NRW und Köln Deutscher Wetterdienst warnt vor Schnee und Glatteis

„Hat nichts mit seiner Entscheidung zu tun“ Easy-Transfer & Uth-Comeback – FC-Coach Baumgart erklärt Stand

Mal wieder auf dem Rasen: Mark Uth am Samstag (27. August 2022) beim Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel.

Mal wieder auf dem Rasen: Mark Uth am Samstag (27. August 2022) beim Abschlusstraining vor dem Stuttgart-Spiel.

Wie geht es für Kingsley Ehizibue weiter? Wie lief Mark Uths Operation? Wie fit ist Jonas Hector? Trainer Steffen Baumgart spricht über die Personal-Fragen beim 1. FC Köln.

War der Playoff-Triumph in Ungarn der letzte FC-Einsatz von Kingsley Ehizibue (27)? Die Gerüchte um Kölns Rechtsverteidiger reißen nicht ab!

Am vergangenen Montag (22. August 2022) war Easy nach Italien gereist, um sich anzuschauen, was ihn bei einem Wechsel zu Udinese Calcio erwarten würde. Donnerstag spielte er dann wieder für den FC, kam in der Schlussphase in Székesfehérvár 24 Minuten zum Einsatz.

Steffen Baumgart: „Die nächsten Tage wird sich etwas entscheiden“

Aber: Aus Italien heißt es weiterhin, dass ein Transfer in die Serie A bevorstehe. Und auch am Geißbockheim ist zu hören, dass es Ehizibue in Udine durchaus gefallen habe. Samstagvormittag absolvierte er dennoch das FC-Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr).

Alles zum Thema Steffen Baumgart

Coach Steffen Baumgart (50) erklärte anschließend: „Das hat gar nichts mit seiner Entscheidung zu tun. Solange nichts unterschrieben ist, solange nichts 100-prozentig ist, ist es im Fußball nicht existent. Easy ist gern bei der Truppe und selbst wenn er geht, sagt er nicht einfach: ‚Ich bin jetzt weg.‘“ Klingt zwischen den Zeilen eher nach Abschied als Verbleib…

Baumgart: „Warten wir mal ab. Die nächsten ein, zwei Tage wird sich schon etwas entscheiden.“ In Italien soll Ehizibue, dessen Köln-Vertrag 2023 ausläuft, dem Vernehmen nach ein Arbeitspapier bis 2026 winken. Im 20er-Kader gegen Stuttgart dürfte sein Name fehlen.

Gilt natürlich nicht für Jonas Hector (32)! Der Kapitän, der beim Showdown um die Conference League zunächst auf der Bank saß, wird am Sonntagnachmittag in die Startelf zurückkehren.

Steffen Baumgart: Mark Uths Verletzung „war keine Kleinigkeit“

„Jonas war auch in Ungarn bereit. Es gibt aber Absprachen, die wir getätigt haben, auch mit der Mannschaft. Auch gegen Stuttgart wird es den einen oder anderen Wechsel geben – nicht, weil jemand nicht bereit ist, sondern weil wir eine lange Saison vor uns haben. Wir haben bis November noch sechs englische Wochen. Die Jungs brauchen gewisse Ruhephasen“, so Baumgart.

Neben Hector könnten auch Jeff Chabot (24), Jan Thielmann (20), Sargis Adamyan (29) und Steffen Tigges (24) in die Startelf rotieren. „Da komme ich wieder auf mein Thema“, wird der FC-Coach nicht müde, zu betonen: „Nicht die erste Elf ist entscheidend, sondern der Kader – deswegen arbeiten wir immer mit dem ganzen Kader.“

Auf Mark Uth (31) muss Baumgart derweil noch ein paar Wochen verzichten. Wobei der FC-Spielmacher maximal heiß auf sein Comeback ist. Mittwoch war Uth am Schambein operiert worden, Samstag weilte er zur Behandlung am Geißbockheim und schaute sich das Abschlusstraining an.

Baumgart schmunzelte: „Wir sind froh, dass er die frische Luft wieder erreicht hat. Die Operation ist gut gelaufen, die Entscheidung war richtig. Alles andere wäre nicht so geworden, wie wir uns das vorgestellt haben.“

Nun heißt es abwarten. „Das war keine Kleinigkeit – da war mehr, als wir alle erwartet hatten. Wir gehen davon aus, dass Mark nach der Länderspielpause wieder eine Rolle spielt.“ Dann kommt Anfang Oktober Borussia Dortmund ins Rhein-Energie-Stadion.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.