Schwäbe-Achterbahn & Dietz-Debüt Wieder in Überzahl: FC erkämpft sich Punkt in Leipzig

Florian Dietz trifft nach Hereingabe von Florian Kainz zum 1:1-Ausgleich (13. August 2022).

Florian Dietz trifft nach Hereingabe von Florian Kainz zum 1:1-Ausgleich (13. August 2022).

Intensives Auswärts-Spiel für den 1. FC Köln: Am 2. Spieltag der Bundesliga-Saison 2022/23 konnte sich der 1. FC Köln ein 2:2 Unentschieden gegen RB Leipzig erkämpfen. 

Kein Modeste? Kein Problem! Nach dem Start-Sieg gegen Schalke konnte der 1. FC Köln auch bei Pokal-Sieger RB Leipzig überzeugen, trotzte dem Champions-League-Teilnehmer ein 2:2 ab.

Die Tabelle nach den Samstagspartien (13. August 2022) des 2. Spieltags hat zwar keinerlei Aussagekraft, zaubert den FC-Fans aber dennoch ein Lächeln aufs Gesicht. Rang zwei hinter Dortmund. Vier Punkte aus den ersten beiden Liga-Duellen gab’s zuletzt 2016/17 in der Platz-fünf-Saison.

Patzer von Marvin Schwäbe und Debüt-Tor von Florian Dietz

Chefcoach Steffen Baumgart (50) sagt nach dem hochverdienten 2:2 in Leipzig: „Wir haben sehr viele Sachen sehr gut gemacht. Ab und zu hatten wir auch das Quäntchen Glück, aber Hut ab vor der ganzen Mannschaft. Der Punkt ist mehr als gerecht.“

Alles zum Thema RB Leipzig

Baumgart setzte in Leipzig auf Doppelsechs statt Doppelspitze, wechselte im Vergleich zum Auftakt-Dreier gegen Schalke (3:1) dreimal. Der wieder genesene Timo Hübers, Kingsley Ehizibue und Eric Martel kamen für Chabot, Schmitz und Schindler. Für Neuzugang Martel das Pflichtspiel-Debüt – ausgerechnet gegen Ex-Klub Leipzig, wo ihm die Verantwortlichen den Durchbruch nicht zugetraut hatten.

Kein Wunder, bei dieser Star-Truppe! Stellvertretend: Während der FC im Sturm wieder mit Ex-U21-Torjäger Florian Dietz begann, schickte Leipzig-Coach Domenico Tedesco Rückkehrer Timo Werner (777 Tage nach seinem letzten RB-Spiel) und Weltklasse-Mann Christopher Nkunku, der vor Anpfiff als Deutschlands Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde, ins Rennen.

Klare Verhältnisse auf dem Papier, aber nicht auf dem Rasen. Leipzig ging nur durch einen Mega-Patzer von Marvin Schwäbe in Führung – sein erster als FC-Keeper. Ein eigentlich ungefährlicher 30-Meter-Schuss von Comebacker Werner flutschte Schwäbe durch die Hände (36.).

Der Torwart später: „Das war klar mein Fehler. Das Problem war, dass der Ball so lange in der Luft war, dass ich zwei Gedanken hatte, was nie gut ausgehen kann als Torwart.“

Doch Kölns Nummer eins machte den Aussetzer direkt wieder gut, verhinderte mit einer Glanztat gegen Nkunku den Doppelschlag. Und nicht nur das: Seine Parade leitete den Ausgleich durch die Flo-Kombo ein! Der überragende Kainz bediente Dietz, der den Ball zum 1:1 reingrätschte (40.). Sein erster Profi-Treffer.

„Die Jungs haben es vorne gut ausgespielt. Das war ein 1-A-Konter“, lobt Kapitän Jonas Hector, meint: „Mich freut es für Flo in seinem zweiten Bundesliga-Spiel, der sich zweimal extrem aufgerieben und jetzt auch das Tor gemacht hat.“

Rote Karte für RB Leipzig hart, aber vertretbar

Zuvor hatte Referee Benjamin Brand übrigens schon einen Leipziger Treffer durch Olmo (11.) nach Eingreifen des Video-Schiris (Hand) zurückgepfiffen. Nicht die einzige Schiri-Parallele zum Schalke-Sieg vor einer Woche. Denn kurz vor der Pause flog Szoboszlai vom Platz, Köln ging erneut mit einem Mann mehr die zweite Halbzeit.

