen auch noch in Gespräche gehen.“ Baumgarts Verlängerung scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Gute Aussichten, die alle beflügeln!

Sorgen: Bei einer so engen Tabellenkonstellation könnte das Torverhältnis über die Platzierung entscheiden. Köln steht hier ausgeglichen bei 44:44, braucht noch ein Polster. Mit Salih Özcan (24), Benno Schmitz (27) und Dejan Ljubicic (24) drohen zudem drei Leistungsträgern Sperren, alle haben vier Gelbe Karten gesehen.

Restprogramm: Bielefeld (H), Augsburg (A), Wolfsburg (H), Stuttgart (A)

TSG Hoffenheim

Euro-Trümpfe: Nominell hat die TSG den stärksten Kader. Baumgart zählte Hoffenheim im EXPRESS.de-Interview in der Hinrunde sogar zu den potenziellen Meisterkandidaten. Mit Florian Grillitsch (26, Muskelverletzung) und Dennis Geiger (23, Corona) kehren nun wichtige Säulen zurück.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Salih Özcan spielt mit dem 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim.

Die TSG Hoffenheim um Diadie Samassekou gewann am 6. April 2022 mit 1:0 beim 1. FC Köln um Salih Özcan.

Sorgen: Hoffenheims Restprogramm ist knüppelhart und die Formkurve zeigt steil nach unten! Nach einem Zwischenspurt mit vier Siegen in Folge schnappte sich das Team von Sebastian Hoeneß (39) zuletzt nur zwei Pünktchen aus fünf Spielen. Dabei gelangen der TSG auch lediglich zwei Treffer. Das letzte Stürmer-Tor liegt mehr als zwei Monate (!) zurück.

Restprogramm: Frankfurt (A), Freiburg (H), Leverkusen (H), Gladbach (A)

Der Dreikampf um Platz sechs und sieben verspricht Spannung bis zum letzten Spieltag. Oder kann das Trio sogar noch Rang fünf angreifen? Dort steht Freiburg und „verliert gefühlt kein Spiel mehr“, wie Baumgart über den formstarken SC sagt. Mit Hoffenheim, Union und Leverkusen hat der Pokal-Finalist allerdings noch komplizierte Hürden zu meistern.

Der FC richtet den Fokus ganz auf sich selbst. Baumgart warnt trotz des vermeintlich leichtesten Restprogramms: „Wir fahren nirgendwo hin und sind der klare Favorit. Jetzt kommen vier Mannschaften, mit denen wir komplett auf Augenhöhe spielen.“ Dennoch lautet sein Ziel: „Wir wollen alles gewinnen.“ Für den großen Traum!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.