+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

+++ AKTUELLE LAGE +++ Vor EM-Spiel in Köln Wegen voller Innenstadt: Deutzer Brücke temporär gesperrt

DFB-PokalFC muss zur Revanche in den Süden – Traum-Los Bayern für Viktoria

Jan Thielmann schießt im DFB-Pokal-Spiel des 1. FC Köln aufs Tor

Jan Thielmann bei der bislang letzten Erstrunden-Aufgabe des 1. FC Köln im DFB-Pokal: Am 8. August 2021 siegte der FC bei Carl Zeiss Jena.

Für den 1. FC Köln geht es in der 1. Runde im DFB-Pokal nach Regensburg! Steffen Baumgart und sein Team wollen dort Revanche gegen den Jahn. Viktoria Köln zog das Traum-Los FC Bayern München.

von Anton Kostudis (kos)Béla Csányi (bc)

Die erste FC-Hürde beim Pokal-Traum von Berlin steht fest! Bei der Auslosung zur 1. Runde im DFB-Pokal wurde dem Team von Trainer Steffen Baumgart (50) am Sonntag (29. Mai 2022) der SSV Jahn Regensburg zugelost.

Es ist eine Revanche-Mission: In der Saison 2020/21 war der FC im Pokal-Achtelfinale in einem Elfer-Krimi bei den Bayern ausgeschieden. Zeit für Wiedergutmachung!

Außerdem ist es für Kölns neuen Sportboss Christian Keller (43) ein ganz besonders emotionales Duell. Keller war von Mai 2013 bis Oktober 2021 Sport-Geschäfstführer bei den Ost-Bayern. „Es gibt grundsätzlich leichtere Pokalaufgaben, als in der ersten Runde bei einem Zweitligisten anzutreten. Dass es dann noch der SSV Jahn wird, ist eine dieser Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Persönlich freue ich mich auf ein Wiedersehen mit meinen alten Wegbegleitern, sportlich wollen wir die Aufgabe in Regensburg aber zugunsten des 1. FC Köln meistern“, sagte Keller.

Alles zum Thema Steffen Baumgart

„Ein schwierigeres Los hätten wir fast nicht kriegen können – auswärts bei einem Zweitligisten ist ein großes Stück Arbeit. Für Christian Keller wird es sicher ganz besonders. Für uns zählt allerdings nur das Weiterkommen in die nächste Runde“, kommentierte Baumgart das Los.

1. FC Köln: Steffen Baumgart muss zu Erstrunden-Gegner Jahn Regensburg

Nach dem Achtelfinal-Aus im vergangenen Jahr gegen Zweitligist Hamburger SV nimmt der 1. FC Köln nun dennoch einen neuen Anlauf auf eine erfolgreiche Pokal-Saison. Der SC Freiburg hatte mit seiner Final-Teilnahme in der abgelaufenen Saison vorgemacht, wie es gehen kann.

Wann genau das Köln-Gastspiel angesetzt wird, entscheidet der DFB erst in den kommenden Tagen. Gespielt wird zwischen dem 29. Juli und 1. August.

Kurios: Regensburg landete nach starkem Start in der abgelaufenen Zweitliga-Saison noch auf dem 15. Platz, war daher nicht im Profi-Topf gesetzt. Und wurde so nun den Kölnern zugelost – mit dem allerersten Zug, den Los-Fee Kevin Großkreutz (33) am Sonntag (29. Mai 2022) im Deutschen Fußballmuseum Dortmund tätigte.

Für Drittligist Viktoria Köln, der sich durch den Finalsieg im Mittelrheinpokal gegen Fortuna Köln qualifiziert hatte, erfüllte sich derweil ein absoluter Traum! Zu Hause treten die Höhenberger am 30. oder 31. August gegen den FC Bayern München an! In der vergangenen Spielzeit hatte das Team von Trainer Olaf Janßen (55) schon an einer Sensation geschnuppert, scheiterte erst nach Verlängerung (2:3) an der TSG Hoffenheim. Nun geht es gegen den Rekordmeister!

DFB-Pokal: 1. FC Köln hat seit 2007 immer die erste Runde überstanden

Baumgart und sein Team dürften beim FC vor allem darauf hoffen, den Start in die Saison ohne allzu großes Zittern über die Bühne zu bringen. In zwei der jüngsten drei Erstrunden-Anläufen ging es bis ins Elfmeterschießen: vergangene Spielzeit bei Carl Zeiss Jena (5:3) und 2019/2020 beim SV Wehen Wiesbaden (6:5). Allerdings gibt es mit Jahn Regensburg die bekannte Vorgeschichte...Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Auch wenn die Kölner damit zweimal dicht vor dem ganz frühen Aus standen: Das letzte Erstrunden-Scheitern stammt noch aus anderen Zeiten im Pokal: 2007/2008 stolperte der FC als damaliger Zweitligist mit 2:4 nach Verlängerung über die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen. Es war die letzte Spielzeit, in der die Reserve-Teams im Wettbewerb starten durften.