Hand-Aus für Bornauw Kein Training, keine Einigung: Baumgart-Ansage für FC-Star

Sebastiaan Bornauw sitzt beim Testspiel des 1. FC Köln gegen den MSV Duisburg draußen.

Sebastiaan Bornauw saß nach seiner Auswechslung beim FC-Testspiel in Duisburg (am 10. Juli 2021) mit Eisbeutel draußen. Neben ihm: Timo Horn (l.) und Mark Uth vom 1. FC Köln

Sebastiaan Bornauw hat sich im Test gegen den MSV Duisburg an der Hand verletzt. Der Belgier strebt weiterhin einen Wechsel vom 1. FC Köln zum VfL Wolfsburg an. Trainer Steffen Baumgart fordert Professionalität von seinem Abwehr-Star, so lange keine Einigung erzielt ist.

Köln. Sebastiaan Bornauws (22) Zukunft steht weiter in den Sternen. Der Abwehr-Star des 1. FC Köln will unbedingt zum VfL Wolfsburg – doch eine Einigung mit dem Champions-League-Klub ist noch immer nicht in Sicht. Das drückt zunehmend auf Bornauws Stimmung! FC-Trainer Steffen Baumgart (49) hat eine deutliche Ansage für den Belgier.

Nicht nur von Ismail Jakobs (21), dessen Wechsel zur AS Monaco unmittelbar bevorsteht, fehlte bei der harten Lauf- und Krafteinheit am Sonntagvormittag (11. Juli) jede Spur: Auch Bornauw stand nicht mit seinen FC-Kollegen auf dem Platz, trainierte stattdessen drinnen individuell.

Sebastiaan Bornauw gegen MSV Duisburg ausgewechselt

Wegen einer Handverletzung aus dem Testspiel beim MSV Duisburg (1:1). Dort hatte der Innenverteidiger am Samstag kurz vor Ende der ersten Halbzeit bei einem Zweikampf einen Schlag abbekommen, wurde dann nach 50 Minuten ausgewechselt. Seine Hand musste gekühlt und mit einem Verband versehen werden.

Sebastiaan Bornauw spricht mit den Betreuern des 1. FC Köln.

Physio Christian Osebold, Trainer Steffen Baumgart und Teamarzt Peter Schäferhoff (v.l.) erkundigten sich am Samstag (10. Juli 2021) beim Testspiel in Duisburg nach Sebastiaan Bornauws Handverletzung.

War das Trainings-Aus am Sonntag also einfach eine Vorsichtsmaßnahme? „Nein!“ So die klare und zugleich überraschende Antwort von FC-Coach Baumgart, der erklärte: „Das war keine Vorsichtsmaßnahme. Sebastiaan hat gesagt, dass er nicht trainieren kann, weil der Schmerz zu groß ist. Dem müssen wir Rechnung tragen.“

Dann musste Baumgart sich selbst zügeln: „Er hatte gestern eine Prellung an der Hand und das ist natürlich… da sage ich jetzt nichts zu.“ Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste: Bornauw hat sich einen Mittelhandbruch zugezogen, eine MRT-Untersuchung brachte die bittere Diagnose.

Teampsychologe sucht Gespräch mit Sebastiaan Bornauw

Das dürfte die Laune des Belgiers nicht bessern. Wer den Blondschopf in der ersten Vorbereitungswoche beobachtet hat, merkte schnell, dass Bornawus Stimmung schon mal positiver war. Beim Testspiel in Duisburg stand er zwar in der Startelf, spielte aber eher emotionslos seinen Stiefel runter. Bis zum Verletzungs-Aus.

EXPRESS weiß: Schon vor Anpfiff hatte Teampsychologe Moritz Anderten das Gespräch mit Bornauw gesucht und nachgehakt, warum der Abwehrmann so bedröppelt drauf ist.

Einigung zwischen 1. FC Köln und VfL Wolfsburg bahnt sich nicht an

Chefcoach Baumgart diplomatisch: „Wenn er auf dem Trainingsplatz ist, macht er seinen Job, das ist erst mal das Entscheidende.“ Doch viel mehr macht Bornauw – vergangene Saison noch Mitglied im Mannschaftsrat – beim FC offenbar nicht mehr. Zu groß ist der Wunsch, bald mit dem VfL Wolfsburg Champions League zu spielen!

Steffen Baumgart spricht beim 1. FC Köln mit Sebastiaan Bornauw.

Steffen Baumgart und Sebastiaan Bornauw beim FC-Training am 7. Juli 2021

„Wir wissen, in welcher Situation wir alle stecken“ sagt Baumgart und macht klar: „Seb ist Spieler des 1. FC Köln. Das ist er so lange, bis eine Regelung gefunden ist. Und da sich keine Regelung anbahnt, ist er weiter unser Spieler.“ Die Trainer-Ansage für Bornauw: „Ich erwarte von ihm, dass er sich dementsprechend verhält.“

Da Köln und Wolfsburg bei ihren Ablöse-Vorstellungen weit auseinander liegen, ist es nach wie vor nicht ausgeschlossen, dass Bornauw (Vertrag bis 2024) am Ende beim FC bleibt. Eine Bocklos-Saison würde weder dem Spieler noch dem Klub helfen!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.