Entscheidung zu Gerhard Schröder gefallen Wird der Altkanzler aus der SPD geworfen?

Kommentar zum 1. FC Köln Von wegen Kanzler: Baumgart ist der Mahner von Müngersdorf

Steffen Baumgart während der Partie gegen Greuther Fürth.

Steffen Baumgart war auch beim 3:1-Sieg des 1. FC Köln gegen Greuther Fürth am 1. Oktober 2021 nicht rundum zufrieden.

Der 1. FC Köln hat nach dem Sieg gegen Greuther Fürth den besten Start seit fünf Jahren hingelegt. In Köln herrscht Euphorie pur, nur Steffen Baumgart gibt den Mahner von Müngersdorf. Ein Kommentar.

Köln. Bester Saisonstart seit der Euro-Saison 2016/17. Einstige Sorgen-Stürmer, die wieder treffen. Eine Fan-Rückkehr mit Gänsehaut-Gefühl. Und ein Trainer, der ins Kanzleramt soll!

Die Gefühlswelt beim 1. FC Köln ist nach dem dritten Heimsieg der Saison nicht nur rut un wieß, sondern vor allem rosarot. „Es sind viele einzelne Feuer, die extrem intensiv sind“, beschreibt Interims-Sportchef Jörg Jakobs (50) die aktuelle Situation treffend.

Steffen Baumgart tritt beim 1. FC Köln auf die Bremse

Und Steffen Baumgart (49)? Der hat alle Hände voll zu tun, damit das Umfeld nicht frei dreht. Er sucht gerne das Haar in der Suppe und das aus seiner Sicht nötige Bremspedal. Insgeheim weiß der FC-Trainer natürlich auch, dass das in der Jecken-Hochburg, in der die Rufe nach Kopenhagen und Mailand schon wieder laut werden, eine Mission Impossible ist.

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Medizincheck läuft schon Nächster Schritt beim Modeste-Transfer – Baumgart mit Wut-Rede
  • Stimmen zum FC-Start So reagieren die Köln-Profis auf Modestes Abgang: „Reisende soll man nicht aufhalten“
  • Montag Medizincheck FC mit dem BVB einig – das sagen Baumgart und Keller zum Wechsel
  • „Habe nicht überzeugt“ Kilian über seinen Bank-Start, Opas Schalke-Tipps und seine FC-Zukunft
  • „Will meinen Job behalten“ Baumgart erwartet schweren FC-Start und formuliert sein Saison-Ziel
  • Nach geplatztem Bröndby-Wechsel Hier kehrt Andersson ins FC-Training zurück
  • „Das geht zu weit“ Baumgart nimmt Chabot in Schutz – FC-Trainer sieht offenes Rennen um Abwehr-Plätze  
  • „Stinkbesoffen gespielt“ Baumgart mit Alkohol-Beichte und irrer Konzert-Wette bei Inas Nacht
  • „Waren für die erste Elf vorgesehen“ Baumgart muss gegen Schalke auf zwei Stammspieler verzichten
  • „Die sind kein Aufsteiger“ Steffen Baumgart spricht vor dem Bundesliga-Start über Gegner FC Schalke 04

Denn es ist bei weitem nicht nur die Punktausbeute, die eine Mega-Euphorie in der Stadt entfacht. Es ist auch die Art und Weise, wie die Baumgart-Truppe die Zähler einheimst. Mit dem bedingungslosen Attacke-Fußball gehört der FC definitiv zu den Hauptattraktionen der Liga. Das ist nicht nur erfolgreich, das macht auch Spaß – vor allem den Fans.

Wie sehr, das hat man am Freitagabend beim elektrisierenden Flutlicht-Spiel gegen Fürth gespürt. Es herrschte absolute Gänsehaut-Stimmung, die der Mannschaft in den nächsten Wochen vielleicht noch weitere Extra-Prozente geben könnte. Denn bei Baumgarts intensivem und kräftezehrendem Fußball wird die Mannschaft auch Schwächephasen haben. Da kann ein volles Rhein-Energie-Stadion schon pushen und helfen, über das Limit zu gehen.

Fans des 1. FC Köln gegen Greuther Fürth.

40.000 Fans waren beim Heimspiel des 1. FC Köln gegen die SpVgg Greuther Fürth am 1. Oktober 2021 im Rhein-Energie-Stadion.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Und vielleicht ist es gar nicht schlecht, dass es da noch jemanden gibt, der die Zufriedenheit vermeiden will: Der Trainer, der selbst für den überragenden Ellyes Skhiri noch kritische Worte findet. Baumgart, der Mahner von Müngersdorf! „Wir sind auf einem guten Weg. Insgesamt sehen Sie mich lächeln“, sagte er, ohne zu lächeln. Auch eine Art mit dieser Euphorie umzugehen….

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.