Und Leipzig tobte ähnlich wie Schalke nach dem Drexler-Rot! Szoboszlai wurde zunächst selbst von Kainz gefoult, wollte den Ösi dann genervt wegdrücken und erwischte ihn mit dem Ellenbogen am Hals. Hart, aber vertretbar. „Ich weiß nicht, ob es eine Rote Karte ist, aber es ist so entschieden worden“, sagt Kainz.

Eigentor von RB Leipzig sorgt für hochverdienten Köln-Punkt

RB trotzte der Unterzahl. Nach einem Ballverlust von Dietz war Nkunku zu schnell für die Kölner Defensive, ließ Schwäbe keine Chance – aus dem Nichts das 2:1 für Leipzig (56.). Der FC musste lange auf eine Ausgleichschance warten, dann legten sich die Roten Bullen die Kugel selbst in den Kasten. Nach einer Kainz-Ecke verlängerte Simakan auf Unglücksrabe Gvardiol (72.).

Der FC belohnte sich für einen starken Auftritt – und geht mit Rückenwind in die Conference-League-Playoffs gegen Fehérvár. Am Donnerstag (20.30 Uhr, RTL) steigt im Rhein-Energie-Stadion das Hinspiel.

Hier lesen Sie noch einmal den Liveticker zum Spiel des 1. FC Köln bei RB Leipzig


RB Leipzig – 1. FC Köln 2:2

1. FC Köln: Schwäbe – Ehizibue (ab 62. Schmitz), Hübers, Kilian, Hector – Skhiri, Martel (ab 62. Duda) Ljubicic (ab 73. Lemperle), Kainz  – Thielmann (ab 62. Maina), Dietz (ab 73. Adamyan)

RB Leipzig: Gulacsi – Henrichs, Simakan, Orban, Halstenberg (ab 46. Gvardiol), Raum – Szoboszlai, Novoa (ab 46. Kampl) – Olmo – Werner (ab 67. Silva), Nkunku

Tore: 1:0 Werner (36.) 1:1 Dietz (40.) 2:1 Nkunku (56.) 2:2 Gvardiol (72. Eigentor)

Rote Karte: Szobozlai (46.)

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim)


Abpfiff bei der Partie zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln

92.: Kilian rettet erneut überragend vor Nkunku. Das Publikum peitscht die Leipziger nochmal nach Vorne.

90.: Es gibt 3 Minuten Nachspielzeit.

86.: Der FC setzt sich jetzt vor dem Sechzehner der Leipziger fest. Die Sachsen verteidigen jedoch clever.

83.: Es geht in die heiße Schluss-Phase des Spiels. Wenn der FC noch drei Punkte aus Leipzig entführen möchte, brauchen sie mehr Entschlossenheit vor der Kiste.

79.: Gelbe Karte für Florian Kainz. Nachdem Hector den Ball nicht entschlossen genug klären kann, weiß sich Kainz nur mit einem Foul an Dani Olmo zu helfen. Der Freistoß ist in aussichtsreicher Position.FC

76.: Die Geißböcke wollen jetzt den Sieg. Steffen Baumgart hat Lemperle und Adamyan eingewechselt. Es gehen Torschütze Florian Dietz und Dejan Ljubicic vom Platz.

71.: Der erneute Ausgleich für den FC! Nach einer Schlitzohr-Ecke von Florian Kainz bringt Josko Gvardiol den Ball schlussendlich im Tor unter. Ein bitteres Eigentor für den RB-Verteidiger.

Tor für den 1. FC Köln

71.: Der FC jetzt mit einer kleinen Druck-Phase. Es gibt mehrere Ecken in Folge für den FC doch der letzte Pass kommt nicht an.

69.: Die erste FC-Chance nach längerer Zeit. Dietz köpft den Ball jedoch direkt in die Arme von RB-Torhüter Gulacsi. 

67.: Timo Werner wird unter Applaus der Leipzig-Fans ausgewechselt. Für ihn kommt Andre Silva in die Partie.

