FC ohne Modeste zu harmlos Wettlauf gegen die Zeit: Köln zittert um Tony-Einsatz gegen Frankfurt

Anthony Modeste nach dem Training des 1. FC Köln

Anthony Modeste (hier am 9.Februar 2022) war gegen RB Leipzig zum Zuschauen verdammt. Der Stürmer des 1. FC Köln hofft auf ein Comeback gegen Frankfurt.

Anthony Modeste war für den 1. FC Köln bei der 1:3-Niederlage bei RB Leipzig nicht zu ersetzen. Der Stürmer wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Ist er gegen Eintracht Frankfurt wieder dabei?

Wenn die Lebensversicherung ausfällt, wird es schwer. Diese Erfahrung musste der 1. FC Köln bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen RB Leipzig (11. Februar 2022) machen.

Denn ohne Anthony Modeste (33) fehlte in der FC-Offensive jegliche Durchschlagskraft. Stellvertreter Sebastian Andersson (30) steht weiterhin klar in Modestes Schatten. Der Schwede, der im Sommer 2020 mit großen Hoffnungen als Nachfolger für Jhon Cordoba (28) von Union Berlin ans Geißbockheim gewechselt war, enttäuschte erneut.

In der ersten Halbzeit hatte er lediglich acht Ballkontakte, die einzig nennenswerte Chance ließ er nach der Pause überhastet liegen. So ist der Blondschopf kein adäquater Modeste-Ersatz. „Für Seb war es kein einfaches Spiel. Es gab nicht viele Situationen, in denen er zum Abschluss kommen konnte“, verteidigt Thomas Kessler (36) den Sorgen-Stürmer: Der Lizenzspieler-Leiter meint: „Er hat trotzdem einen guten Job gemacht.“

Alles zum Thema RB Leipzig
  • DFB-Pokal live Finale in Berlin: Freiburg und Leipzig wollen ersten Pokal-Erfolg
  • Bundesliga-Saisonfinale Europa und Abstieg: Alle Entscheidungen im Überblick
  • Köln kämpft um Eigengewächs BVB heiß auf Özcan – FC nimmt Leipzig-Duo ins Visier
  • Klub-Legende verstorben Rangers trauern vor Partie gegen RB Leipzig um Jimmy Bell (†69)
  • Glasgow im Finale Schottischer Schock für RB Leipzig: Rangers lassen Double-Traum zerplatzen
  • Europa League live Frankfurt und Leipzig träumen nach Hinspiel-Siegen vom deutschen Finale
  • Kommentar zur Europa League Kein deutsches Endspiel: Leipzig-Aus macht Traum-Finale perfekt
  • Europa League Nach Frankfurts Halbfinal-Triumph – West-Ham-Star Rice sorgt für Kabinen-Eklat
  • Berlin zieht am FC vorbei Union nach Gala Sechster – Freiburg verspielt gute CL-Chancen
  • FC-Rechnung Nach Pleite gegen Wolfsburg und VfB-Punkt: So erreicht Köln noch die Europa League
Sebastian Andersson im Spiel bei RB Leipzig

Einer seiner wenigen auffälligen Szenen: Sebastian Andersson köpft gegen RB Leipzig ans Außennetz (11. Februar 2022).

Nach außen stärken die FC-Verantwortlichen Andersson den Rücken, intern wird man sicher klarere Worte für die bisherigen Leistungen in dieser Saison finden. Aus 20 Spielen stehen mickrige zwei Saison-Tore zu Buche. Zu wenig für einen Mann, der 6,5 Millionen gekostet hat und nach dem Cordoba-Abgang als Stürmer Nummer eins eingeplant war. Hemmt ihn die langwierige Knie-Verletzung aus der vergangenen Saison noch immer?

Der Frage, wie sehr Modeste am Freitagsabend in Leipzig gefehlt hat, weicht Kessler dennoch aus. „Für uns ist es kein Thema, ob Tony mehr oder weniger gemacht hätte“, sagt der Ex-Keeper.

1. FC Köln hofft auf Einsatz von Anthony Modeste gegen Frankfurt

In der Tat ist es spekulativ, wie das Spiel mit Modeste ausgegangen wäre. Doch die große Stärke des Franzosen ist es, Tore aus dem Nichts zu erzielen. Das bemerkte zuletzt auch Kumpel Marco Höger (32) im Gespräch mit EXPRESS.de an: „Tony hat momentan natürlich einen Lauf, so holt man auch mal in engen Spielen, wo es nicht unbedingt zum Spielverlauf passt, die Punkte.“

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Das war beim 1:0-Heimsieg gegen Stuttgart so und auch vergangene Woche beim 50/50-Spiel gegen Freiburg der Fall. Im Zweifel reicht eine Modeste-Aktion, um das Spiel auf die Kölner Seite zu ziehen. Der Franzose ist in der Mannschaft von Steffen Baumgart (50) daher momentan nicht zu ersetzen. Tony erzielte 14 der 34 FC-Tore in dieser Saison. 41,8 Prozent der Treffer gehen auf sein Konto, ein ligaweit einzigartiger Wert.

Nun wird es ein Wettlauf gegen die Zeit, ob er für das nächste direkte Duell im oberen Tabellendrittel gegen Eintracht Frankfurt (19. Februar, 18.30 Uhr/Sky und im Liveticker auf EXPRESS.de) fit wird. Modeste wurde am Donnerstag positiv auf Corona getestet. Das heißt, er kann sich frühestens nächsten Donnerstag freitesten. Ihm blieben, falls er die Krankheit dann gut weggesteckt hat, noch zwei Trainingseinheiten bis zum Eintracht-Spiel. Heißt: Daumen drücken! Denn der FC braucht am Samstag wieder Tonys Tore.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.