Köln vor Hammer-Monat Baumgarts Champions-League-Wochen: Übersteht der FC-Traum den März?

Der 1. FC Köln trainiert am Geißbockheim.

Der 1. FC Köln beim Start der Trainingswoche am Dienstag, 1. März 2022

Hält der 1. FC Köln den Kontakt zum internationalen Geschäft? Im März hat die Mannschaft von Steffen Baumgart mit der TSG Hoffenheim, Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund drei Top-Gegner vor der Brust.

Der FC schnuppert an den Europapokal-Rängen – und muss sich in den nächsten Wochen schon mal auf Champions-League-Niveau beweisen! Im Hammer-März warten gleich drei Gegner, die in die Königsklasse wollen. Ein ganz heißer Monat für Steffen Baumgarts (50) Überraschungsteam.

Erst die TSG Hoffenheim (Sonntag, 6. März 2022, 17.30 Uhr), dann das Nachbarschaftsduell bei Bayer Leverkusen (13. März) und schließlich noch der Heim-Kracher gegen Borussia Dortmund (20. März). Dieser FC-Monat hat es in sich!

„Jetzt kommen drei Gegner, die um die Champions League mitspielen und sehr hohe Qualität haben“, weiß Baumgart, fordert von seinen Jungs aber wie immer: „Wir müssen bei uns bleiben und unser Spiel vernünftig durchziehen.“

Alles zum Thema Steffen Baumgart
  • Wird die Conference League zum Euro-Jackpot? FC-Weiterkommen ist zweistelligen Millionen-Betrag wert
  • Trainer-Karussell Kurz nach Trainerentlassung: Ex-Baumgart-Assistent neuer Chefcoach in Bielefeld
  • „Wir sind nicht an ihm dran“ FC-Coach Baumgart erteilt nächstem Sturm-Gerücht eine Absage
  • „Erlebnis, das wir nicht jedes Jahr haben“ Baumgart und Kainz über Euro-Auftakt des 1. FC Köln
  • FC weiter ohne Uth Baumgart kündigt Euro-Rotation an und erklärt Schindlers kurioses Hin und Her
  • „Finanzielle geht mir am A*** vorbei“ Baumgart ist heiß auf seine Euro-Premiere – FC-Trainer mit klarem Ziel
  • „Viele gute Aktionen dabei“ Feuertaufe bestanden: Baumgart lobt FC-Debütanten
  • FC-Trainer im Video Baumgart reagiert auf Pohjanpalo-Gerüchte: „Schöne Grüße an den Berater“
  • „Wenn jemand geholt wird...“ Gerüchteküche brodelt, Dietz trifft: FC-Profis ballern gegen Transfer an
  • „Schwarzer Peter für Modeste ist nicht in Ordnung“ Im Doppelpass: Veh und Effenberg verteidigen Transfer

1. FC Köln empfängt Angstgegner TSG Hoffenheim

Los geht’s am Sonntag mit Angstgegner Hoffenheim. Die TSG gewann die letzten sieben Partien gegen Köln allesamt. Das Torverhältnis aus FC-Sicht: 4:25! Baumgart hat großen Respekt vor den Kraichgauern, zählte Hoffenheim im EXPRESS.de-Interview schon mal zu den Meisterkandidaten.

Jetzt sagt er: „Der Kader ist sehr gut, gerade in der Offensive haben sie außergewöhnliche Spieler. Das haben wir in dem einen oder anderen Spiel gesehen.“ Wie bei Kölns 0:5-Klatsche in der Hinrunde…

Aber Hoffenheim ist nur der Anfang: Nachbar Leverkusen steht auf Platz zwei der Rückrunden-Tabelle, hat 2022 erst ein Spiel verloren. Und Dortmund mit Baumgart-Kumpel Marco Rose (45) darf sich keinen Ausrutscher erlauben, um nach dem Aus im Europa- und DFB-Pokal nicht auch noch die Vize-Meisterschaft zu riskieren.

Anzeige: Jetzt Gutschein für den Fanshop des 1. FC Köln gleich hier im EXPRESS-Gutscheinportal sichern!

Steffen Baumgart: „Ich glaube, dass wir gute Möglichkeiten haben“

Im März zeigt sich, ob der FC schon im oberen Liga-Drittel mithalten und auch mal einen Großen ärgern kann! Ihre Punkte sammelten die Geißböcke bislang vor allem gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte, leisteten sich hier nur einen Ausrutscher (0:2 gegen Augsburg).

Baumgart: „Das werden keine einfachen Spiele, aber das waren die letzten auch nicht.“ Beim 1:1 in Fürth hat Köln erlebt, wie viel Gegenwehr auch ein punktetechnisch abgeschlagenes Schlusslicht leisten kann.

Jetzt kann der FC selbst für Überraschungen sorgen. „Ich glaube, dass wir gute Möglichkeiten haben. Wir haben mittlerweile eine stabile Mannschaft und arbeiten mit einer hohen Qualität, haben immer wieder viele Tormöglichkeiten“, so der Köln-Coach: „Das wollen wir auch am Sonntag gegen Hoffenheim umsetzen.“

Baumgarts erstes Ziel bleibt die magische 40er-Marke, für die seinem FC noch vier Punkte fehlen. Holt Köln diese trotz des heftigen März-Programms vor der Länderspielpause, ist im Liga-Endspurt alles möglich! Dann lebt der Traum von der nächsten Euro-Sensation nach 2017 weiter.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.