66.: Der FC weiß zurzeit nicht, was er mit dem Ballbesitz anfangen soll. Die Leipziger verteidigen aktuell sehr abgeklärt.

62.: Steffen Baumgart reagiert auf den Gegentreffer. Schmitz, Maina und Duda kommen ins Spiel und Ehizibue, Thielmann und Martel verlassen das Feld.

56.: Christopher Nkunku mit der Führung für RB! Nach einem Zuspiel von Olmo ist der Franzose einfach zu schnell für die Kölner Abwehr. Auch Schwäbe kann den Treffer nicht mehr verhindern.

Tor für RB Leipzig

52.: Die Überzahl der Kölner sorgt aktuell dafür, dass der FC mehr Spielanteile hat. Jetzt braucht es offensive Ideen für die Führung.

49.: Der anschließende Freistoß aus vielversprechender Position landet allerdings in der Mauer.

48.: Gelbe Karte für Timo Hübers. Kurz bevor Nkunku frei durch ist, kann der Abwehrchef des FC den Franzosen mit einem Foul stoppen. 

46.: Die Leipziger müssen nach der Roten Karte umstellen. Gvardiolo und Kampl kommen für Novoa und Halstenberg ins Spiel.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit

Halbzeitfazit: Die Zuschauer sehen ein umkämpftes Spiel, in dem es zurecht 1:1 steht. Nach einem groben Patzer von FC-Keeper Marvin Schwäbe findet der FC eine schnelle Antwort. Nach einer flachen Hereingabe von Kainz lauert FC-Stürmer Dietz am zweiten Pfosten und schiebt ein. Durch die Rote Karte von Dominik Szobozlai, kurz vor der Halbzeit, gehen die Geißböcke nun als Favorit in die zweite Halbzeit. 

Halbzeit in der Partie zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln

46.: Dominik Szobozlai sieht die Rote Karte! Im Zweikampf mit Florian Kainz stößt der Leipziger mit dem Ellbogen gegen den Hals des Österreichers. 

Rote Karte für Szobozlai!

43.: Kurz vor der Halbzeit ist die Partie ein offener Schlagabtausch mit offensiven Aktionen auf beiden Seiten. Der verletzte Dejan Ljubicic muss behandelt werden. Zwei Minuten nachspielzeit. 

40.: Da ist die Antwort vom FC! Florian Dietz trifft nach Hereingabe von Kainz und macht seinen ersten Treffer in der Bundesliga. Am zweiten Pfosten lauert der FC-Stürmer und kann ins fast leere Tor einschieben. 

Tor für den 1. FC Köln

37.: Riesen Fehler von FC-Keeper Schwäbe. Nach einem eigentlich schwachen Schuss von Timo Werner rutscht Schwäbe der Ball trotzdem durch. Das ist die Führung für RB leipzig.

Tor für RB Leipzig

35.: Die Leipziger kommen zwischendurch immer wieder zum Flanken. Diese sind jedoch bisher viel zu ungenau und finden am zweiten Pfosten keinen Abnehmer. 

32.: RB-Neuzugang Timo Werner findet bislang nicht in die Partie. Luca Kilian hat keine Probleme, gegen den Nationalspieler zu verteidigen.

28.: Ehizibue erkämpft sich in einem Lauf-Duell mit David Raum den Ball. Davon bekommt der Rechtsverteidiger heroischen Zuspruch von seinen Mitspielern.

24.: Nächste gute Tor-Chance für den FC! Nach einer Kombination zwischen Thielmann, Skhiri und Ljubicic, schließt letzterer aus spitzem Winkel ab und verfehlt nur knapp das Tor.

22.: Das Spiel hat sich mittlerweile ein wenig beruhigt. Trotzdem sehen die Fans ein sehr unterhaltsames Spiel mit Tor-Chancen auf beiden Seiten.

18.: Jan Thielmann sieht die Gelbe Karte. Mit einem Foul an David Raum verhindert der FC-Stürmer einen gefährlichen Konter der Leipziger.

17.: Doch auch der FC kommt jetzt auf seine Tor-Chancen. Ein Schuss von Dietz wird von Simakan in höchster Not abgeblockt. Es gibt eine Ecke für die Kölner.

15.: Die Gastgeber wirken in der Anfangs-Phase deutlich leichtfüßiger. Nkunku umkurvt Schwäbe und schiebt zum vermeintlichen 1:0 ein. Doch der Schiedsrichter-Assistent hebt die Fahne: Abseits.

11.: Der FC wieder im VAR-Glück! Nach einem Handspiel von David Raum wird der Treffer zu Recht zurückgenommen.

9.: Doppel-Chance für RB Leipzig! Nach einem Schuss von Szobozlai kommt Raum an der Grundlinie wieder an den Ball. Dieser legt auf Dani Olmo ab, welcher den Ball in der rechten Ecke im Tor unterbringt.

5.: Die Geißböcke stehen defensiv stabil und gehen robust in die Zweikämpfe.

3.: Erste Torchance für den FC! Jan Thielmann kann jedoch nach einer Flanke von Kainz nicht genug Druck hinter den Ball bringen. RB-Keeper Gulacsi hat kein Problem, den Ball zu halten.

1.: Der Ball in Leipzig rollt. Beide Teams legen direkt mit Vollgas los. 

Anpfiff bei der Partie zwischen RB Leipzig und dem 1. FC Köln

15.25 Uhr: Die Red-Bull-Arena füllt sich kurz vor dem Start der Partie immer mehr. Den FC begleiten am heutigen Spieltag circa 1800 Fans bis nach Leipzig.

15.13 Uhr: Mark Uth fehlt dem FC nach dem Heimspiel gegen Schalke auch in Leipzig. Stürmer Steffen Tigges kam bereits am Freitag (12. August 2022) bei der U21 im Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen zum Einsatz, um Spielpraxis zu sammeln. 

15.07 Uhr: Steffen Baumgart über den Debütanten Eric Martel: „Eric ist ein Spieler, der in unser Konzept passt. Wir wollen Spieler mit viel Talent entwickeln und da kann man ja Ljubicic nennen, der auch aus Wien kam und einen super Weg gemacht hat. Wenn wir mit zwei Sechsern spielen, werden wir auch immer wieder auf ihn setzen. Jetzt muss er das gut machen, aber wir haben auch nicht nur ihn, sondern auch Olesen und einen generell breiten Kader.“

15.00 Uhr: Steffen Baumgart am Sky-Mikrofon über Florian Dietz: „Flo ist einer der besten Kopfball-Spieler, die wir haben und er hat einen sehr guten Körper. Er hat aber nicht die Erfahrung der Bundesliga, wer ihn aber in der Vorbereitung gesehen hat, sieht, dass er ein sehr guter Mittel-Stürmer ist.“

14.55 Uhr: Insgesamt trafen der 1. FC Köln und RB Leipzig in der Bundesliga bislang zehnmal aufeinander. Dabei gab es für den FC zwei Siege, drei Unentschieden und fünf Niederlagen.

14.50 Uhr: Neuzugang Eric Martel gibt sein Bundesliga-Debüt für den 1. FC Köln. Der defensive Mittelfeld-Spieler soll gemeinsam mit Ellyes Skhiri die Defensive unterstützen.

14.44 Uhr: Nach zwei Saisons in der Premiere League kehrt Nationalspieler Timo Werner zu RB Leipzig zurück. Im ersten Spiel steht er direkt in der Start-Elf. 

14.40 Uhr: Der Gastgeber aus Leipzig geht mit folgender Aufstellung in die Partie: Gulacsi – Henrichs, Simakan, Orban, Halstenberg, Raum – Szoboszlai, Novoa – Olmo – Werner, Nkunku

14.34 Uhr: Gleich mehrere Überraschungen in der Start-Elf von Steffen Baumgart. Timo Hübers rückt wieder für Jeff Chabot in die Mannschaft. Ehizibue spielt für Benno Schmitz und Eric Martel verstärkt die Defensive im Mittelfeld. 

14.32 Uhr: Die FC-Aufstellung ist da: Schwäbe – Ehizibue, Hübers, Kilian, Hector – Skhiri, Martel - Ljubicic, Kainz – Thielmann, Dietz.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.